1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

externe Festplatte liest zu langsam

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von MarathonTR, 30. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MarathonTR

    MarathonTR Byte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    17
    Hallo zusammen!

    Ich habe mir eine externe Festplatte zugelegt und gefreut, dass ich schnell meine Daten sichern konnte. Als ich aber die Daten wieder zurückschieben wollte, ging alles nur sehr schleppen.

    Im Gegensatz zu den anderen, in Forum beschriebenen Problemen, hat meine externe FP weder Aussetzer, noch benutze ich irgendwelche Kühlsoftware.

    Während des Schreibens auf die FP läuft alles gut. Auch bei der Anmeldung (Einschalten) blinkt die Kontrollampe schnell. Aber beim Lesen von der Platte blinkt sie langsamer und die Daten kommen dementsprechend zäh.

    Ein Austausch der Platte brachten keine Erfolge. Die eingebaute Platte läuft intern 'normal'. Dafür die ehemals interne extern langsam :(

    Die Platte ist an einem USB-2.0-Anschluss... ob Full oder Fast oder sonst wie... keine Ahnung. Aber alle anderen Geräte an dem Anschluss (Scanner, Kamera) laufen gewohnt schnell.

    Wenn ich mehrere Dateien kopiere kommt es gelegentlich zu einem Lesefehler. Bei einem neuen Versuch (ggf. auch erst nach einem Neustart), läßt sich die Datei lesen. Selten kommt es auch dazu, dass die FP sich kurzfristig abmeldet. *örks*

    Das Anschließen an einen anderen USB-Port brachte auch keinen Erfolg.

    Ist evtl. der Controller defekt und ich sollte mal mit meinem Auto drüber fahren?

    Danke schonmal für Tipps und Hinweise auf den Fehler ;)
     
  2. Schlemil

    Schlemil Megabyte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    1.313
    @MarathonTR

    Wie wär's eigentlich mal mit mehr Informationen zur verwendeten Hard-/Software? >guckst du hier<
    Komplett Lösung? Hast du die externe HDD selbst in's Gehäuse eingebaut? Wie gejumpert Master/Slave?; Wie Partitioniert? Primäre Partitionen oder Erweiterte mit log Laufwerken?; USB 2.0 installiert/aktiv?; Temps der Platte; verw. Virenscanner?...Mehr Input bitte!


    Manfred
     
  3. MarathonTR

    MarathonTR Byte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    17
    Sorry, brauchte erstmal ne Mütze Schlaf :rolleyes:

    Ich glaube nicht, dass diese Infos, die Du gern hättest, da eine Rolle spielen (ist aber nur so ein Bauchgefühl :p ), aber hier sind sie:

    Es ist ein Komplett-System mit 2,66 GHz und 768 MB Arbeitsspeicher. Läuft eigentlich sehr stabil mit WinXP und der nachgerüsteten GeForce 5900FX.

    Die (externe)Festplatte wurde mit dem Gehäuse gekauft (sprich: zusammengebaut). Da der Service wiedermal unter aller ... ist, hab ich keine Hotline o. ä. erreicht. Umtausch wäre möglich gewesen, aber 'far far from Home' :(
    Also hab ich mich dran gemacht, die eingebaute Platte zu tauschen mit einer meiner interen. Gleicher Fehler *gmpf*

    Die nun eingebaute Platte ist nicht gejumpert, weil ohne = Master. Die zuvor eingebaute war ebenfall nicht gejumpert.
    Partitioniert ist sie in eine primäre und eine sekundäre (mehrere logische Laufwerke).
    USB 2.0 ist gemäß dem Geräte-Manager installiert. Aufgrund der Scanner- und Kamera-Geschwindigkeit würde ich auch sagen, es funktioniert. Müßte ich aber evtl mal testen... :o
    An dem angezeigten Hub im Gerätemanager hängt noch ein Kartenlesegerät. Das läuft auch einwandfrei.
    Die Temperatur (temp?) ist okay, das Metallgehäuse kann man anfassen, die Kaffeetasse darauf wird trotzdem kalt ;)
    Norton-Internet-Security läuft auf dem Rechner und macht eigentlich sonst keine Zicken :)

    Hoffe, es hilft!?
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Win XP auf dem Rechner aber kein SP1 oder SP2 und dafür Norton-Internet-Security ? :confused:

    Das Kartenlesegerät schonmal entfernt und getestet ??
     
  5. MarathonTR

    MarathonTR Byte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    17
    Win XP ist in der aktuellen Version drauf, sprich, mit SP2.

    Das mit dem Entfernen des Kartenlesegerätes kann ich mal versuchen. Aber meine anderen angeschlossenen Geräte laufen einwandfrei!?
     
  6. Schlemil

    Schlemil Megabyte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    1.313
    @MarathonTR

    Soweit klingt's gut, bleibt noch das Kartenlesegerät. Hat es denn auch USB 2.0 oder 1.1? Wenn du 1.1 & 2.0 an einem Controler betreibst, kann es dazu führen, das der auf das 1.1'er Niveau gebremst wird.
    Meine Frage nach der Jumperung und Partitionierung basiert auf der eigenen Erfahrung. Die Kandidaten damals, ein ext. 3.5" Leergehäuse mit FireWire + USB 2.0 + ext Stromversorgung und 80GB Maxtor (7200/2MB). Erst nachdem ich sie als Master gejumpert und im ext Gehäuse als erweiterte Partition mit 2log Laufwerken (NTFS) eingerichtet hatte lief sie problemlos(ca. 30 MB Durchsatz). Vorher wurde sie oftmals nach dem Booten nicht erkannt, quälend langsamer Datentranfer, mal hat sie selbstständig die Partitionen aufgelöst und die Daten waren erstmal weg (RAW Modus bei 'ner HDD ist schon witzig) und zum Schluss kam dann noch, das sich die Platte ab und an einfach abgeschaltet hat. Wie sich später herausgestellt hat ein Temperaturproblem. Das ext Gehäuse hätte ich bequem als Tee- oder Kaffewärmer verwenden können.
    Jetzt ruht sie, für immer und ewig. :rip:


    mfG, Manfred
     
  7. MarathonTR

    MarathonTR Byte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    17
    Hi Manfred,

    ich habe den Rechner gerade aus einem Kaltstart hochgefahren und kopiere zu Testzwecken ca. 5 GB Daten. Dies wird mir mit rund 5 Minuten angezeigt. Nun bin ich nach 13 Stunden Arbeit etwas faul auszurechnen, welcher Datendurchsatz das ist... aber ich könnte mit diesem Wert leben :)
    Während ich hier nun schreibe und diese 4 GB erneut verschiebe, steigt die Zeit beim 2. Versuch auf rund 12 Minuten.

    Da das nun auch etwas länger dauert, hab ich gleich mal den Taschenrechner rausgekram und komme für den 1. Versuch auf ca. 16,6 MB/s. Beim 2. Versuch fällt das dann schon auf ca. 7 MB/s.

    Evtl ist das wirklich ein Problem der Arbeitstemperatur der Platte. Ich gehe jedoch davon aus, dass bei einem derartigen Produkt, dass in dieser Form verkauft wird, sowas getestet wird und sich nicht negativ auf die Arbeitsgeschwindigkeit auswirkt!? :confused:

    Bevor mir nun vor Müdigkeit der Schädel auf die Tastatur fällt, werde ich das später nochmal ausgiebig mit einer warmgelaufenen Platte probieren...

    Hab Dank für Deine Erfahrungswerte in Bezug auf Deine ext. FP ;)
     
  8. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    @ MarathonTR

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, benutzt Du einen normalen PC, der vielleicht auch noch Platz in den 5,25"-Slots hat. In diesem Fall würde ich von der externen Festplattenlösung via USB Abschied nehmen. Wie es besser geht, habe ich in diesem Thread beschrieben, indem ich die alternative Wechselplatten-Technik (mit Foto) vorstellte:

    http://www.pcwelt.de/forum/thread175237.html

    Vieles deutet daruf hin, dass Deine Platte u.a. zu warm wird. Techniker-Erfahrungen in einem großen PC-Shop in unserer Stadt besagen, dass es mit externen USB-Festplatten oft Schwierigkeiten gibt (Kühlung, Performance). Deshalb und aus anderen Gründen habe ich mich hier für die "saubere" Lösung entschieden.
     
  9. MarathonTR

    MarathonTR Byte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    17
    Danke Sinus für den Tipp. Leider hab ich keinen freien Slot mehr. Aber ich behalte es im Hinterkopf, falls ich mein großes Gehäuse frei bekomme ;)

    Die Kopierzeiten liegen wundersamer Weise jetzt kontinuierlich bei ca. 10-15 Minuten für 4 GB (gegenüber zwei Stunden früher). Egal ob kalt oder warm. Ich denke, ich kann ein Wärmeproblem damit ausschließen. Zudem arbeiten die internen Festplatten mit Sicherheit in einer wärmeren Gegend, aber einwandfrei. :D
    Auch die Lesefehler kommen nicht mehr vor. Ergo, die externe Festplatte kopiert langsam aber korrekt :(

    Nun ja, ich werde wohl ein großeres Gehäuse nehmen müssen und die Platte intern verbauen.

    Danke für die Tipps, die von Euch gekommen sind!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen