Experten: Internet droht der Kollaps

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 14. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Aha, das Internet bricht zusammen? Glaube ich sofort. Das Internet ist nicht irgendeine Maschine die läuft, sondern das Internet ist ein Netzwerk und wie leistungsfähig es ist, hängt von der bestehenden Hardware ab. Also heißt es Hardware aufrüsten, damit die Server der Belastung standhalten. Zudem muss man das Internet halt schneller machen. Das es geht wurde ja bewießen, aber der Preis ist halt noch bischen hoch (Beispiel für T-DSL 3000) Ich kann auch nicht erwarten mit einem 486er einen aktuelles High End Spiel spielen zu können. Was das neue Netz angeht bin ich, wie könnte es anders sein sehr misstrauisch. Ich befürchte eine totale Überwachung und vieleicht wird man das Internet sogar richtig kontrollieren können (Bislang ist das nicht wirklich möglich)
    Ihr könnt mir Panikmache und hysterie vorwerfen, aber ich traue gerade auf diesem Gebiet keinem mehr und ich glaube ein stückweit ist das auch gerechtfertigt.
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    "Das neue Netz"
    Es gibt hunderte paralleler Netze. Nur in die einen kommt das gewöhnliche Fußvolk rein und in anderen hat Otto-Normaluser eben nichts zu suchen: da gibts schon rein technisch gar keinen Zugang. Um so besser: Datensicherheit ist gewährleistet, Firmeninterna blockieren keine Kapazitäten, die für das Internet für Arme zur Verfügung gestellt sind.
    Ich fände es viel wichtiger, die Datenmengen weiter zu komprimieren: Spam auf Null einschränken, weitgehender Verzicht auf HTML-Mail (Text reicht), VoIP-Lösungen mit besseren Codecs, die kleinere Datenpakete ermöglichen.
    Und wer meint, daß er als Privatmensch eine 3000er DSL-Leitung braucht, der soll ruhig dafür blechen.

    MfG Raberti
     
  3. airdsl

    airdsl Byte

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    29
    Der Artikel ist ein netter Werbeartikel der Hersteller, insbesondere der Firma Intel - nett lanciert und von PC Welt wie gewünscht gefressen - man mache Angst und übe auf diese Art via Nutzer Druck auf die Carrier aus - schade nur, dass in der Rechnung das Problem der Kosten vergessen wurde - kein Endnutzer ist bereit für die Bandbreite die real entstehenden Kosten zu tragen (sonst würde eine DSL 3000 als Flatrate jenseits der 300 EUR im Monat liegen). Wie sollen also die Carrier und Provider das neue Equipment finanzieren ???? Ich denke alle Anbieter werden bis zum allerletzten Moment mit Reinvestitionen warten und eher ein neues paralleles und für den Nutzer erheblich teureres Netz aufbauen, als weiterhin Bandbreiten zu verschleudern...
     
  4. Genau, und irgendwann werden alle Linux-Sicherheitslücken für einen gigantischen DDoS Angriff ausgenutzt. Die Exploits sind schon vorhanden, und die Admins wähnen sich in trügerischer Sicherheit: "Was, updaten? Ach was, das ist doch Linux, das hat keine Sicherheitslücken. Ist doch soviel (lol) besser als Microsoft!" :-)

    Tja, das Erwachen wird kommen ....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen