Ergebnisrückgang bei T-Online

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von SirAlec, 11. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Mal sehen wann die grauen Herren bei der Telekom endlich mal reagieren. Auf ihrem Testsiegerimage können sie sich wohl nicht mehr ausruhen und die Leute können Prese vergleichen. Der Markt ist in Bewegung nur der rote Riese steht still. Ich habe nach langem Überlegen und einiger Wartezeit, ob sich preislich was bewegt, nun auch der Telekom und Tonline den Rücken gekehrt und nun für weniger als die Grundgebühren der Telekom alles mit besserer Leistung und einer Telefonflat.
    Ich verstehe die unbeweglichkeit der Telekom nicht, die Anderen müssen die Leitungen noch mieten und verdienen immer noch drann, da muss doch was gehen, ausser dem Gejammer, das sie Ihre Leitunge zu billig an die anderen Anbieter vermieten müssen. Vielleicht mal den überbezahlten Wasserkopf im Management abspecken und die Preise an dei Kunden weitergeben, aber das wir wohl eine ewiger rosa Traum bleiben.
     
  2. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    Schade, dass es keine Statistiken gibt, die das Abwandern vom Telekom Laden zu anderen Anbietern aufzeigen. Mir ist es unverständlich, wie man immer noch soviel Geld für Internetdienstleistung verlangen kann. Das geht doch völlig an der Realität des Marktes vorbei. :aua:
     
  3. X - Man

    X - Man Kbyte

    Registriert seit:
    24. April 2001
    Beiträge:
    155
    Das ist aber noch nicht alles. Gestern bekomme ich eine T-online Rechnung
    über 147,09 €.Mit einen Posten der da lautet "t-online dsl flat 2000 Grundgebühr von 34,43 €" und
    einen Posten "t-online International AG Nacherhebung T-online Entgelte von 79 €".
    Das wäre ja nicht so schlimm aber ich habe ja gar keinen DSL Anschluß mehr.
    Ab den 24.02.05 gehe ich über Kabel BW ins Netz und auch meine Anrufe tätige ich über Kabel BW. Als meine Telefonnummern portiert wurden war mein DSL- Anschluß auch gleich mit weg. Also was soll man von solchen Praktiken halten.
    Habe aber auch gleich schriftlich Einspruch erhoben.

    MfG
     
  4. schmivo

    schmivo Kbyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    195
    Ich hatte letzte Woche im Laden nachgefragt, was sie mit !Altkunden" vorhaben. Weil nur Neukunden Hardware kostenlos bekommen.
    Ein kurzes Gespräch mit dem Geschäftsführer hatte zur Folge:
    "nichts ist unmöglich" !!
     
  5. beridoxus

    beridoxus ROM

    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    2
    Nachdem die Telekom beschlossen (und mit ihrer Aktienmehrheit durchgedrückt) hat, dass T-Online-Kleinaktionäre, wie ich, ihre T-Online Aktien zu einem Spottpreis an die Telekom zurückverkaufen müssen, konnten sie meinen DSL-Flatrate Vertrag auch gleich zurückbekommen. Ich habe gekündigt. Und das haben dann ja scheinbar noch mehr Leute gemacht.

    Wenn ich an dem Erfolg von T-Online nicht mehr teilhaben (aber hohe Kursverluste tragen) darf , dann muss T-Online auch nicht mehr erfolgreich sein.
     
  6. akrstn

    akrstn Byte

    Registriert seit:
    18. März 2005
    Beiträge:
    57
    Vielleicht sollte T-Online mal beim Mutterkonzern anfragen, ob man was gegen die DSL-Wüsten tun kann. Die gezwungenen ISDN-Intenetnutzer werden wohl nicht mehr lange einsehen, dass sie bei gleichem Datenvolumen für eine langsame Verbindung mehr bezahlen sollen. Mal abgesehen davon, dass ISDN-Surfen inzwischen richtig nervig geworden ist. Was nützt den T-Online der ganze DSL-Werbeaufwand, wenn die Verfügbarkeit seitens der Telekom nicht geben ist. Ich dachte immer, bevor man für ein Produkt Millionen für Werbung ausgibt sollte es erst einmal existieren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen