Erde an E.T: "Sie haben Post"

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Der_Shogun, 29. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der_Shogun

    Der_Shogun Kbyte

    Registriert seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    392
    So fangen die intergalaktischen kriege an, eine missverstandene nachricht ! :p
    ist dann noch die frage ob E.T. etwas mit den üblichen irdischen email-verkehr (p*nisvergrösserungs-zeugs) anfangen kann, wenn er garkein piephahn hat :volldoll:
     
  2. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    Wir wollen doch auch alle hoffen,
    das keine Trojaner im Anhang der Mail versteckt sind.
    Also bitte auf doppelte Erweiterungen verzichten und vor dem Senden gründlich scannen.

    Bitte schickt auch keine Mails im Word-Mail Format, ohne vorher zu fragen ob die das entsprechende MS Produkt auch im Einsatz haben. (Bei der Gelegenheit kann man ja gleich mal nen flüchtigen Blick auf die Seriennummer haben. :-))

    Übrigens könnte die ungewollte Zusendung von solchen Massen-Email völlig missverstanden und als Spam betrachtet werden. :D

    Auf eine schöne Woche ...
     
  3. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    E.T.s kommunizieren, sicherlich, direkt auf Gedankenebene. Also wird dieser Funk von ihnen als Elektrosmog empfunden :eek: . Ich würde zur Sicherheit eine (Ostern(?)-)Postkarte mitschicken... ;)
     
  4. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Ich frage mich nur ob die Aliens Zeit haben auf "Klopfzeichen" zu reagieren. Das ist es nämlich. Menschen reden sich immer ein sie hätten die ultimative Erkenntnis und keiner im All ist so weit wie sie selbst. Aliens nutzen ganz sicher auch Frequenzmodulation, da eine strukturiert Sprache zunächst diese Erkenntnis am wahrscheinlichsten macht. Wer sich aber nicht mit unsinnigen Kriegen und/oder infantilen Glaubensansichten blockiert, erkennt mitunder sehr schnell wo Möglichkeiten liegen, wenn es darum geht große Strecken zu überwinden. Sei es nur für Informationen oder gar Raumschiffen selbst. Eine solche Erkenntnis schließt ja beides mit ein. Wobei eine Nachricht im Gegensatz dazu viel schneller sein kann (Echtzeit), weil sie aufgrund der Größe weniger Interaktionen bewältigen muss.

    Aber lasse ich das hier. Spezifische Erklärungen dazu haben bis heute aufgezeigt, dass es nicht die Wahrheit und die daraus resultierenden Möglichlichkeiten sind, die den Menschen interessiert, sondern die Verehrung bestimmter Persönlichkeiten, die soetwas nicht für möglich halten wollten. Mitunter, weil es ihrem indoktriniertem Glauben widersprach. Menschen wollen einerseits nicht, dass etwas ist was nicht sein kann und auf der anderen Seite nicht sein darf. Man sollte sich dann aber nicht wundern, wenn man von Stille umgeben bleibt.

    Vielleicht soll es auch gar nicht anders sein, denn so kann weiterhin die absurde Geschichte aufrecht erhalten werden, dass der Mensch die einzige Lebensform im Universum ist, die zur Intelligenz fähig ist. Ich meine, man muss sich stets vor Augen halten was das Universum ist und was nicht. Astronomen geben gerne damit an, dass sie etwas entdeckt haben, das zig Millionen Lichtjahre entfernt ist. Sie sprechen dabei in der Gegenwartsform und tun so als würde das gerade eben passieren. Dabei ist das schon diese zig Millionen Jahre her. Licht breitet sich nunmal nicht in Echtzeit durch das gesamte Universum aus als würde man in einem Zimmer die Lampe einschalten.

    Ein kleines Beispiel dazu: Stellt auch einmal eine intelligente Welt in einer Entfernung von 500 Lichtjahren vor. Ob das auch Menschen sind bleibt euch dabei selbst überlassen. Stellt euch weiter vor diese hätten vor 250 Jahren eine Technologie auf der Frequenzmodulation entwickelt und von da ab Signale ins All gesendet. Es würde folglich weitere 250 Jahre dauern, bis diese ersten Signale hier auf der Erde eintreffen würden. In 250 Jahren hätte der Mensch sicher seine Technologie verbessert und würde nun meinen das Signal eine primitiven Rasse zu empfangen. In Wahrheit hätten diese sich aber schon um 500 Jahre weiterentwickelt.

    Menschen können oder wollen sich nicht vor Augen halten wie viel Raum es gibt und welchen Zeitfaktor eine Sache darin unter Umständen benötigt. Ein Signal mit diesen Informationen in das All zu senden ist nicht so intelligent, wie man vielleicht glauben mag. Eine Rakete, die im Inneren einen Laderaum voller Nachrichten auf Papier hätte, würde von einem durchschnittlichem Alien auf jeden Fall besser verstanden. Ein Signal kann zu eine Störgeräusch reduziert werden, eine Rakete dagegen ist etwas greifbares, die schon alleine durch ihre Anwesenheit andere Lebensformen beweist. Egal ob verstanden wird was auf den Zetteln steht oder nicht.
     
  5. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    ... die Menschheit mag ja nicht wirklich so super intelligent sein,
    aber so dumm ist sie ja nun auch wieder nicht.
    Zumindest halte ich die Leute, die Signale aus dem All auswerten, nicht für so naiv, dass sie auf die im Beispiel angesprochene Problematik nicht selber kommen.
     
  6. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Lustige Idee. Meiner Meinung nach aber reine Geldverschwendung. wenn Yahoo zuviel Geld hat, können sie mir ruhig bissel was von abgehebn. Würde es sinnvoller verwenden (Zum Beispiel für ne Villa auf den Bergen Monacos oder einen schönen Luxusjachter :D)
     
  7. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    ...so viel Langeweile möchte ich mal entwickeln können, um auf solche blödsinnigen Ideen zu kommen. Wer das bezahlt am Ende? Ich reg´ mich gleich auf...
    :(
     
  8. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Jemand, den ich gut kenne (ist eine sie und die hat gewiss Lebenserfahrung mit ihren 68 Jahren) hat kürzlich gesagt, dass die Menschheit wirklich Langeweile empfinden muss bei all dem Schwachsinn, der immer wieder betrieben wird.

    Da passt das E.T.-Spam doch ganz gut dazu.
     
  9. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Und was soll uns das sagen? Man kann sein lebenlang auch alles falsch machen. Es gibt Menschen, die mit 80 noch nicht begriffen haben, was andere mit 20 Jahren längst verstehen. Was man im Leben 'erfahren' hat ist kein garant für Wissen und Weisheit.

    Nunja, ob Millionen geistig Verwirrte sich nun auf irgendwelchen Religionsevents treffen oder aber solche Informationen abgesetzt werden, macht sicherlich kaum Unterschiede. Bei letzterem hat man wenigstens echte Erfolgschacen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen