Elternrechte - Kinderrechte

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Ghost2, 25. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ghost2

    Ghost2 ROM

    Registriert seit:
    16. Juni 2001
    Beiträge:
    2
    Lieber Verfasser des Artikels,
    "...Administrator Ihr Passwort vergessen haben...starten Sie Windows im abgesicherten Modus...klicken Sie auf "Administrator". Ein Passwort benötigen Sie nicht."
    Stimmt. Braucht man nicht. Aber ins System kommt man auch nicht. Schade eigentlich... :heul:
    Bei mir jedenfalls nicht. Auch nicht bei anderen Usern, die vorher dem Admin ein Password vergeben haben (vielleicht abgesehen von Recovery-Versionen oder verfrickelten OEM-Versionen). Man kommt definitiv mit diesem Workaround NICHT ins System.
    Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, dann bitte aber mit Anleitung und einer Schritt für Schritt Anleitung. Würde eventuell auch Microsoft interessieren, wie das dann gehen sollte.
    Frohe Ostern trotzdem :)
     
  2. Lando_03

    Lando_03 ROM

    Registriert seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    4
    Habe die Sonderausgabe gekauft, aber man hat unweigerlich das Gefühl das hier jemand noch nie versucht hat Rechte für Kinder zu vergeben, als er einen Artikel darüber schrieb:
    1: Viele Programme unterstützen die Rechtevergabe unter Windows nicht, das heißt sie sind standardmäßig nicht in der Lage Dateien nach Benutzern sortiert zu speichern ( und sogar in den Benutzerverzeichnissen ). Einige Programme, insbesondere Spiele verweigern eine Ausführung als Benutzer, denn dieser darf nicht im Hauptverzeichnis speichern, also wird es schon wesentlich komplizierter. Eventuell kann man das Problem mit einem "Hauptbenutzer" umgehen, aber der wiederum kann auch installieren ( eigentlich nicht gewünscht ).
    2: Noch schlimmer wird es wenn ich den Zugriff so steuern möchte, daß der 17 jahre alte Sohn den Egoshooter steuern darf ( Benutzer 1 ), aber der 9 Jährige nicht ( Benutzer 2). Mein 7 jähriger hat nach kurzer Zeit verstanden, daß er mit "Autostart" oder Anwahl des Programmes im Dateiverzeichnis die Rechtevergabe umgehen kann und Programme starten konnte die erst ab 18 gedacht waren.. Ansich nicht weiter ärgerlich, aber für diesen "Sch.." hab ich auch noch viel Geld bezahlen müssen. Kein Wunder das Windows so anfällig ist!! Um die oben Beschriebene Rechtevergabe zu steuern mußt ich schon sehr tief im Rechtemangament agieren, mit sehr viel Zeitaufwand für den Amateur und ich vermute das hätte den Umfang Ihrer Zeitschrift gesprengt, "aber man hätte wenigstens darauf hinweisen sollen".

    Fazit: wirkliche Rechtevergabe ist unter Windows nicht möglich. Kaufen Sie sich besser einen zweiten PC ( oder sie haben viiieeelll.... Zeit ).
    PS: aber dann nicht die Lizenz für das zweite Windows vergessen!!!!!!!!!!

    PS: Die Hinweise zur Software waren sehr gut, hätten sogar umfangreicher seien können. Zum Beispiel mehr Hinweise zu Legastenie oder Diskalkulie.
     
  3. Wiupiuwiu

    Wiupiuwiu Kbyte

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    196
    Wenn unter Windows nicht geht, unter Linux kann man Rechte für User eingrenzen und dennoch Programme laufen lassen.

    Ausserdem kostet es kein Geld
     
  4. ott598487

    ott598487 Byte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    30
    Natürlich ist die richtige Rechte-Vergabe unter Windows möglich. Nur sollte man sich aber das "richtige" Windows zulegen: Win 2000 oder XP Pro! Und daß das eben ein wenig Zeit und Einarbeitung kostet, das stimmt. Wieso sind denn die IT-Abteilungen in Unternehmen so groß? Die sauberste Lösung ist im Endeffekt ein zweiter Computer für den Nachwuchs, schon unter Viren-Gesichtspunkten. Aber auch da gibt es natürlich den Aufwand, den 9-jährigen anders zu berechtigen als den 16-jährigen (deswegen besser Zwillinge ;-) ). Nur, wie gesagt: das richtige Windows sollte es schon sein... (Linux ist vielleicht besser in der Beziehung, aber ich gehe mal davon aus, daß Lando_03 nicht auch noch Lust hat, sich in Linux einzuarbeiten).
     
  5. Lando_03

    Lando_03 ROM

    Registriert seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    4
    Nachtrag: Ich spreche von Windows XP pro!!!

    Aber ich bleibe dabei, daß auch hier eine echte Rechtevergabe nicht möglich ist. In meinen Augen ist das nur Pfusch. Nicht umsonst legt Windows alle neuen Benutzer zunächst als Administratoren an.
    Wie gesagt, mir war eigentlich ein Hinweis auf diese Problem wichtig!!.

    Ich hätte auch kein Problem damit, auf Linux zu wechseln, denn viel mehr Zeit als ich mit der Rechtevergabe unter Windows gebraucht habe, kostet das wahrscheinlich auch nicht. Leider gibt es die Schulsoftware für Linux nicht ( z.B. Englischtrainer Klett ). Da wäre also noch Handlungsbedarf.
     
  6. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    Da muss ich tatsächlich mal Microsoft in Schutz nehmen (Das ich das noch erleben darf auf meine alten Tage).
    @Lando_03: Das geschilderte Problem ist unter Windows XP Pro tatsächlich lösbar. Per Rechtevergabe ist es durchaus möglich, einem Benutzer die Ausführung eines Programms zu erlauben und einem anderen nicht. Von mir aus sogar nur zu bestimmten Zeiten.
    Das das ganz einfach ist, hat wohl niemand behauptet. Mit zwei Klicks geht's nicht.
    Der Hinweis auf die großen IT-Abteilungen kam ja schon. Wenn dur dich mit der Rechtevergabe nicht selbst beschäftigen möchtest, dann bezahl halt einen Fachmann dafür. Die Bremsen am Auto reparierst Du ja wahrscheinlich auch nicht selber? Oder?
     
  7. Lando_03

    Lando_03 ROM

    Registriert seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    4
    Finde ich im Prinzip gut den Hinweis mit dem Auto, aber wir reden hier nicht über den Austausch eines Verschleißteiles nach monatelangem Gebrauch.
    Hier wurde ein Auto ganz ohne Bremsen und Sicherheitsgurte ausgeliefert ( obwohl teuer bezahlt).
    Die muß man sich dann zusammensuchen ( im Internet bzw Werkstatt ) und auch noch selber einbauen ( oder einbauen lassen wie piggy gefordert hat ). Dabei wird man dann feststellen, daß man Bremsen nur einbauen kann, wenn man erst den Motor ausgebaut hat ( um bei diesem Beispiel zu bleiben ). Sowas würde ich auch am Auto als Pfusch bezeichnen, obwohl richtig ist: man kann auch mit diesem Auto irgendwann bremsen.
    Übrigens übernimmt der Hersteller dann auch keine Garantie für die Funktion der Bremsen ( zum Hinweis mit den Viren ). :D
     
  8. Lando_03

    Lando_03 ROM

    Registriert seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    4
    Ersten ist das ein Widerspruch zu den oben genannten Hinweisen...... also doch ganz einfach??

    Zweitens ist die Hilfefunktion bestenfalls ein Einstieg, aber wenn es in's Detail geht, sollte man den Hinweisen besser nicht folgen. Wahrscheinlich steht ganz am Ende "das beste wird sein Sie installieren Windows neu".
    Ein Beispiel ist die Einrichtung von Benutzerrechten für z.B. Nero ( ein sehr beliebtes Brennprogramm ) und zwar z.B. so daß der Eine Imagedateien erzeugen kann, der Andere vielleicht brennen, oder..... .....Vergessen Sie es. Sie werden unter "F1" keinen Hinweis finden ( Soweit mir bekannt, benötigt man für Nero ein Zusatztool für die Benutzerrechte das separat angefordert werden muß, sonst läuft es nur als Administrator ).
    Oder wenn Sie feststellen, daß einige Benutzer keine Möglichkeit mehr haben für bestimmte Programme Vorlagen anzulegen, nach Änderung der Zugriffsrechte und wie steuere ich den Zugriff auf die Vorlagen durch verschiedene Benutzer ( is' sehr individuell).
    Wie verhindere ich, daß die Dateiliste eingesehen wird ( über die man sehen kann welche Datei zuletzt vom anderen Benutzer bearbeitet wurde )? Alles mit "F1"??????Sie müssen ein anderes Windows haben.
    Haben Sie auch einen Hinweis zu Blaster gefunden als Windows alle 59 Sekunden, an den Benutzerechten vorbei, heruntergefahren wurde?? :confused:
     
  9. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Ja.
    Wenn man eine Rechtevergabe wirklich benötigt, dann arbeitet man sich in die Materie ein und dann wird es ganz einfach.
    Ganz einfach das, oder?

    So etwas albernes kann nur jemand sagen, der die XP-Hilfe noch NIE bedient hat!
    Was ist denn mir den Verlinkungen zur KB? Noch nie benutzt? Aha, denn viel detaillierter als dort kann man kaum Hilfe bekommen.

    Das wiederum ist KEIN Problem der Einrichtung von Berechtigungen unter Windows, dieses Problem ist darauf zurückzuführen, daß sich die Programmierer von Third-Party-Applikationen einen Dreck darum kümmern, wie es mit Benutzerrechten aussieht!
    Wenn ein Drittanbieter seine Programme eben so programmiert, daß nur ein Admin damit arbeiten kann und dann eine Frickellösung herausbringt, die es erlaubt, wenigstens als EIN Benutzer damit zu arbeiten, dann ist das KEINE Sache der Rechteverwaltung unter Windows, sondern eine Sache der Rechteausnutzung der Applikationen!

    Kein User, der sich mit SEINEM Account einloggt (sofern er nur Benutzerrechte hat!), kann sehen, was ein anderer User getan hat!
    Die angesprochenen Sachen werden im Profil gespeichert, auf das kein Dritter mit normalen Benutzerrechten Zugriff hat!
    BTW kann auch jeder User seine Eigenen Pfade zu Vorlagen etc festlegen.
    Zum Beispiel kann er eine Pfad in seinem Profil benutzen, worauf ja wieder KEIN anderer Benutzer Zugriff hat.
    So what?

    Nein, nicht alles, aber einen Einstig zum weiter Nachhaken bekommt man allemal!

    BTW. Deine Tastatur ist defekt, ein Austausch wäre ratsam.
    Vielleicht reicht es auch, die "?" Taste zu reinigen, die scheint zu klemmen.

    Vielleicht kann er auch einfach nur besser damit umgehen?
    Nein, dieser ist auch KEIN Bestandteil von Windows und wenn man sich die aktuellen Security-Patches immer installiert, hatte man auch kein Problem mit dem Blaster.
    Denn der Patch stand schon einen MONAT vor Ausbruch des Blaster zu Installation bereit.
    Also ist Deine Aussage ziemlich daneben...
     
  10. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Bingo, Volltreffer und ganz sicher auch versenkt...
     
  11. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    Vielleicht sollten wir die rechts-philosophischen Fragen etwas hintenanstellen und die Lösung des Problems von Lando_03 versuchen. Ich würde in diesem Fall einfach die Spiele in das Verzeichnis "Eigene Dateien" des jeweiligen Benutzers installieren. Normalerweise hat hier kein anderer Benutzer Zugriff.

    @Lando_03: Mit Nero hast du nich ganz Unrecht. Hier gibt es ein konzeptionelles Rechteproblem. Unter Windows ist es nicht ohne weiteres möglich, Rechte auf ein bestimmtes Gerät anzuwenden. Ich kann also - mit einfachen Mitteln - beispielsweise bestimmten Beutzern nicht verbieten oder erlauben das Modem, den Brenner, die TV-Karte, den USB-Stick etc. zu verwenden. Das ist ein deutlicher Mangel. Hier ist also nicht die Software (Nero) schuld, sonder eindeutig Microsoft.
     
  12. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Das ist NICHT korrekt!
    Zwar ist es unter Windows standardmäßig erst einmal erlaubt, aber mit ein paar Handgriffen in der Registry oder über die GroupPolicies läßt sich sehr explizit erlauben oder verbieten, wer ein Gerät/eine Datei/etc. benutzen darf oder wer nicht!
    Und wem das nicht reicht, dem bleibt auch noch der Weg über die Hardwareprofile. Gut, ist nicht sehr komfortabel, aber wer das Eine will, muß das Andere mögen.

    Aber wie gesagt, dafür muß man sich ein wenig damit beschäftigen!

    P.S.
    Und bei programmiertechnischen Mängeln bei Third Party-Software immer am Betriebssystem herumzumaulen ist auch daneben.
     
  13. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Naja, nicht ohne weiteres ist schon mal nicht korrekt.
    Denn das kann man alles mit mitgelieferten Bordmitteln erreichen...
    Wenn Du mit "weiteres" die Beschäftigung mit dem OS meinst, dann hast Du sicher Recht...

    Und einfache Mittel...
    Nunja, "einfach" ist ein sehr relativer Begriff.

    Für Einsteiger ist es nicht einfach, den Explorer zu starten, für Fortgeschrittenen ist es eher einen Lacher wert.
    Also was ist jetzt ein einfaches Mittel?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen