EU will Speicherung aller Telefondaten

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 21. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Es wundert mich überhaupt nicht, dass die EU bei den EU-Bürgern so unbeliebt ist und sich keiner mit ihr Identifizieren kann. Hat man die Bürger, also jene die es trifft gefragt, ob sie damit einverstanden sind? Natürlich hat man das nicht, weil das Ergebnis noch deutlicher gewesen wäre als die ablehnende Haltung von Frankreich und den Niederlanden, als es um die EU-Verfassung ging. Der Bürger wird entmündigt und man entscheidet einfach, ganz undemokratisch über seinen Kopf hinweg, was mit seinen Daten, seinen E-Mails und seinen Gesprächen passiert. Die Begründung der "Terrorabwehr" ist nun wirklich uralt und jedem sollte klar sein, dass dies nur ein vorgeschobener Grund ist. Es ist unfassbar, dass man das alles so hinnimmt und man auch praktisch nichts gegen diese Bevormundung unternehmen kann. (Auf der Straße rumhüpfen und Schilder in die Luft halten (=> Nennt sich dann Demonstration) beeindruckt die Verantwortlichen leider nicht mehr, handgreiflich wird eh keiner und was sind schon Worte, wenn man dafür meint die absolute Kontrolle zu haben. Bin gespannt wann die erste bombe hier hochgeht ... und wie man dann begründet, warum das bei all der Überwachung des Noname-Bügers nicht verhindert wurde. Vermutlich, weil man dem Bürger keine Kamera ins linke Nasenloch implementiert ha oder das rechte Auge durch eine Kamera ersetzt hat, so dass man auch blos nichts verpasst.

    Zum kotzen ist das :kotz:
     
  2. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Justizkommissar Franco Frattini also. Nun hat sich wieder ein Profilneurotiker ins Gespräch gebracht.

    Und nun noch überzeugter --> EU: :dagegen:
     
  3. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Damit schaufelt sich die EU zweifellos ihr Grab in Sachen Akzeptanz. Statt gegen den islamistischen Fundamentalismus gezielt vorzugehen, werden alle über einen Kamm geschoren und Daten ohne Ende, Sinn & Verstand gesammelt. Herr Frattini hat da wohl ein Glas Wein zu viel zum Essen gehabt. Und das sicher noch auf EU-Spesen.

    :no: Thor
     
  4. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Sag das nicht. Es gibt viele Leute wie z.b. einen bekannten von mir der sagt "Ich lasse mir nichts zu schulden komme, also stört mich die Speicherung auch nicht."

    Bei solchen Aussagen könnte ich ihm jedesmal an die Gurgel springen... Und zum Thema Volksentscheidung... Wann wurde in Deutschland zuletzt das Volk gefragt was es will ? So lange ich lebe, kann ich mich nicht entsinnen, dass es jemals so gewesen wäre. Wir leben nunmal in einer Demokratischen-Diktatur. Hat man uns gefragt ob wir den Euro wollen? Ob wir Milliarden spenden wollen? Ob wir in den Irak-Krieg ziehen sollten? Nein. Und so wird es bei der Deutschen-Polit Mafia leider auch bleiben. Die EU ist in dieser Hinsicht kein Unterschied.
     
  5. Cylibergod

    Cylibergod Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2000
    Beiträge:
    324
    keiner in Deutschland ist in den Irak Krieg gezogen. und das ist auch gut so. Oder wolltest du für Krieg votieren???
     
  6. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Schon als ich meinen 1ten Kommentar schrieb wusste ich, dass mind. EINER mit sowas daher kommt. Warum wird mittlerweile in jede äusserung irgendetwas hinein interpretiert ?!
    Lesen, denken und verstehen fällt bekanntlich immer schwerer...

    Habe ich je behauptet das ich das wollte / nicht wollte ?
    Habe ich je Kritik an der politischen Entscheidung geäussert ?

    NEIN !

    Es geht nicht darum, was wir getan haben, was wir hätten tun sollen oder sonstwas.
    Es geht darum, dass wir nie gefragt werden !
    Das was ich oben nannte, waren lediglich Beispiele.

    Und selbst WENN ich dafür votiert hätte, (mir persönlich war es wurscht) hätte ich das Recht dazu gehabt! Mann redet immer von Toleranz, aber bei vielen wird man für eine solche Meinung sofort ins Soziale Abseits gestellt. Noch so eine Sache die mich in .de mittlerweile zur Weissglut bringt. Freie Meinungsäusserung... Das ich nicht lache. Frei ist eigentlich nur noch die Meinung, die von den meisten anderen geteilt wird. Bei allem anderen ist man sofort ****, asozial, Dumm oder was weiss ich...
     
  7. Cylibergod

    Cylibergod Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2000
    Beiträge:
    324
    Hallo,

    tja wenn dus gewußt hast, dann is ja gut. Hättest ja aber auch gar nicht schreiben brauchen.

    Nee, im Ernst:

    Also ich mein, von mir aus kannst du ja für den Krieg votieren. Ich mein, die CDU ist da ja auch anderer Meinung als SPD etc. Das ist alles völlig legitim. Vielleicht haben dich auch die drei Fragezeichen ein wenig zu Interpretation hingerissen?
    Is ja nicht schlimm. Man interpretiert immer, wenn man liest, kommuniziert.

    Richtig ist, dass du an der politischen Entscheidung nie Kritik geäußert hast. Doch als Beispiel für nicht plebiszitäre Abstimmung musste es herhalten. Naja, und wer heute danach schreit, er sei dazu nicht befragt worden, der wird oft so wahrgenommen, als hätte er eigentlich das Gegenteil gewollt.
    Geht es dir aber ums Grundsätzliche, da is esdann schon was anderes. Also klar is aber auch, dass wir keine direkte Demokratie auf die Reihe kriegen. Also jede Entscheidung geht direkt von allen Wahlberechtigten aus. Zunächst denke ich nämlich, dass vielen Menschen (mich eingeschlossen) wahrscheinlich für manche Sachen der Weitblick fehlt, und des Weiteren ist es wohl nicht machbar vom Aufwand her. Oder denkst du nicht? Ob plebiszitäre Elemente auf Bundesebene möglich werden sollen? Finde ich schon, aber bestimmte Bereiche müssen auch außen vor bleiben. Im demokratischen Prozeß kannst du aber durchaus Einfluß nehmen. Wähle zum Beispiel eine Partei, die bundesweit Volksentscheide einführen will.

    In keinem Wort wollte ich deine Entscheidungsfreiheit und Meinungsfreiheit einschränken. Mir fällt es schwer, Menschen zu verstehen, die für den Irak-Krieg votiert hätten. Dürfen tun sie das aber allemal. Tja und vom sozialen Abseits möchte ich auch nicht sprechen. Es stimmt aber, dass man momentan ein bißchen schief angeschaut wird, wenn man die Linkspartei als demokratische Partei ansieht und nicht verstehen mag, warum die etablierten Parteien den Willen von knapp 9 Prozent der stimmberechtigten Demokraten unseres Landes nicht an der Politik und der Gestaltung unseres Landes partizipieren lassen wollen. Das leuchtet mir beim besten Willen nicht wirklich ein. Doch scheint eben momentan so ein Trend zu sein.

    Also denn,

    Atti
     
  8. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Stimme Dir in allen Punkten zu :)

    Jede Entscheidung auf das Volk zu wälzen bringt natürlich auch nichts. Das ist, wie Du schon sagtest, zuviel Aufwand. Ich persönlich war mehr gegen den Irak-Krieg, aber in der Euro-Sache wäre ich schon gerne gefragt worden...

    MfG

    P.S.: @PC-Welt. Ich glaube eure Server-Uhr geht 1 Std nach... :)
     
  9. User_25

    User_25 Byte

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    92
    Es geht nicht darum, das Volk wegen jedes Gesetzes abstimmen zu lassen (wer will schon fast jeden Tag zu irgendwelchen Abstimmungen gehen). Es geht um die wichtigen Fragen, z. B. Euroeinführung, Krieg, Spende von 0,5 Mia Euro obwohl wir selbst fast insolvent sind, usw. Bei den wirklich wichtigen Sachen, könnte man uns schon fragen, ob wir einverstanden sind.
     
  10. Niccy23

    Niccy23 Kbyte

    Registriert seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    163
    Seit wann wissen die Menschen denn was sie wollen? Tut mir ja leid das so offen sagen zu müssen, aber die Menschen sind nunmal größtenteils dumm und wissen nicht was gut für sie ist, die denken nur bis zum nächsten Tag. Hey klar, fragen wir dochmal das Volk ob wir in den Krieg ziehen wollen und überlassen die Entscheidung Menschen, die derart von den Medien manipuliert werden das sie sowieso keine eigene Meinung mehr haben...
    Überlassen wir doch und Menschen die Entscheidung wie mit dem Terror umgegangen werden soll und ob Telefone überwacht werden sollen. Klar, wenn jeder 2. was zu verbergen hat ist klar das sich keiner dafür ausspricht....
     
  11. normalbürger

    normalbürger Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    3.212
    :böse: Willst du damit etwa aussagen das unsere Politiker wissen was Sie tun?
    Verteidigungsminister die nie gedient haben, Finanzminister die mit durchschnittlichem Deutschen Einkommen leben müßten wären schon Pleite, Arbeitsminister die bei Hartz IV schon verhungert wären ....
    Wer von denen hat denn Ahnung von dem was sie reden? Die Wissen ja nichtmal wieviele Nullen 1 Milliarde hat. :mad:
     
  12. Niccy23

    Niccy23 Kbyte

    Registriert seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    163
    Na und, wenn du dich so aufregst das Politiker zuviel Geld verdienen, wieso wirst du denn dann nicht Politiker???
    Die haben mit Sicherheit mehr Ahnung was gut für unser Land ist als Ottonormal-verbraucher. Klar reden schwingen ist immer leicht. Die hätten bestimmt auch gerne das jeder in Deutschland Arbeit hat, ein Nettoeinkommen von 10.000 im MOnat hat und der Sprit umsonst ist. Aber wir sind halt nicht bei Wünsch dir was!!! :aua:
     
  13. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    Ich mochte die EU auch schon vorher nicht, schlimmer als aboluter Nullpunkt konnte es also nicht mehr werden.

    Was mich wundert ist nur, das die Briefzustellung undokumentiert bleibt. Wenn das Internet und Telefone nicht mehr anonym sind, wird sich der Datenaustausch auf den guten alten Brief umstellen müssen. Im Nahbereich könnte man auch Brieftauben einsetzen oder eben kleine Botenjungen, Fahrradkuriere oder was auch immer es da sonst noch gibt.

    Warum wird in EUropa das Pferd immer vom Schwanz aus gezügelt? Statt aktiv entsprechende Gruppen zu überwachen, werden alle überwacht und hinterher wird alles auch noch ein Jahr aufgehoben. Datenschutz, nein danke?

    Beim hohen Tempo, mit dem solche Daten ausgewertet werden können wird sicher kein einziger Anschlag verhindert werden können. Selbstmordattentäter haben auch keinen zweiten Versuch, weil sie dann ja bereits tot sind, kapiert EU-Kommisar?

    Wieder ein Moloch mehr auf dem Weg zur totalen Bürokratie. :bse:
     
  14. Cismor

    Cismor Byte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    66
    Hey Niccy23,
    prima comments! :)

    Ich kann auch nicht ab, wenn jemand alle Politiker für doof erklärt, aber selber den Allerwertesten nicht mal auf kommunaler Ebene hoch bekommt.
    Wenn man sieht, was für total behämmerte Antworten bei Strassenumfragen zu politischen Themen kommen, wird mir Angst und bange um unser Land, wenn es um die geerelle Einführung von Volksabstimmungen geht.
    Die Väter und Mütter unserer Verfassung haben sich da schon was bei gedacht, als sie uns eine repräsentative Demokratie gaben.
    Ich halte auch aus den angesprochenen Gründen der Medienmanipulation nicht viel von Volksentscheiden.
    Wenn man sich aktuell mal anschaut, dass Schröder im Wahlkampf nur durch heisse Luft und dicke Reden und eine gute Show 10 Prozent Wähler überzeugen konnte, erschreckt mich das doch sehr.
    Am fehlenden Wirtschaftswachstum und den 5 Millionen Arbeitslosen hat sich nämlich unterdessen nichts geändert. Und nun hat sich Deutschland absoluten Stillstand, der ja eigentlich permanenten Rückschritt bedeutet, gewählt.
     
  15. Niccy23

    Niccy23 Kbyte

    Registriert seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    163
    Danke für deine Zustimmung Cismor...War wahrscheinlich ein mutiger Post von mir, weil ich eigentlich damit rechnen müsste das man mich dafür in Stücke zerreisst. Bislang hält es sich in Grenzen. Genau das was du gesagt hast ist es was ich meine. Man will doch nicht ernsthaft Leute über die zukunft des Landes entscheiden lassen, die zwar nicht wissen wie der Bundespräsident heisst und was er macht, oder was die Parteien genau machen, aber sie wissen immerhin das die nur schlechtes machen.... Superklasse....
     
  16. catean

    catean Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    92
    Wozu aufregen. Ist doch eine alte Masche. Machte doch schon die Regierung vor 1945 und die auf der Ostseite der Mauer.
    Enzo
     
  17. normalbürger

    normalbürger Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    3.212
    @Niccy23
    Habe mit keinem Wort die Einkommen der Politiker erwähnt, auch nicht Ansatzweise. Woher interpretierst Du das denn?

    @Cismor
    Sagte ich etwas davon ob ich mich nicht aktiv beteilige?
     
  18. Niccy23

    Niccy23 Kbyte

    Registriert seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    163
    nicht die Einkommen der Politiker, aber gesagt das Politiker mit einem hartz IV einkommen nicht klarkommen würden. nun gut, dann darf man aber auch nicht vergessen das Politiker bis 14Stunden täglich arbeiten während Hartz IV Empfänger (die meisten, nicht alle) sich einen schönen Tag machen und am See liegen... Egal..da du sagtest sie würden damit nicht auskommen klingt das nach dem üblichen Ansatz das sie zuviel Verdienen..
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen