Ersatz-PC: Schneller als AMD Athlon XP 2400+

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von Robert56, 10. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Robert56

    Robert56 Byte

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Folgender Brief ging auch an die Redaktion. Für´s Forum wurde der Brief gekürzt. Kann mir jemand im Forum Hilfestellung geben??



    Momentan habe ich einen selbstgebauten PC mit folgender Ausstattung:

    K7S5-Board, AMD Athlon XP 2400+, 512 MB RAM, GeForce TI4200-Grafikkarte mit 128 MB, DVD-Brenner, DVD-ROM, 2x160 GB HDD und sonstigen Zubehör.

    Da der PC seit einiger Zeit die Macke hat, nicht mehr booten zu wollen (Piepst ohne Ende und der Monitor bleibt dunkel) und dieser Fehler nach intensiver Recherche im Gehäuse (Verzug o. ä.) liegt, kam der Wunsch nach einem neuen Rechner auf, anstatt die 4 bis 5 Jahre alte „Kiste“ nochmals umzubauen.

    Nur, was soll ich kaufen?
    Der jetzige Rechner läuft mit effektiven 2000 MHz. Der neue sollte doch um ein paar „Zacken“ schneller sein. Dualprozessor ist zwar schön und gut, aber dafür gibt es doch kaum Programme?!?!?!?!?
    Zudem will ich nicht zwingend mein jetziges Windows 2000 ad akta legen. Es läuft zumindest sehr stabil ohne irgendwelche Zicken.
    Freilich lebe ich mit einem Bustakt von 133 MHz. Bei höherer Einstellung bekommt der PC mindestens einen Alzheimer-Anfall.

    In so fern wäre es mal vielleicht sinnvoll, mal klar und verständlich die Vorzüge neuerer Prozessorgenerationen darzustellen. Denn in einem Dualprozessor mit effektiven 2000 MHz sehe ich noch lange keinen Gewinn für meine Situation. Und der FX-57 ist zwar wirklich mit knappen 3000 MHz sehr fix, leider aber auch sehr teuer (das Mainboard dafür auch); auch wenn jetzt schon das 60er Modell der FX-Reihe für noch mehr Geld präsentiert wurde.

    Da bei einem Umbau in ein neues Gehäuse auch eine TV-Karte mit Einzug halten soll (diverse Staubgeschädigte Lüfter werden ebenfalls getauscht), ist es mit ca. 200 Euro Umbaukosten erledigt. Ein neuer PC verlangt da schon nach mindestens 1400 Euro´s (lt. meinem „Bauchgefühl“ wenns etwas schneller werden soll), aber ist das momentan überhaupt eine sinnvolle Investition?, ein FX-57 – bestückter Rechner kostet mindestens das doppelte, also 2.800 Mücken. Der ultimative „Rennwagen“ laut Ihrem Bericht in Heft , Seite ff. selbst erbaut und getestet, liegt sowieso weit außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten.

    Neu-Kaufen oder Erhaltungsreparatur? Ich weiß es nicht. Können Sie mir eine Entscheidung für einen der beiden Wege mit einer Antwort erleichtern??

    Ihr treuer Leser (seit dem 1. Heft vor zig Jahren)
    Robert Hummel
    9.02.06
     
  2. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Also das der Fehler am Gehäuse liegt glaube ich weniger.

    Die Piep Codes kannst du hier ( http://www.senioren-fuer-andere.de/3xO1t60p/titel.htm ) auswerten wenn du weiß was für ein BIOS du hast.

    Aber da du ja eh an die Redaktion geschrieben hast werden die dir ja helfen da sie ja sonst eh nichts zu tun haben :ironie:

    Nachtrag: Prozessorleistung wird schon lange nicht mehr in MHz gemessen :bussi:
     
  3. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
  4. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Also, die Welt der Computer ist ja immer so schwer zu verstehen, aber mit Autos kennt sich jeder ausreichend aus. Deswegen mal ein ganz einfaches Beispiel.
    Du arbeitest in einer großen Stadt und wohnst 100km weit weg auf dem Land (= Arbeitsumfeld). Jetzt überlegst du dir ein schnelles Auto zu kaufen, um die Strecke möglichst schnell fahren zu kennen (Performance). Nach langem Suchen hast du zwei Autos zur Auswahl. Einen feuerroten Ferrari mit über 500PS, der über 300km/h schafft und natürlich ordentlich Sprit verbraucht (AMD FX) oder aber einen BMW 5er. Der schafft allerdings nur 250km/h (AMD 64 z.B. 3700+), ist aber genauso luxeriös und komfortabel. So, jetzt überleg dir mal, wie oft du auf der Strecke über 300km/h fährst und ob es nicht auch schnell genug geht, wenn du die ganze Zeit 200km/h fährst.

    Und jetzt mal in die große Welt der Computer übersetzt:

    Der AMD FX ist in meinen Augen nur das Flagschiff von AMD, womit das Unternehmen zeigt, was technisch möglich ist. Von der Leistung her ist der CPU (FX 60) nicht zu toppen aber der Preis ist viel zu Hoch. Da fragt man sich zurecht, ob es nicht auch günstiger geht. Und ja. Es muss nicht gleich die Monstermaschine sein, sondern es reicht auch ein AMD 4000+ oder meinetwegen X2 4200+. Der ist zwar langsamer, aber die Performance reicht aus, um jede konventionelle Anwendung die es momentan gibt - und in naher Zukunft geben wird - auszuführen.
    Außerdem kommt es ja noch auf andere Faktoren an, als nur auf den CPU. Also Graka, RAM.
    Grundsätzlich suchst du also einen guten Alroundrechner für 1400€ der sich noch eine Weile hält, ja? Soll da auch nen Monitor mit bei sein?
    Grundsätzlich ist es günstiger, den PC selbst zusammen zu bauen. Aber mitlerweile kannst du das auch schon zum Beispiel bei www.hardwareversand.de für 10€ machen lassen. Von Windows 2000 rate ich bei dem Rechner dann allerdings ab. Da ist WinXP besser und genauso stabil.
    Und schreib besser nicht die Redaktion an, die haben garantiert keine Zeit sich darum zu kümmern. hier im Forum biste schon richtig. ;)
     
  5. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Also ohne Monitor:

    - 1024MB DDR Corsair PC3200/400 CL 2, Corsair Twinx ~109€
    - AMD Athlon64 X2 4200+ "box" 2x512kB, 200 MHz FSB, S.939 ~348€
    - MSI K8N Neo4 Platinum, S939 NVIDIA Nforce4 Ultra ~110€
    - XFX 7800GTX PCIe NVIDIA 7800GTX, 256MB, PCIe -465€
    - Arctic Freezer 64 Pro Sockel 754/939 ~15€
    - Samsung SP2504C, 250GB 7200, 8 MB Cache, NCQ S-ATA II ~88€
    - LG GSA-4167B bare schwarz DVD+-RW/+-R-Laufwerk IDE ~48€
    - Thermaltake Shark schwarz VA7000BWA ~110€
    - ATX-Netzteil TAGAN TG480-U22 480 Watt ~75€

    Gesamt: 1368€ bei www.hardwareversand.de

    Mit der TV-Karte kenne ich mich leider nicht aus, dass muss wer anders machen. Tower ist geschackssache, daher kannst auch mal bei www.caseking.de vorbeischauen.
    Wenn jetzt noch WLT, OS, TFT, Maus und Tastatur dazukommen wirds natürlcih weniger, aber das ist zu dem Preis auf jedenfall drinnen.
     
  6. Robert56

    Robert56 Byte

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Doch, Fehler liegt am/im Gehäuse.
    Lienke Seitenwand angesteckt, alles OK.
    Obere Blechschraube rein, alles OK.
    Untere Blechpiep piep piep. Netzteil läuft dann auch nicht an (Ventilator); kein Lüfter regt sich, HDD´s stehen.
    Ergo geht nur Massekonflikt. Zudem ist hinterher jedes mal das BIOS total durchgeknallt ( 2 FDD, 1 HDD, lauter Bockmisteinträge, die absolut nicht stimmen ) Sogar der AMD hat dann 1400 oder 1800 MHz. Helau, oder was?

    Gruß
    Robert
     
  7. Robert56

    Robert56 Byte

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Danke Marian für Deine umfangreiche Antwort und Mühe :-)))))).
    Ich glaube, ich werde doch den alten Rechner irgendwie nochmals mir vornehmen. Zudem herrscht ja ein Preisverfall für gebrauchte Hardware (bei eBay ist der Erlös für Hardware sehr ruinös); ist ja schlimmer als der Morgen NACH 30 Bierchen.
    Vielleicht lange ich mal hin, wenn AMD den FX-99 D herausbringt, und der FX-57 auf Ausverkaufniveau steht.

    Nein, ehrlich, es geht mir nicht nur um "Geiz ist geil". Die jetzige Kiste habe ich auch höchstpersönlich zusammengeschraubt. Der 17" Sony-Moni war damals noch der teuerste Einzelbrocken.

    Also werde ich mal sehen, daß ich ein taugliches Gehäuse samt Netzteil ergattere, und werde meinen angejahrten Mittelklaasse-PC noch einige Zeit behanlten. TÜV gibt´s ja Gott sei Dank noch nicht für PC´s.

    Danke nochmals
    Gruß
    Robert
     
  8. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Wer hat Deinen PC zusammengenagelt? Das hört sich nach einem grauenhaften Montagefehler an. Wenn Du das Problem selbst nicht packst, empfehle ich einen Fachmann. Der wird Dir für einen akzeptablen Preis schon sagen, welcher Masseschluss vorliegt oder welche Schraube sich durch welche Leiterbahn bohrt. Das ist immer noch billiger als eine Aufrüstung, die eventuell noch nicht notwendig ist.
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Hi!
    Hm, Du willst eine Entscheidungshilfe, aber gibst nicht mal die Anwendungsgebiete für den PC an.
    Bei Deinem jetzigen Gehäuse kommt es vermutlich nur irgendwo zu einem störenden Kurzschluß, schau mal deswegen genauer nach.

    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen