1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Ersatz für einen Zalman CNPS-7000B-Cu

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von micbur, 20. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo,

    ich habe soeben vor 5 Minuten die Schallmauer von 70°C bei meinem Athlon64 durchbrochen. Das Mainboard-Monitoring Programm wollte Aufmerksamkeit und piepste und blinkte aufgeregt.
    Seit einer Weile denke ich schon über eine neue Kühlung nach. Ich scheue aber den Aufwand einer Wasserkühlung. Bisher habe ich einen CNPS-7000B-Cu von Zalman.

    Ich brauche aber Rat, denn ich weiß nicht, ob sich der Umstieg auf einen Thermalright XP-120 mit einem Noiseblocker SX2 lohnt. Immerhin würde mich das ~65 Euro kosten.

    Ciao, micbur
     
  2. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    Moin moin

    70°C mit nem Zalman CNPS7000 :confused:

    Erklär mir ma bitte wie du es geschafft hast die CPU auf 5 GHz zu übertakten.....

    Die Temperatur ist mit dem Kühler eigentlich unmöglich zu erreichen, es sei denn du hast den Lüfter ausgeschaltet.

    Biste sicher dass der Kühler richtig eingebaut ist? Auch die Wärmeleitpaste richtig drauf?
    Wie warm ists in deinem Case? Haste vllt keine Gehäuselüfter?

    Ciao
     
  3. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo,

    ich habe nichts übertaktet. Es sind momentan zwei Noisblocker S1 als Gehäuselüfter (1x in, 1x out) eingebaut. Der Zalman sitzt fest und das Mainboard biegt sich ein Wenig. WLP ist Artic Silver 5. Zalman lässt sich aber ein bisschen hin-und-her schieben. Wie auf Pudding.

    Gehäuseinnentemperatur kann ich dir nicht sagen, Zimmertemperatur kann ich dir auch nicht sagen. Ist aber so kalt, dass ich mir einen Pullover angezogen habe. Habe jetzt das Fenster auf, draußen sind ~10°C.

    Ciao, micbur


    EDIT:
    Ach, vielleicht verwechselst du meinen Zalman mit der Nummer größer. Ich habe den 92 cm Zalman, es gibt noch den 7700, der hat einen 12 cm Lüfter.

    Ciao, micbur
     
  4. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Moin!
    Mit dem 7000er Zalman kriegst du so ne Hitze normalerweise auch nicht hin! Vielleicht hast du zu viel Paste draufgemacht? Dann ist nämlich auch Essig mit der Kühlung!
    Oder aber die VCore ist zu hoch! Vielleicht kontrollierst du die erstmal im BIOS, bevor du den Kühler runterreisst! ;)
    Noch ne Möglichkeit die mir einfällt: Bei nem zu schwachen Netzteil heizt die CPU auch übermäßig... Bitte auch mal die Netzteil Werte posten...
     
  5. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo,

    also nach jedem Neustart werden alle Werte wieder auf normal gesetzt.
    Warum das: weil ich, wenn ich überhaupt etwas an diesen Werten drehe, dass nur per Software mache. Ich habe ein MSI Board und da gibt es die Software 'CoreCenter' dazu.
    Prinzipiell verändere ich aber die Einstellungen nicht.
    (FSB: 200 MHz, Vcore: 1,50 V, Mem-Volt: 2,70 V, AGP-Volt: 1.50 V)
    Das System läuft sehr stabil, weder Bluescreens, noch irgendwelche automatischen Neustarts. Kein Hinweis auf einen Fehler.

    Zu viel Wärmeleitpaste habe ich auch nicht genommen, denke ich. Ich habe ein klein Wenig aus der Spritze auf die CPU gespritzt und die mit dem Finger verstrichen bis die Dicke so war, dass sich nichts mehr streichen ließ. Als es dann noch Ecken ohne Paste gab, wurden die auch eingeschmiert. Zum Schluss hatte ich eine silber farbene Fläche, wo ich zwar meinen Fingerabdruck hinterlassen konnte, aber sich nicht mehr viel verstreichen oder wegstreichen ließ. Dann kam der Zalman rauf. Dann 'ne viertel Stunden den Finger geschrubbt.

    Mein Netzteil hat folgende Werte (hätte man von meinem Nethands-Profil ablesen können)
    be quiet! 2 fan, Blackline, 350 Watt, 3,3V + 5V liefern 220 Watt; 3,3V + 5V + 12V liefern 330 Watt.

    Ein anderer Verdacht drängt sich mir auch auf, dass die Messdiode für die CPU-Temperatur nicht 100%-ig funktioniert. Wenn ich meine aufgenommenen Filme (DVB-T) codiere, dann kommt die CPU-Temp. nie wieder (mal 4 Stunden idle gelassen) unter 40°C, erst nach einem Neustart ist die CPU 'wieder kühl'.

    Sonst fällt mir nichts ein.
    Ciao, micbur
     
  6. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    Moin moin

    Nein hab den Kühler nicht verwechselt. En Kumpel von mir hat den und ich hab ihn mir auch bestellt.
    Mit was ließt du denn die Temperatur aus? Schonmal im Bios geschaut?

    Ansonsten würd ich einfach mal wenn er wieder auf 70°C ist das Gehäuse aufmachen und den Kühler anfassen ob er wirklich so heiß ist (pass aber auf dass du dich nicht verbrennst ;) )

    Ciao
     
  7. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Moin,

    also ich lese die Temps mit dem CoreCenter aus. MSI hat einen speziellen Chip dafür auf dem Board. Wo die Temp her kommt, weiß ich nicht. Ich glaube aber mal gelesen zu haben, dass der Athlon64 selbst so eine Diode integriert hat, die dann vom Mainboard ausgelesen werden kann.
    Die Temps im BIOS kann ich nicht wirklch als Vergleich nehmen. C'N'Q ist erst nach dem BIOS aktiviert, sodass im BIOS die CPU immer mit dem vollen Takt rast, 2200 MHz. Unter Windows lese ich dann die Temps mit aktiviertem C'N'Q aus. Deshalb kann man die Werte nicht wirklich vergleichen.

    Wie erkenne ich denn, dass ich den Zalman falsch montiert habe? Wie erkenne ich noch weitere Fehler? Ist die Leistung meines Netzteils OK?

    Ciao, micbur
     
  8. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
    Dann ist er nicht richtig festgezogen, und zuviel WLP drauf.
    Laut nethands Mainboard-Temp 42-45°. Womit liest Du das aus? Mit diesem Core-Center? Ist ein bischen hoch, falls es die GehäuseTemp sein soll. Ich hab das selbe Gehäuse und nur max 27° bei Heizung(im Zimmerca.20°) an.
     
  9. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    Moin moin

    Ich kann dir nur raten, die Temperatur auszulesen wenn deine CPU 100% ausgelastet ist, und wenn dies der Fall ist dann ist auch C'n'Q egal denn dann läuft er ja mit vollem Takt.
    Am besten lässte mal von Prime95 en Torture-Test für ne halbe Stunde oder länger laufen, da dann die Temperatur nachschauen und danach so schnell wie möglich im Bios schauen und die Temperaturen vergleichen. Es sollte kein allzugroßer Unterschied sein.

    Ob dein Netzteil ausreicht kann niemand sagen wenn du uns nicht die Stromstärken verrätst. Also die Ampere auf den einzelnen Leitungen.

    Ciao
     
  10. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo,

    nochmal danke für die vielen Antworten. Ich habe heute mal schnell folgendes gemacht. Ich habe den zalman von der CPU abgenommen. Da hatte ich nun WLP am Zalman und an der CPU, beides etwa gleich dick. Nun habe ich vom Zalman die Paste abgewischt und den Zalman wieder montiert. Diesmal habe ich die Augen zugekniffen, die Schrauben bis zum Anschlag festgedreht und gebetet, dass nix dabei kaputt geht.
    Ging auch nichts kaputt.
    Bei einem ersten Test sank die Temperatur der CPU von 39°C auf 35°C im idle und 1280 U/min vom Zalman. Ich hatte heute morgen leider nicht mehr Zeit.

    Die Werte meines Netzteils:
    +3,3 V: 28A
    +5,0 V: 32A
    +12,0 V: 18A
    -5 V: 0,8A
    -12 V: 1A
    +5Vsb: 2A
    Den Rest muss ich heute Abend machen.

    Ciao & big thanks, micbur
     
  11. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Das sind doch vernünftige Werte! ;) Bin gespannt wie es unter Last wird... Ich geh aber mal davon aus, dass es dann jetzt geht wie es soll! :)

    PS: Am NT liegt das nicht, die Werte sind OK!
     
  12. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    Hallo,

    unter Last sind das immernoch 62°C.
    Ich werde jetzt Folgendes machen, ich werden den Zalman nochmal abschrauben, alles sauber machen und in die Mitte der CPU einen kleinen Klecks Silver5 aufbringen, dann schraube ich alles zusammen und lasse es sich selbst verteilen.
    Außerdem kommen noch drei weitere Gehäuselüfter rein.
    Idle sind das schon ~3°C Unterschied zwischen geschlossenem und offenem Case. Ich nehme mal an, dass die Temps vielleicht besser werden, wenn mehr Frischluft durch das Case bläst.

    Sonst noch irgendwelche Idee?

    Ciao, micbur
     
  13. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    Moin moin

    Also auf jeden Fall mal die Wärmeleitpaste neu auftragen. Hauchdünn, so wie du es vorhast.

    Ne weitere Idee wäre die VCore zu verringern, dann wäre aber kein C'n'Q mehr möglich, zumindest nicht ganz so einfach.
    Ich habe zum Beispiel bei meiner CPU festgestellt dass sie auch problemlos mit nur 1,35V läuft anstatt 1,50V. Das bringt mir nochmal 5°C unter Volllast. Das könnteste natürlich versuchen, halt immer mit Prime95 en Torture-Test mehrere Stunden laufen lassen um zu sehen ob die CPU auch noch stabil läuft.
    Wenn du dir zum Beispiel CrystalCPUID installierst kannste problemlos die Spannung und den Multiplikator verstellen. Mit dem Programm kannste dir auch Vernküpfungen auf dem Desktop anlegen mit denen du die CPU mit einem Doppelklick auf einen gewissen Multiplikator+VCore einstellen kannst.
    Außerdem kann man auch C'n'Q simulieren. Man kann im CrystalCPUID einstellen wann das Tool den Multi hoch oder runterschrauben soll (und die VCore dazu) gerade so wie die CPU ausgelastet ist. Also eigentlich genau wie C'n'Q nur kannst du manuell bestimmen wann die CPU wie getaktet ist und welche Spannung anliegt.

    Mit etwas Glück kann dir das ne ganze Menge bringen. Meine CPU wird durch C'n'Q zum Beispiel bei nem 4er Multi noch mit 1,10V angesprochen (bin mir nicht ganz sicher, hatte das schon en Jahr nicht mehr aktiviert) und stabil läuft sie noch bei 0,975V. Durch den geringen Takt (800MHz) und nur 0,975V bleibt die CPU auch nach Stundenlangem Torture-Test auf 29°C mit dem Boxed-Kühler von AMD.
    Kannste ja mal versuchen wenn du Zeit und Laune hast.

    Ciao
     
  14. micbur

    micbur Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    482
    So, danke, danke, danke für die vielen Antworten.

    Ich habe jetzt noch einen Test unter Volllast gemacht. Nach einer halben Stunde pendelte sich die Temperatur bei extakt 60°C ein, Idle sind es 37°C. Diesmal alles Werte mit geschlossenem Case.

    Nun kommen noch drei weitere Gehäuselüfter rein und dann sollten die Werte mindestens so bleiben.

    Ciao, micbur
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen