Experte: Behinderte Menschen sind oft vom Internet ausgeschlossen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von klaumalu, 9. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. klaumalu

    klaumalu ROM

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo,
    dies kann ich nur unterstützen!!!! Ich bin selbst behindert, jedoch nicht sehbehindert, aber dennoch kann ich mich sehr gut in die Lage versetzen. Den ich selbst nutze das Indernet sehr viel, besonders Onlineshopping. Durch meine Körperbehinderung (Rollifahrer) dies die beste und einfachste Lösung ist.

    Gruß
    klaumalu
    :jump:
     
  2. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    mal wieder typisch!

    jeder noch so unnütze kram wird erfunden, produziert und für den mülleimer verkauft. aber wenn es wieder einmal darum geht, etwas für den behinderten menschen zu tun, müssen sich erstmal über hundert leute medienwirksam zusammensetzen und wochenlang diskutieren.

    nicht labern, einfach machen. der markt ist da und die technik schon lange!

    naja, wenn nur ein bruchteil von dem blabla umgesetzt wird, hat es auch schon was gebracht.
     
  3. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    :dafür:

    solche erfindungen wären mir lieber als irgendwelche zigarettenanzünder für den usb-anschluss...

    ich bin zwar nicht behindert, aber was mache ich wenn ich es plötzlich mal bin? ich will nicht den teufel an die wand malen, aber das kann jedem passieren. und gerade die leute, die eine grosse lippe riskieren, werden plötzlich verdammt kleinlaut, wenn sie selber behindert werden. aber so weit denkt ja mal wieder keiner von denen... :aua:
     
  4. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Leider sind Behinderte Menschen, wie auch Alte, nur ein lästiges, kostenverursachendes Übel. Und dabei ist es gerade für gehandicapte Menschen wichtig Kontakte zur Aussenwelt zu Haben, gerade wenn sie zB. Rollifahrer sind. Ich kenne nur jemanden der blind ist und das Internet gern mehr nutzen würde als der Partner Zeit zum Vorlesen hat. Es gibt zwar schon einige brauchbare Hardware, aber die kann kein Mensch bezahlen und vom Staat gibts für "Freizeitvergnügen" nichts dazu.
    Dabei haben wir die technischen Möglichkeiten und auch das Geld, nur leider wird es für "wichtigere" Dinge verschwendet.
     
  5. ntsvcfg

    ntsvcfg Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Schaue dir einfach mal Websites größerer U' an - da kann einem schon schlecht werden: Flash, Frames, Java-Script für animierte Buttons, wohin das Auge blickt, und unter <Generator> findet sich dann Frontpage, Dreamweaver,.... Noch schlimmer, wenn mache GlobalPlayer ihre Seiten "für XY optimieren" (IMHO war das z.B. auf einer Seite bei OSR*M, wo man mit Mozilla nicht mehr weiterkam). Und dann noch an die W3C-Empfehlungen halten? - Pöhhhh, wozu?. Schickt spaßeshalber mal ein paar Firmenauftritte durch den Validator ;-).

    Na gut: es ist oft aufweniger, eine Website barrierefrei zu gestalten, aber ich schaue mir meine Seiten zumindest noch unter Lynx (Textbrowser) an. Von sehbehinderten Menschen mit Terminal für Braille gab es dafür auch schon positives Feedback als Belohnung, die Akzeptanz ist daher gut.

    Es geht also, man muß es nur wollen.

    T.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen