EU droht Microsoft tägliche Millionenstrafe an

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sAcKrAttE 2ooo, 22. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sAcKrAttE 2ooo

    sAcKrAttE 2ooo Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    933
    was soll die kinder***** ? bei so nem laden solltens eher 20 mio/tgl sein !!!
     
  2. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    lol lachhaft, wer soll die denn bitte dazu bringen, das auch zu bezahlen? im notfall schließt ms offiziell seine zweigstellen in europa und hat dann nur noch einen offiziellen sitz in redmond. und da kommt die EU nichtmehr an die ran *g*

    weiß zwar nicht so recht, was sie für infos rausrücken sollen, aber wenn sie irgendwelche quelltexte rausrücken sollen, mit welche begründung? "informationen für konkurenten", welche firma gibt der konkurenz irgendwelche informationen, das ist bei banken so, aber auch in jedem gewerbe oder industriezweig.
    und das es mittbewerbern nicht an der technik mangelt sieht man doch recht gut, firefox ist ja laut den fans besser als der IE, winamp sicher besser als der WMP, von der firewall vollen wir nicht reden... also mir scheint, die "konkurenz" kommt auch so ganz gut über die runden, oder?

    die EU betrachtet z.z. MS doch nur als goldesel, den man auspressen kann, um andere zu finanzieren.

    oder hat schon mal jemand adobe verklagt wegen dem monopol auf PDF dateien? oder wegen dem quasi-monopol auf dem grafikmarkt mit photoshop?

    Edit1:
    Zu deiner Signatur:
    Ohne MS wären Pcs nicht das was sie heute sind, denk mal drüber nach bevor du es komplett ablehnst
     
  3. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    Netter Vergleich!
    MS sollte sich nicht länger erpressen lassen. Ein simples Schriftstück an die Regierungen der europäischen Länder genügt doch: "Ihr benutzt MS-Software (Betriebssystem, Office, Media) GENAU so, wie wir es euch liefern oder die kompletten Geschäftsbeziehungen mit Ihrem Land werden eingestellt!"
    Was das Bedeuten würde für MS, wenn ein Land das nicht unterschreibt? Keine Softwareentwicklung für die jeweilige Sprache, keinen Support in dem Land, keine Personal und sonstwas-Kosten, und und und. Wäre mal eine Gegenrechnung wert...
    Schreibt mal Toyota vor, die sollen die Felgen der Reservereifen vergolden oder Toyotas dürfen hier nicht mehr fahren. Dann gibt es die Marke eben nicht mehr, Basta!
    Die Brüsseler geldgeilen Riesenhirnis müssen doch allesamt Linux oder sonstiges auf dem PC haben, sonst würden die doch so einen Schei** nicht machen.
     
  4. Linuxmaster

    Linuxmaster Byte

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    18
    servus,
    also Microsoft wird es sich nicht wagen die Zweigstellen in Europa zu schliessen. Das würde einen immensen Imageschaden bedeuten. Man brauch sich doch mal vorstellen Microsoft Deutschland schliesst in München. Damit wäre auch der Support weg. Die ganzen Firmen würden sich nach Alternativen umsehen und würden vielleicht bei Linux landen. Bei den Regierung etc. gibt es schon bestrebung bei Linux, siehe München. Die Eu Kommission hat auch sicherlich drauf, Antiglobalisierungsmaßnahmen für Microsoft zu erlassen. Es wäre sicherlich ein Gedanke wenn ein EU Einfuhrverbot von Microsoftprodukten bestehen würde. Ich glaube das wäre für Microsoft schmerzhafter als für uns Nutzer. Es würde ziemlich schnell andere Firmen in das Vakkuum des EU Marktes reindrücken. Microsoft sollte schon einlenken, den sonst versaut sich Microsoft den europäischen Markt.

    gruß

    Linuxmaster
     
  5. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    <<Schreibt mal Toyota vor, die sollen die Felgen der Reservereifen vergolden oder Toyotas dürfen hier nicht mehr fahren.>>

    Welch ein hohler Vergleich. Mehr sag ich dazu nicht.
     
  6. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    Du hast doch sicher bessere Vergleiche, oder? Schreib doch mal, anstatt hier mit 0 Ampere leere Phrasen zu dreschen.
     
  7. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    @ Linuxmaster

    ich hab mich vieleicht n bissel falsch ausgedrückt, es gibt doch z.b. microsoft deutschland und microsoft österreich und so, jeweis mit eigenem vorstand und keine ahnung. ich meinte nun NICHT, diese zweigstellen komplett zu schließen, aber z.b. könnten sie alle mitarbeiter, offiziell als gleichwertige leute zu bezeichnen, also das es "offiziell" keinen chef mehr gibt, und alle anweisungen von redmond kommen. damit hat man dann keinen mehr hier, den man belangen kann :-)
    und mal im ernst, womit wollen die großartig drohen, um das geld einzuforndern?

    um nochmal zu monopol und ausnutzen zurückzukommen: mirosoft hat zwar ein quasimonopol, aber nutzt es das denn wirklich aus? windows? unter 200 euro, office? auch nicht viel teurer... für so eine lange entwicklungszeit (6 jahre oder mehr bei longhorn) ist es ein spottpreis, der ist nur finanzierbar, weil es eben eine gigantische menge leute gibt, die das kaufen. gibt es irgendwann mal (hoffentlich nicht) eine 50:50 verteilung von linux und windows, oder 80:20 für linux oder so, meinst du im ernst, dann könnte MS sich das noch leisten, 6 jahre lang ein produkt zu schreiben? oder dann würde es entsprechend teurer werden.
    wie vorhin gesagt, adobe + pdf, acrobat kostet weiß nicht, 800 euro oder so. das nenn ich schonmal eher "monopol ausnutzen".

    und wie ich auch schon oft gesagt habe, es ist doch jedem freigestellt, microsoftprogramme zu verwenden, es gibt doch den firefox, es gibt openoffice, es gibt linux und es gibt 100 mediaplayer. aber trotz der vielzahl alternativen, bleiben komischerweise trotzdem (vorsichtige schätzung:) 60 - 80% der user ausschließlich bei microsoft (also ich meine jetzt natürlich nur programme, die es auch von ms gibt), und das sicher nicht aus unwissenheit sondern weil sie meist einfach sind und trotzdem nahezu alles können. wozu sollte ICH mir windvd kaufen für viel geld, wenn der WMP genausdasselbe kann, nur das halt kostenlos. davon mal abgesehn, das 70% der freeware-mediaplayern auch nur intern den wmp als komponente benutzen. und diese 70% freewareplayer könnten z.b. auf der windows xp n nicht verwendetwerden weil einfach die komponente fehlt.

    und welche firma soll dann ins eu-vakuum drängen? meisnt du im ernst, das die aldi-komplett-pc-käufer auf einmal alle anfangen linux zu installieren? ne, die würden sich eher über die EU aufregen, womit die wieder ihre zeit verschwendet.
     
  8. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    @gyniko-onkel
    100 Ampere hat recht. Da hat das eine aber wirklich mal nicht annähernd was dem anderen zu tun. :bse:
     
  9. AngelByte

    AngelByte ROM

    Registriert seit:
    15. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Meiner Meinung nach würde Ms langsam aber sicher untergehen, wenn in Europa keine Ms-Produkte mehr verkauft werden würden.:guckstdu:
    1. weil meines Wissens nach es in den USA mehr Mac-User als Win-User gibt
    2. Gibt es auch Player, die meines Wissens nach keinen WMP brauchen (z.B. MPlayer) und der Rest wurde schon gesagt.
     
  10. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    1. Ist Quatsch. Musst nicht US Serien as Maßstab für die Verbreitung vom Mac nehmen.
    2. ka
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen