Erwischt: Hat Microsoft für Windows XP Warez genutzt?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 12. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Jaja, wer am lautesten Brüllt hat selber Dreck am Stecken oder wie war das?

    Habe das auch mal nachgemacht und fand das gleiche (Nicht das ich der PC-Welt nicht drauen würde, aber sowas simples schaue ich ir selber noch an)

    Selber den Kunden mit Zwangsaktivierung quälen und bei Winupdate nochmal prüfen und und und. Vielleicht sollte man sich mal alle anderen Dateien anschauen, wäre doch interessant was sich da auftut.

    Komisch ist nur, dass das Programm diese Spur hinterlässt, wenn es gecrackt worden ist. Sollte zu denken geben ...

    Microsoft sollte, wenn sich das alles betätigt in Zukunft mal wieder ganz kleine Brötchen backen, wenn es um das Thema Piraterie geht. Wer sich mit der Geschichte von MIcrosoft beschäftigt hat, der weis auch wie der Konzern groß wurde und was da so alles passierte / passiert sein soll.
    Sage ur "Grafische Oberfläche"

    P.S. Wenn sich das bewahrheitet besitzen alle Windows XP User eine illegale Version, egal ob eh schon illegal oder gekauft. Das Programm enthält Bestandteile die illegal erstellt worden sind. Das reicht bereits aus. Bye Bye Microsoft. Hoffe die Rechteinhaber hauen denen dann so richtig eine auf den Deckel. Wäre doch krass, wenn M§ winXP vom Markt nehmen müsste.
     
  2. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144
    Also mich wundert das nicht sonderlich. Ist in grossen Firmen doch so üblich, dass man für die ein oder andere Aufgabe einen Crack verwenden muss.
    Wenn wir in unserem Team nur Tools verwenden würden, die wir von der Firma gestellt bekommen, hätten wir ein grosses Problem, dann könnten wir nicht einmal Partitionen verschieben oder vergessene Kennwörter rücksetzen.

    Schlimm ist es halt, wenn man raus findet, dass einzelene Bestandteile eines verkauften Produktes mit sowas erstellt wurden. Aber mei, zahlt man halt die eine Lizenz nach plus Bonus und die Sache hat sich.
     
  3. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Das sind doch nur Verdächtigungen:

    "Der Verdacht drängt sich auf, dass.."

    und daraus wird dann konstruiert:

    "Ob Microsoft selbst das verbrochen hat oder einer der freien Mitarbeiter, lässt sich schwer sagen...".

    Erst ein Verdacht - dann Gewissheit ???

    Und dann wird (typisch Presse) spekuliert:

    "Anscheinend wollte sich da aber jemand das Ausfüllen eines Investment-Auftrags für den Kauf einer Software im Wert von 400 US-Dollar sparen..."

    "Anscheinend" - wodurch ?

    Pressetypische Spekulationen und Vermutungen. Irgendetwas bleibt schon hängen !

    BILD lässt grüssen...
     
  4. Tompo

    Tompo Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    444

    Das wäre der absolute Untergang! Denn ich glaube kaum, dass Treiber/Programme/Spiele für ein 'illegales' Betriebssystem verkauft werden dürfen.
     
  5. MuellerLukas

    MuellerLukas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. April 2004
    Beiträge:
    562
    Microsaft hat sich ja schon viel geleistet.
    Aber das is wirklich ein fettes ding.

    hier hab ich ammal die mail-adresse von unserem geliebtem Billy: mailto:billg@microsoft.com
     
  6. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich denke mal, dass der einfach beim Keymaker den voreingestellten Eintrag des Crackers übernommen hat. Das Proggy wird dann immer einen Namensstempel übernehmen so wie solche Informationen auch in MS-Doc-Dateien enthalten waren/sind.
     
  7. BreiteSeite

    BreiteSeite Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    356
    Ist das wirklich die mail von Bill Gates???
     
  8. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    LOOOL - Ja klar. Bill Gates ist ja auch deutscher und da die deutschen auf billig stehen hat er eben als persönliche E-Mailadresse "billg@microsoft.com".

    Was ich aber noch ergänzen wollte.

    Für M$ sollte das nicht sonderlich schlimm sein.

    1) Zahlen die, die paar Millionen Schadensersatz aus der Kaffeekasse.
    2) Wird niemals eine Behörde es wagen Microsoft dicht zu machen
    3) wird es ebenfalls keine Behörde wagen Windows XP für illegal zu erklären und einstampfen zu lassen.
    4) Wird sich Bill schon mit den Rechteinhabern einigen (Siehe Punkt 1)

    Da zeigt sich mal wieder wie mächtig dieser Konzen ist. Stellt euch vor, sowas macht ein kleines Drei Mann Unternehmen, weil es denen eh schon finanziell nicht gut geht. denen macht man den Laden dicht, Schadensersatz und weils geweblich genutzt war kann ne Knaststrafe drohen. Das nennt sich wohl "ausgleichende Gerechtigkeit" :aua:
     
  9. Kleiner Murks

    Kleiner Murks Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2001
    Beiträge:
    163

    Was für ein Bloedsinn ! Die Software traegt , wie haeufig, den registrierten Namen bei den bearbeiteten Files ein, im Prinzip ist das eine Digitale Signatur des Nutzers , peinlicherweise ist diese Signatur nun einmal die eines Keygens oder einer "offenen" Serial, ganz sicher aber nicht eine legale, das ist keine Vermutung , sondern eine Tatsache und hat mit Bild Niveau rein gar nichts zu tun !

    Bitte erst mal den technischen Hintergrund begreifen, bevor WIRKLICH dummes Zeug geredet wird !

    Typisch Microsoft :bse:
     
  10. Lactrik

    Lactrik Guest

    Also das hat nichts zu sagen, denn es heisst ja nicht, dass Microsoft (oder der freie Programmierer) keine Lizenz für das Programm besitzt, sondern lediglich, dass seine installierte Version eine gecrackte war.

    Da jede Software einen nach einer Neuformatierung mit Seriennummern und Aktivierungen quält, ist es jedoch nicht selten, dass einfach ein Crack benutzt wird, um Zeit zu sparen... obwohl der Original-Key in der Schublade liegt. Und bei freien Entwicklern (die nicht den Microsoft-Sicherheitsbestimmungen unterliegen) durchaus denkbar.
     
  11. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Es mag sein, das freie Mitarbeiter von MS nicht den Sicherheitsbestimmungen unterliegen. Jedoch obliegt MS eine letztendliche Prüfungspflicht für ihre Produkte.
    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, das ist nun mal so.

    Mf'G

    Ein User
     
  12. Pocke

    Pocke Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    46
    Bild hätte eine kürzere Schlagzeile gemacht:
    "Microsoft raubt Software"
    ;)

    CU
    Pocke
     
  13. chodo

    chodo Byte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    60
    Sowas ist "nicht selten" eine verdammt billige Ausrede :aua:
     
  14. BitBengel

    BitBengel ROM

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    2
    Microsoft's Antwort kenn ich schon: "... es waren Externe ...". Sicher verfassen sie sie noch, aber Schuld hat MS nicht.
    Eins ist klar: Wenn die Software-Preise nicht runter gehen, wird auch -weiterhin- mit geklauter Software gebastelt. Meine Meinung: wird Software gewerblich eingesetzt, sollte die Härte des Gesetzes greifen. Bislang sind ja meistens die Kleinen "rasiert" worden.

    Allerdings: Microsoft sollte sich schämen, denn sie sind am lautesten, wenn es um "gecrackte" Sorftware geht. Aber, wie gesagt, es waren ja wieder die anderen .... :aua:
     
  15. DrAcid

    DrAcid Byte

    Registriert seit:
    6. Juli 2002
    Beiträge:
    36
    Naja ich denke keiner wird ernsthaft daran zweifeln, daß MS sich ein solches Programm nicht auch leisten kann, abgesehen von weiterer Entwicklungssoftware. Ich glaube ja nicht, daß MS seinen Mitarbeitern explizit den Einsatz gecrackter Software erlaubt hat, aber sich vielleicht auch nie einer solchen Spurenablage bewusst war. Meines Erachtens ein Fehler/eine Tat eines Einzelnen. Was aber nicht von der Kontrollpflicht entbindet, zugegeben.
    Aber kann man sich eigentlich wirklich wünschen MS tiefen Schaden zuzufügen? Mir würde eine kräftige Ohrfeige ja reichen, aber wenn ich den Softwaremarkt bedenke wüsste ich nicht was es uns bringen könnte MS (im worst case) in die Knie zu zwingen.
     
  16. BreiteSeite

    BreiteSeite Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    356
    Mal sehn was dann in Longhorn gefunden wird. Bin ja mal gespannt, Was M$ da alles mit gecrackter Software erstellt wurde.

    mfg

    pcweltfanatiker
     
  17. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    Das sind doch, erstmal, nur Spekulationen.Man kann es auch anders herum sehen.Vielleicht arbeitet DeepzOne ja mittlerweile für MS.Vielleicht hat der Mitarbieter die Software lediglich unter dem Nick registriert.Vielleicht.....Vielleicht..........

    Es könnte sich doch auch um einen Scherz des/der Programmierer handeln, in Anlehnung an z.B. EasterEggs.

    Es gibt mindestens ebensoviele Lösungsmöglichkeiten wie Verdächtigungen.
     
  18. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Der ist gut. :muhaha:
     
  19. rainsx

    rainsx ROM

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    1
    ja ja, ihr seid die klügsten und Microsoft beschissen. immer dasselbe.

    allerdings wundert mich, das die tolle redaktion von PCWELT nicht in der lage ist die originalcd von WindowsXP anzuschauen, die WAV Dateien dadrin sind in Ordnung!

    aber trotzdem will ich wissen, was die Dateien verändert hat
     
  20. ITJunkie

    ITJunkie ROM

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    1
    Die Dateien auf der CD sind gepackt (wmpaud1.wa_).
    Wenn du dir diese Dateien mit einem Hex-Editor anschaust, siehst du keine Signatur, eben weil es ja eine ganz andere Dateiart ist.
    Entpackst du sie (expand wmpaud1.wa_ wmpaud1.wav) und schaust dann wieder rein, ist die Signatur wieder enthalten - eben weil durch das Entpacken die Datei wieder so hergestellt wurde, wie sie ursprünglich aussah!

    Also bitte erst prüfen und dann proleten :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen