EU droht Microsoft mit Vista-Verkaufsverbot

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von PC-Freak88, 29. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PC-Freak88

    PC-Freak88 Kbyte

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    204
  2. Loose2K

    Loose2K Guest

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    177
    diese eu-vereinigung überschreitet schon lange bei weitem ihre kompetenzen. deutschland sollte mal den 38 Mrd. Euro geldhahn zudrehen damit die langweiler in brüssel mal checken für was sie genau solche gelder erhalten. mir ist es egal was microsoft installiert, selbst die xp version ohne windows media player wurde so gut wie gar nicht gekauft, also was soll die neue ******** jetzt ihr idioten da oben? die haben einfach nur langeweile, entweder stressen sie uns bürger mit ihren vorratsdatenspeicherungskram, aber auf unternehmerseite wollen sie auch diktieren. meine meinung dazu:

    weg mit diesem scheiss
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Wiso .. ist doch gut .. so ein Wettbewerbsverfahren füllt die Kassen der EU und schwächt den amerikanischen Konzern. Nur sind die Strafgelder zu niedrig..

    Korea verhängt Strafe gegen Microsoft
    Microsoft soll Media Player, Media Services und Instant-Messaging abtrennen.

    Eine Geldstrafe von 33 Milliarden Won, rund 31 Millionen US-Dollar, verhängte die koreanische Wettbewerbsaufsicht FTC jetzt gegen Microsoft, innerhalb von 180 Tagen zu zahlen..

    http://www.golem.de/0512/42051.html

    Microsoft in Südkorea bei Steuerhinterziehung erwischt

    Steuern in Höhe von 70 Milliarden Won, umgerechnet mehr als 48 Millionen Euro, soll Microsoft in Südkorea hinterzogen haben. Dies berichten südkoreanische Medien. Demnach hat Microsoft Korea bereits im März einige Vergehen zugegeben und gut 22 Millionen Euro an den National Tax Service überwiesen. Den restlichen Betrag von rund 26 Millionen Euro will das Unternehmen aber nicht bezahlen, da es die Rechtmäßigkeit dieser Forderung bestreitet.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/42696
     
  4. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Beim Beitritt der Bundesrepublik zur EU und zur Währungsunion hatten die deutschen Bürger auch keine Wahlmöglichkeit.
    Sie wurden nicht gefragt. EU-Kommission, wo bist Du ?????
     
  5. eixets08

    eixets08 Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    12
    Es gibt immer mehr Vorschriften, Gesetze, etc., die eigentlich nur den Sinn haben, der EU Geld zu bringen. Was hat der Anwender letztlich davon? Nichts!
     
  6. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    falls es noch keiner gemerkt hat..wir führen ja immer noch krieg gegen amerika...hat sogar die kanzlerin öffentlich geäußert..naja und die strafe..mit vista ist es sogut wie vorbei mit freeware..es können nur progs mit ms-zertifikat installiert werden und das kostet geld..also ein kleiner programmierr kann sich das nicht leisten bzw muß er in den fall durch spenden unterstützt werden...auch sind teile von vista verschlüsselt und gewähren anderen programmen kein einblick, und nicht vergessen..das ist das erste betriebssystem von ms in die richtung...was ist mit der übernächsten version..gibts nur noch ms-office und wm-player und der rest an programmen ist kapputt oder untergegangen ....ihr könnt das mitentscheiden
     
  7. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    Microsofts einziges Ansinnen ist es, die Konkurrenz im Keim zu ersticken und im Rahmen einer Quasimonopolstellung so viel Profit wie irgend möglich zu machen. Dass das nur zu Lasten des Verbrauchers gehen kann, haben offenbar immer noch viel zu wenige begriffen.
    Ich bin froh, dass wenigstens Europa gegen den Laden vorgeht. Vom amerikanischen Präsidenten, über den ich mich hier nicht auslassen möchte, ist jedenfalls nichts zu erwarten.

    Bleibt zu hoffen, dass MAC OS mittelfristig für den PC- Markt freigegeben wird, das ist aus meiner Sicht die einzige wirkungsvolle Waffe gegen Gates.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen