Epson Perfection 1260Photo und Sane

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Susu, 12. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Tach, ich schon wieder... ;-)

    Ich weiß echt nicht, ob ich so blöd bin oder ob ich NUR ein Brett vor dem Kopf habe, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich meinen Scanner zum laufen bekomme.

    Zur Zeit hab ich Sane 1.0.8 drauf, dass mit der SuSE 8.1 Prof mitgeliefert wurde. Ich finde in Sane aber (anscheinend) keinen passenden Treiber, und auch die Scannereinrichtung in YaST2 funzt net. Entweder hängt YaST2 sich auf oder beim Testscan erscheint gar nix. Habe schon fast alle Treiber ausprobiert.

    Auf der Sane-Seite gibt es aber eine neue Version von Sane (1.0.9) und anscheinend auch einen Treiber für den Epson Perfection 1260Photo (siehe hier http://panda.mostang.com/sane/sane-mfgs.html#EPSON).

    Bitte erklärt mir mal, wie ich vorzugehen habe oder postet gute und leicht verständliche Links. Ich habe mich auch wirklich schon versucht zu informieren (Google, Kofler, Sane), aber alle bisherigen Versuche, den Scanner ansprechbar zu machen, sind bisher gescheitert. Ich stelle mich anscheinend furchtbar doof an ;-)

    Also, helft einer dummen Frau, damit sie endlich scannen kann (wer will fürs Scannen denn auch Windoof anschmeißen?)...

    DANKE! Susu
     
  2. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Hi,

    nochmal weiter gefragt: Geb ich dann "./configure > configuretext --prefix=irgendwas" ein oder mach ich das hinterher???

    Ansonsten verweise ich Dich nochmal auf ein neues Posting von mir. Ich versuche rauszufinden, ob ich "die Einzige" bin, die mit SuSE 8.1 so dämliche Probleme hat, oder ob es noch mehr Leute gibt, die mit irgendwas nicht klarkommen... Vielleicht kannst Du ja auch etwas dazu schreiben, denn je mehr "Fehler" aufgeführt werden, desto einfach ist es wahrscheinlich, Lösungen zu finden. Oftmals liegt es ja auch nur daran, dass man in die falsche Richtung denkt - gerade als Newbie... :-)

    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=83858

    Liebe Grüße, Susu
     
  3. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Hey whisky,

    das Problem ist, dass ich bis dato noch KEIN Programm erfolgreich kompiliert habe... :-(

    Aber z. Zt. hab ich (wieder) andere Probs, denn ich glaub, mein SuSE 8.1 mag mich nicht... Hatte gestern nochmal neu installiert, ging auch alles okay. Dann hab ich festgestellt, dass SuSE nur 1 von meinen 2 Win-Partitionen in der fstab stehen hat (auch auf dem Desktop war nur 1 Icon für /windows/D (vfat), aber ich konnte auf der Partition nix lesen.
    Also hab ich mich heute schlau gemacht und es tatsächlich geschafft, dass nun beide Win-Partitionen (/windows/C (NTFS) und eben /windows/D) gemountet werden und dass ich auf D auch schreiben kann. Da ich die "originalen" Einstellungen für NTFS-Partitionen in der fstab nicht kenne, wäre es prima (falls Du NTFS hast), wenn Du mir mal Deine fstab-Einstellungen für NTFS posten könntest (mir fehlt z. B. sowas wie isocharset).

    Dann hab ich (glücklicherweise) erstmal ein Backup gemacht. Danach hab ich den Bootloader (GRUB) um den Parameter "hdb=ide-scsi" erweitert, damit mein DVD in den Brennprogrammen auch erkannt wird. Alles klar, Bootloader aktualisiert (alles über YaST). Dann beim booten kam nicht mehr das gewohnt blaue Bootmenü, sondern nur noch weißer Text auf schwarzem Hintergrund. Booten ging trotzdem. Plötzlich hatte ich im Bootloader aber 2 Einträge "linux". Also Backup zurückgespielt. Funzt wunderbar. Bootloader-Datei per Hand editiert (/boot/grub/menu.lst). Alles klar.
    Beim booten zeigt er mir (unten) auch an hdb=ide-scsi und hdc=ide-scsi, aber weder k3b, noch KreateCD noch KonCD konnten von der SuSE-DVD Daten lesen...

    Ein cdrecord -scanbus zeigt mir auch schön säuberlich beide LWs in richtiger Reihenfolge (1. DVD, 2. CD-RW) an, aber die Brennprogs sagen immer, dass sie /dev/sr0 nicht finden können, obwohl ich schon ln -sf /dev/sr0 /dev/dvd gemacht habe (ebenso für CD-RW, aber das funzt ja auch). In k3b heißt das CD-RW ganz richtig sg1 (0,1,0) aber das DVD wird immer nur als /dev/sr0 geführt...

    Mann, ich bin doch nicht bescheuert. Das letzte Mal hab ich diese "SCSI-Emulations-Scheiße" (entschuldigung ;-)) doch auch ohne Probs hinbekommen. SuSE macht es einem nicht gerade einfach, wenn (u. a.) in YaST noch soviele Fehler stecken. Die Bootloader-Geschichte war definitiv NICHT mein Fehler!!! Ich bin andauernd gezwungen (!), mich über irgendwelchen Quatsch zu informieren, der eigentlich gar nicht sein müsste... *grummel*

    Ich spiel nach Feierabend nochmal wieder das Backup ein, und versuche es erneut. Wenn das klappen sollte, kann ich mich wieder an das Kompilierungs-Problem heranwagen. Vielleicht sagst Du mir nochmal, wie ich die Meldungen, die bei ./configure und make entstehen, in eine Datei abspeichern kann. Dann könnte ich das mal posten...

    Gruß, Susu *diewovollgenervtvonlinuxist*
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 22.11.2002 | 19:05 geändert.]
     
  4. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Hi whisky,

    inzwischen hab ich festgestellt, dass ich ÜBERHAUPT KEIN Programm kompilieren kann... Habe jetzt bereits sane-1.0.9 (sane-backends), k3b-0.7.4, die neue grip-Version (3.03?)und scribus-0.8 versucht, ach ja, xsane-0.89 auch, aber bei allen war das Problem gegenwärtig. Bei sane kam bei make immer sowas wie "epson.lo all-recursive error 1" oder "internal error" (die Schreibweise ist jetzt nicht korrekt, aber es geht ja um die Meldung an sich... ;-)

    ./configure läuft ohne Probs durch (im Normalfall), und bei make kommt zum Schluss immer irgendwas mit "all-recursive error 1",
    aber ich habe echt nicht den Durchblick, ob und wenn ja, WAS mir fehlt. Ich hab rausgefunden, es könnte an irgendwelchen Pfaden liegen, aber das sind für mich "böhmische Dörfer"... *lach*

    Habe die komplette Paketgruppe der C-/C++-Compiler installiert, ebenso checkinstall und kde-devel. Ich weiß mir echt keinen Rat.

    Ich würde Dir ja auch gerne mal die Meldungen bei "make" posten, aber ich hab keine Ahnung, wie ich die Meldungen abspeichern kann. Wäre super, wenn Du mir das erklärst, und vielleicht hast Du dann eine Idee, was das Prob ist?

    Nochmal zur Info: Hab SuSE 8.1 Prof (sagte ich aber schon, glaub ich... *lach*)

    Biiiiiittttttttteeeeee *bettel* hilf mir mal weiter...
    Gruß Susu :-(
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 21.11.2002 | 19:34 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 21.11.2002 | 19:36 geändert.]
     
  5. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Also, zur Zeit komme ich nicht auf Deine rpm-Seite... :-(

    Zum Fehler beim Compilieren:

    1.) Ich lad mir sane-backends-1.0.9.tar.gz und sane-frontends-1.0.9.tar.gz runter
    2.) Entpacken der backends
    3.) Was ist mit den Frontends, wo werden die entpackt??
    4.) Dann ./configure -prefix /usr/local (ist das richtig?)
    5.) make
    6.) checkinstall

    Ist das soweit richtig?

    Mal sehen, ob der Fehler reproduzierbar ist???

    Gruß, Susu
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 17.11.2002 | 17:39 geändert.]
     
  6. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Das müsste ich heute abend mal reproduzieren. Ich sitze nämlich gerade (dummerweise ;-)) auf der Arbeit und das noch bis 22.30 Uhr...

    Ich poste dann aber mal meine Fehlermeldung. War auf jeden Fall beim Backend. Ist es übrigens zwingend notwendig, die Frontends auch zu kompilieren?

    Gruß, Susu
     
  7. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Hi whisky,

    da bin ich ja von den Socken...ich bin wirklich gespannt, obs der Scanner dann tut???

    Äh, sag doch mal, was Du alles relevantes installiert hast...(ich hab das komplette Compiler-Paket, das sollte doch für\'s compilieren eigentlich reichen, oder?)

    Schon mal viiiiiiiieeeeeelen Dank im Voraus!
    Susu
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 17.11.2002 | 11:33 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 17.11.2002 | 11:34 geändert.]
     
  8. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Das ist aber echt nett von Dir... *freu*

    Danke, Susu
     
  9. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    So, ich hab mal die 1.0.8 deinstalliert, und versucht, die 1.0.9 zu compilieren. ./configure ist so durchgelaufen, aber bei make gabs ganz zum Schluss irgendeinen Fehler, aus dem ich nicht schlau geworden bin... :-(

    Und nu?

    Susu

    P.S. So langsam dreh ich hier am Rad, was soll ich denn sonst noch machen?
     
  10. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Als Beispiel: wenn ich "plustek-module-0_42_9.tar.gz" von dieser Seite (http://www.gjaeger.de/scanner/plustek.html) in 1.0.8 einbauen will, was muss ich da machen?

    In der 1.0.9 ist das Backend anscheinend schon drin (?), aber dazu muss ich die 1.0.8 erstmal runter bekommen...

    Susu
     
  11. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Äh, noch ne Frage: Was ist "Vuescan"?
     
  12. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Hi whisky,

    ja, ich weiß, dass der Scanner in der Hardwaredatenbank nicht gelistet ist, aber bei SANE gibts ja anscheinend einen Treiber dafür (siehe auch mein Link im ersten Posting). Aber ich schnall nicht, wie ich den Treiber einbinden soll. Ist ein tar.gz. Soll ich jetzt compilieren oder wie?

    cat /proc/bus/usb/devices listet meinen Scanner, der wird direkt als EPSON erkannt. Wenn ich "sane-find-scanner" mache (müssen da noch Parameter dahinter?), findet Sane gar nix. Auch "scanimage -L" bringt nix :-(

    Das Problem ist definitiv der (fehlende) Treiber, denn ich bekomme auch beim Einloggen (im "unteren Fenster") die Meldung, dass kein Treiber gefunden werden kann.

    Vielleicht kannst Du mir mit ganz einfachen Worten erklären, wie ich jetzt den Treiber in Sane (1.0.8) "eingebaut" bekomme. Ich werd aus den ganzen Anleitungen nicht so richtig schlau...

    Ich hab auch schon versucht, Sane 1.0.9 zu kompilieren, ./configure brachte eine Fehlermeldung zum Schluss, irgendwas mit "direkten Pfaden" glaub ich (irgendeine lib*irgendwas*.la)... (direkten Wortlaut weiß ich jetzt nicht).

    Bei dem Versuch, die 1.0.8 zu deinstallieren (über YaST2) kam irgendwas mit Abhängigkeiten (Programm xyz benötigt sane)

    Welchen Prefix brauch ich denn bei ./configure, damit SuSE (und YaST2) nicht durcheinander kommen? Ich will nämlich "checkinstall" und nicht "make install" machen...

    Boah, ist ziemlich wirr, was?
    Also, wenn Du mir erklären kannst, wie ich den Treiber in SANE bekomme, wäre mir echt geholfen, obs nun 1.0.8 oder 1.0.9 ist... scheißegal, hauptsache der Scanner läuft endlich...

    Gruß, Susu
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 13.11.2002 | 07:48 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Susu am 13.11.2002 | 10:48 geändert.]
     
  13. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Naja, sind wohl noch alle am Arbeiten...

    *nochmehrheul*
     
  14. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
  15. Susu

    Susu Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    684
    Und bitte SCHRITT FÜR SCHRITT, damit ich weiß, dass ich nix übersehen habe...

    Vielen Dank, Susu
     
  16. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    ./configure -prefix=blablabla > textdatei

    Das < oder | leitet die Ausgabe vom Standart Bildschirm in die textdatei um!
     
  17. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    <<"Also hab ich mich heute schlau gemacht und es tatsächlich geschafft, dass nun beide Win-Partitionen (/windows/C (NTFS) und eben /windows/D) gemountet werden und dass ich auf D auch schreiben kann">>

    Wenn du beide mounten kannst ist doch alles ok!
    Eintrag müsste lauten:

    /dev/hd? /windows/c ntfs noauto,user 0 0

    Mit dem SCSI Emulationsding kann ich dir auch nicht helfen dann das funkt bei mir auch nicht - der Original-SuSE Kernel ist Schrott!

    <<Vielleicht sagst Du mir nochmal, wie ich die Meldungen, die bei ./configure und make entstehen, in eine Datei abspeichern kann. Dann könnte ich das mal posten...>>

    configure > configuretext
    make > maketext

    Danach sind die Dateien configuretext und maketext im aktuellen Verzeichnis! Auf der Konsole werden allerdings keine Ausgaben sichbar sein! Bin mir aber nicht sicher ob es das > Zeichen oder das | Zeichen sein muss!

    <<*diewovollgenervtvonlinuxist*>>
    Ich bin auch entäuscht von SuSE Linux 8.1 Prof. - 7.3 war besser!

    <<wenn (u. a.) in YaST noch soviele Fehler stecken.>>

    Zur der Konfiguration von Grub hab ich noch nie ein grafisches Tools verwendet deshalb kann ich dir nicht helfen!

    MFG
    Andreas W
     
  18. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    ???

    Tut mir leid - was einen "all-recursive error 1" Fehler auslöst kann ich dir nicht sagen! Lösch mal das Verzeichnis in dem du kompiliert hast und entpacke die Dateien neu! Kannst du Programme die du erfolgreich kompiliert hast auch nicht mehr erstellen? Starte bei Yast die Softwareinstallation - möglicherweise hast du Paketkonflikte!

    MFG
     
  19. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    <<3.) Was ist mit den Frontends, wo werden die entpackt??>>

    Wie entpackst du die Dateien? Ich nehme die Grafische Möglichkeit karchiver - da kann man in das aktuelle Verzeichnis entpacken!

    <<4.) Dann ./configure -prefix /usr/local (ist das richtig?)>>

    ./configure --prefix=/usr
    Dort hat SuSE sane installiert (/usr/bin/sane)

    Sonst stimmt es.......
     
  20. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Da sind einige Scannprogramme mit grafischer Oberfläche dabei - ich bin mir nicht sicher ob man es benötigt!

    Die rpms habe ich jetzt hochgeladen - es gab einige Fehlermeldungen - ich bin mir also nicht sicher ob die rpm noch funkt - das siehst du aber bevor du es installiert! Ich musste die Dateien splitten weil ich bei meinem Homepageanbieter eine max. Dateigröße von 3 MB habe! Das Splitprogramm gibts auch zum downloaden! Schau auf meine Homepage!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen