EU kontra Microsoft: Streit um Veto-Recht

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von unikum, 23. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. unikum

    unikum Byte

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    26
    Nun, ich hoffe es gilt gleiches Recht für alle. Wenn ich Linux installiere als Normale-Nutzer und klicke auf: Standardsachen installieren ist ja auch gleich ein Player mir drauf den ich als Normalonutzer sofort nutzen kann (ich sprech da vom xmms oder wie das heißt). Und der normale Nutzer wird genau das Ding sofort nehmen weil es schon vorinstalliert wird.

    Und wie ich vom Kumpel mal gehört habe, der Mac nutzt, werden da auch gleich Standardsachen vorinstalliert wie auch z.B. ein Player und der Nutzer braucht sich dann um nix mehr zu kümmern.

    Wenn das Kartell so haben will, bin ich dafür, daß jedes Betriebssystem, egal wleche Sparte ihre Systeme liefern wo standardmäßig weder irgendwelche Multimediaplayer, noch irgendwelche Browser noch irgendwelche Officeprogramme installiert werden sollen (ich sprech jetzt die automatischen Instllationsroutinen an).

    Dann kann der Kunde selbst sehen wo er was herbekommt. Aber wollen die meisten das? Nein, jeder will ein System haben, wo alles fix und fertig drauf ist, auch ich, als PC-Fummler.

    Ich hab keine Lust mir erstmal alles nachträglich zusammenzusuchen oder oder zu installieren.

    Meine Meinung..
     
  2. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    wobei die frage ist, was denn alles noch zum os gehört und was eigentlich schon "werbegeschenk" ist.
     
  3. jeeva_k

    jeeva_k Kbyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    173
    Linux ist gratis und deshalb kann man es nicht mit XP vergleichen, das "Linux" ist lediglich ein Kernel, ohne irgendwas, SUSE oder RedHat oder wer auch immer hat die Aufgabe was anständiges daraus zu machen, also fügen sie 10 Media Player 5 Browser etc... hinzu. Da die Programme gratis sind kann man nicht von Wettbewerbsmissbrauch sprechen.

    Bei Mac OS sieht's schon anders aus.

    Aber wenn sich das mit Server durchsetzt, können wir endlich funktionierende Heterogene Netzwerke aufbauen.
     
  4. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Es wird Zeit, das Microsoft gegenüber der sog. 'EU' mal eine andere Gangart einschlägt. So könnte man z.B. sagen: "He ihr da in Europa! Ihr nehmt das so wie wir das produzieren
    (mit Media-Player und was sonst noch), oder ihr lasst es!"

    Mal sehen wie blöd Brüssel aussehen wird, wenn ein paar Millionen User anklopfen um denen in den fetten A*sch zu treten, weil sie 'Longhorn' nicht bekommen. Vielleicht in Arabisch, Hindu oder Chinesisch! Aber nicht in Deutsch, Französich, Spanisch, Italienisch usw. usw.
     
  5. test02

    test02 ROM

    Registriert seit:
    6. Januar 2005
    Beiträge:
    4
    Bei der Linux installation kann ich wenigstens angeben, ob ich ein
    Paket (das ist eine Softwarefunktionalität wie Mediaplayer, Office)
    haben möchte oder nicht.

    Bei Windows werde ich dazu verdammt, das vorinstalierte Produkt zu nehmen bis ich herausfinde wie ich es loswerde.

    Das ist der feine Unterschied!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen