1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Epox-Board und AMD Athlon XP 2600 Netzteil zu schwach?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von matzep1983, 26. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    Hallo!
    Ich habe folgendes Problem:

    Ich habe mir vor einigen Wochen ein PC-Upgrade zusammengestellt.

    Epox 8KRA2 Mainboard
    Infineon DDR 512 PC3200
    AMD Athlon XP 2600

    dazu Netzteil von Fortron mit 350 Watt

    dann sind angeschlossen:
    2 festplatten, dvd-laufwerk, cd-brenner

    weiterhin
    noch eine AGB-Garfikkarte Geforce 2 MX

    Zum Problem:
    Wenn ich den PC starte, bleibt er oft schon im Bios hängen und bootet nicht weiter. Mit STRG-ALT-ENT starte ich dann neu, bis er endlich richtig bootet.

    Weiter gehts: Nun starte ich Linux von der Live-CD und es startet auch normal. Allerdings wird ab und zu mal die USB-Maus nicht gefunden. eher gesagt: Sie wird gefunden aber sie funktioniert trotzdem nicht. Rein und Rausstöpseln bringt auch nichts.

    Ich muss dann den PC ganz neu starten und dann hoffen, dass es klappt.

    Weiterhin hängt sich der PC auf, wenn ich ins Bios gehe und auf den PC Healthy-Status gehe. Nach einer kruzen Zeit hängt der PC und ich kann nur mit STRG-ALT-ENT neu starten.

    Ich habe mich mit dem Support vpn Epox in Verbindung gesetzt und habe folgende Antwort bekommen:

    Bios updaten - gemacht, keine Besserung
    USB-Mouse support einschalten - keine Besserung

    Netzteil: es könnte sein, dass es defekt ist oder zu schwach...
    ich habe auf dem Schild abgelesen, das auf dem 12V zu wenig drauf ist. Nämlich 18A. Es sollten laut Epox lieber 20A sein.

    Meine Frage nun:
    Kann es wirklich am Netzteil liegen? Ich möchte mir nämlich nicht ein teures Netzteil kaufen und dann feststellen, dass es gar nicht daran liegt.

    Über einen rat wäre ich sehr dankbar!
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.618
    Leihe dir mal ein stärkeres Netzteil zum Testen aus.
    Normalerweise sollte das Fortron noch reichen, es ist ja nur eine GF2MX vorhanden.
    Das Motherbord könnte auch einen Schaden haben, z.B. defekte Elkos. Da auch mal nachgucken. klick

    edit:
    Du kannst auch zuerst mal die Maus anstelle am USB-Port über PS/2 betreiben. Wenn das klappt, handelt es sich entweder um einen Bug des Chipsatzes (ist bei Epox eher ausgeschlossen) oder das Netzteil ist zu schwach, um auch noch die USB-Schnittstellen ausreichend mit Strom zu versorgen. Das kommt bei zu schwacher Stromversorgung häufig vor.
     
  3. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    da kann ich nichts Ungewöhnliches finden. Außerdem würde es dann doch wirklich ausfallen. Ich benutze den PC ja gerade im Moment. Der läuft nun schon 3 Stunden oder so...


    Zum USB:
    Ich habe Linux nun ja das zweite Mal hochgefahren und dann klappt es mit USB. Wenn der USB-Port nicht genügend Strom bekommt, dürfte es nun doch nicht funktioieren, oder?
     
  4. tutnix11

    tutnix11 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    290
    Moin matzep..
    es ist das NG, sicher, habe dies Problem mit dem COBA350S auch gehabt. Nehme mindestens 450W wobei nicht dieser Wert alleine sondern die Ströme entscheident sind, also die Leistung über die verschiedenen Versorgungsspannungen. Die Hersteller schummeln hier gewaltig!
    mfg tutnix
     
  5. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    ja, das hatte ich auch gedacht.

    Also auf der 12V sind statt der 20A nur 18A

    und das sind auch nur die Werte, die auf dem Schil des Netzteiles stehen. Wie es ist, wenn ich nachmessen, weiß ich nicht. Womöglich noch schlechter!
     
  6. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    die werte werden unter optimalbedingungen im Labor gemessen, wenn ein NT wärmer wird verliert es an effizienz, daher die schwnkugen der angaben
     
  7. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    und das heißt nun für mich?

    Neues Netzteil?
     
  8. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    so, der Arbeitsspeicher ist es definitv nicht!

    Ich habe einen anderen Stein eingebaut und es hat sich nichts geändert.

    Der PC stürzt im Bios ab, wenn ich die Sektion PC Health für 20 Sekunden offen lasse!
    Weiterhin bleibt er manchmal stehen, wenn der erste Bildschirm des Bios-Boot gezeigt wird.
     
  9. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.618
  10. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    Ich habe ein anderes:






    Das ist ein Netzteil aus einem Medion-PC. Habe ich recherchiert.

    FSP 350 60 MDN

    Das Teil ist eine Sonderanfertigung für Medion-PCs. Und da ist wohl ein 3 Ghz Rechner daran angeschlossen.

    Deswegen bin ich der Meinung, dass es wohl gehen müsste. Denn ich habe ja nicht mehr Hardware angeschlossen, als in einem Aldi-PC drin ist.

    Nochmal zum Verständnis:
    Wenn das Netzteil zu schwach ist, warum läuft dann der PC mal und dann mal wieder nicht?
    Ich habe ihn nun schon wieder 2 Stunden im Betrieb und er macht keine Anstalten.

    Nur wenn ich neu boote kann es vorkommen, dass er nicht weiter hochfährt und nach der Erkennung der Festplatten, oder des Speichers oder der CPU ( ist immer unterschiedlich) festhängt.
    Und komisch finde ich auch, dass der im Bios bei PC Health einfach stehe bleibt nach 10 Sekunden....
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Geh nach dem Booten ins Bios und schau Dir dort die Spannungsmeßwerte an. Wenn die in den Keller gehen, kann es das Netzteil sein.
    Deine Hardware schluckt nicht sonderlich viel Strom, da sollte ein 350er Markennetzteil eigentlich reichen.

    Gruß, Andreas
     
  12. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    Mir werden leider nur die Werte von 5V und 12V angezeigt:

    5V 4,92A
    12V 12,2A
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Na immerhin. Sieht OK aus.
    Die VCore wird nicht angezeigt?
    Lade mal "Everest Home Edition" oder Speedfan herunter, damit lassen sich alle Sensordaten anzeigen, idealerweise bei Vollast.
     
  14. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    hm Problem: Habe kein Windows. Nur Linux

    Und im Moment nur Live-CD! Übrigens von dem PC, der Ärger macht...

    Die VCore lag bei 1,8 soweit ich weiß, falls das nicht in Ordnung ist, sehe ich sonst gleich nochmal nach!
     
  15. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Das erscheint mir zu hoch. 1,65 sollten es sein, 1,675 wäre optimal für stabilen Betrieb.
     
  16. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    ach , stimmt auch :aua:

    hatte es mit der Spannung von dem 2800er verwechselt. Da wäre das in Ordnung, oder?

    Ne, aber das stimmt auch...
     
  17. matzep1983

    matzep1983 Byte

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    So, das Problem ist nun wohl gelöst:


    Man stecke einfach die Stromversorgung des CPU-Kühlers auf den Stecker der Systemkühlung. Nun geht es. Ich weiß nicht warum, aber es geht! super
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Die CPU-Spannung aller CPUs einer Familie ist gleich, also hat der 2800er auch nur 1,65V.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen