1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

EU-Kommission untersucht Erfüllung von Microsoft-Sanktionen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von TheKey84, 28. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TheKey84

    TheKey84 Kbyte

    In meinen Augen liegt die Gefahr, die Kartellrechtlich von Microsoft ausgeht, nicht im Media-Player. Was unwichtigeres gibt's eigentlich fast nicht mehr in Windows. Wer ihn nicht möchte löscht ihn entweder oder ignoriert ihn, deshalb kauft sich auch niemand eine Vollversion von EU-Windows.

    Viel problematischer ist die auslieferung nahezu aller Komplett-PCs mit vorinstalliertem Windows. Persönlich habe ich noch keinen solchen zu kaufen gesehen, auf dem das Betriebssystem nicht installiert wäre. Diese Verträge sind es, die andere Betriebssystem-Hersteller vom Markt verdrängen.

    Hier sollte man ansetzen, nicht beim Windows-Mediaplayer, der ist doch eigentlich Jedem egal.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen