Extrem häufige Abstürze mit Win XP

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Gigman, 7. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gigman

    Gigman Byte

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    12
    Hallo

    Ich habe heftige Probleme mit meinem PC. Er stürzt andauernd ab. Die Abstürze gab es schon vor mehr als einem Jahr. Da aber nur bei diversen Programmen (die viel Leistung brauchten) und Spielen. Die Abstürze kamen immer öfter, bis jetzt. Die Lage hat sich so extrem dramatisiert, dass ich am Tag den Computer etwa 30 bis 40 mal rebooten muss.
    Eine Sitzung dauert meist nie länger als 10-15 Minuten. Manchmal sogar kürzer, wobei es darauf ankommt was ich am PC tue.
    Wenn ich zum Beispiel ein Video schauen möchte, stürzt der Computer schon nach weniger als eine Minute ab. Wenn ich Musik höre stürze ich nach 2 oder 3 Songs spätestens ab. (Mit Winamp sogar schon in ein paar Sekunden nach dem Beginn des ersten Songs)
    Ich benutze regelmäßig ICQ. Wenn nur ICQ läuft dann komme ich manchmal sogar auf eine ganze Stunde, wobei es wirklich extrem variieren kann.
    Neulich hatte ich beim booten die Meldung, dass eine "hal.dll" im system32-ordner fehlt, das habe ich aber geregelt. Dabei war auch eine Neuinstallation und Formatierung der Festplatte im Spiel.
    Nach dem Formatieren (Die Daten auf den anderen Partitionen waren noch drauf) liefen Videos und Musik wesentlich länger als zuvor, wobei nach einiger Zeit der heftige Grad von vorher wieder erreicht wurde.
    Beim booten stürzt der PC auch oft ab, immer kurz bevor der Startbildschirm von Windows XP kommt und der blaue Balken zum laden von links nach rechts läuft.
    Dann startet er von selbst neu und kracht an der selben Stelle erneut ab. So kann es schonmal vorkommen, dass er dies in einer Entlosschleife einige Minuten macht, bis ich eingreife - ihn ausschalte, etwas warte und dann neustarte.
    Ich habe nicht zu viele Programme installiert aber ich habe relativ viele Daten auf den Datenträgern, die auch ziemlich wichtig für mich sind (z.B. Proberaumaufnahmen unserer Band in wav) und möchte daher eine komplette Formatierung ausschließen, wenn das geht.
    Er lief vor einem Jahr mit etwa der selben Datenmenge perfekt. Nur es wurde immer schlimmer. Also kann es daran ja nicht liegen.
    Hier nun einige Daten zu meinem Computer:

    Windows XP Professional SP1
    AMD 1700+ (1,46 Ghz)
    256 MB RAM
    120 GB (1x 40 GB, 1x 80 GB (in 3 Partionen)
    [insg. 4 partitionen, 3 sind zu etwa 80 prozent voll, 1 (mit Windows) ist etwa zu einem Fünftel Voll]
    NVIDIA GEFORCE2 MX/MX 400

    Wenn ihr weitere Infos braucht fragt bitte nach, dieser Text ist eh schon etwas zu lang ^^

    Auch ein kompletter Anitviren-check hat nichts gebracht.
    Ich denke schon drüber nach mir einen neuen Computer anzuschaffen...

    Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.
    :confused:
    Ich bin total verzweifelt und auch seelisch etwas fertig, weil das raubt einem echt den Nerv. alle 10 minuten neuzustarten.

    p.s. dieser text wurde in 4 Sitzungen geschrieben :aua:
     
  2. Sudelede

    Sudelede Byte

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    69
    hi,
    Ich würde mir mal etwas mehr Arbeitsspeicher zulegen 256 MB RAM
    is wohl etwas knapp
     
  3. Babu1940

    Babu1940 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    4.883
    Vielleicht solltest du auch mal erwägen, Servicepack 2 zu installieren. Das soll ja manchmal wahre Wunder bewirken.:) !
     
  4. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    Win XP SP 2 wäre zu installieren und alle fehlenden Updates bis zum heutigen Tage.
    Den Arbeitsspeicher aufrüsten auf mindestens 512 MB besser 768 MB/1024 MB
    Dann fehlen die Daten vom Netzteil.
    Aufkleber auf dem Netzteil 3.3 volt/Ampere, 5 volt/Ampere 12 volt/Ampere ?
     
  5. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.655
    >dass ich am Tag den Computer etwa 30 bis 40 mal rebooten muss.

    Das hält kein PC lange aus.
    Wenn da nicht schleunigst was gegen gemacht wird, ist mit Hardwareschäden zu rechnen, wenn nicht schon was kaputt ist.
    (Motherboard, RAM, Netzteil)
     
  6. Eric March

    Eric March CD-R 80

    Registriert seit:
    11. September 2003
    Beiträge:
    7.069
    Ich kann nur die Vorschalge um SP2 + Updates, mehr RAM und den Blick auf das Netzteil unterstützen.
    Prüfe außerdem ob da nicht irgendein Miefquirl unter Lähmungserscheinungen leidet.
    E.M.
     
  7. Gigman

    Gigman Byte

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    12
    Hallo
    ich weiß nicht Wie ich die Daten meines Netzteils herausbekomme, weil ziemliche viele unterschiedliche Daten draufstehen. Ich glaube auch, dass man das nicht unbedingt braucht um bei diesem Problem zu helfen. ich habe heute nämlich meinen Computer aufgeschraubt und innen festgestellt, dass der Lüfter über dem Prozessor beim straten Probleme hat anzuspringen. Er war auch ziemlich eingestaubt, doch trotz des Entfernens des Staubes lief er immer noch nicht einwandfrei.
    Könnten die häufigen Abstürze vielleicht damit etwas zu tun haben, dass der Prozessor sich überhitzt und (wie beim Übertakten ähnlich) so zum Absturz führt?
    RAM ersetzen/Aufrüsten sowie SP2 oder neue Updates sind nicht der Grund, warum er immer abstürzt. Wie gesagt, er lief vor etwa einem halben Jahr ohne SP1 und mit genau den selben Dingen wie jetzt auch perfekt.
    Darum möchte ich das hiermit ausschließen.
    Wäre es sinnvoll einen neuen Lüfter zu kaufen (wieviel kostet denn ein hochwertiger leiser?) oder gar einen ganz neuen Computer?

    Schonmal danke für alle hilfreichen Antworten!
     
  8. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.655
    Großartig Aufrüsten scheint bei dem PC nicht mehr drin zu sein, bzw. es muss so ziemlich alles ersetzt werden. Vielleicht lässt sich dei CPU gut übertakten, dann könnte sie als XP2600+ laufen, aber Grafikarte und RAM sind recht ausbaufähig.
    Das ist aber ein Thema für das Kaufberatungsforum.

    Einen ausreichend dimensionierten Kühler braucht jede CPU. Darüber braucht man nicht zu diskutieren. :D

    Das SP2 wird auch jeder, der etwas Ahnung von der Sache hat, empfehlen.
    Es wurden damit Bugs beseitigt, für die es keine Einzelupdates gibt und die Sicherheit wurde damit auch erhöht (z.B. IE6SP2, XP-Firewall für alle Netzwerkverbindungen)
     
  9. ikobus

    ikobus Kbyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    371
    Dein Arbeitsspeicher (256 MB RAM) wird wohl defekt sein. Die Lüfter solltest Du auch mal überprüfen.
     
  10. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    ich denke, das hier alles weitere vergeudete Zeit wäre. Schauen wir lieber auf die wirklichen Problemfälle hier im Forum.
    Lösungsansätze wurden genannt, jedoch allesamt ignoriert.
     
  11. Gigman

    Gigman Byte

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    12
    Hallo

    Ich habe weder Geld meinen PC aufzurüsten, noch einige Sachen auszutauschen...
    Außerdem haben sich die Dinge nach einiger Zeit immer verschlimmert, obwohl ich nichts getan/geändert habe.
    Service Pack 2 werde ich heute installieren und neue Updates werde ich auch runterladen, danach werde ich nochmal informieren, ob es besser geht. :)
    Also ich habe jetzt am Lüfter einiges gemacht, sodass er jetzt wieder ordentlich dreht, ich bin schon über 2 Stunden ununterbrochen am Computer. Ich glaube das war das einzigste Problem. Dass der RAM defekt ist glaube ich nicht, weil es sind 2 128MB-Module. Und eines muss doch funktionieren oder? :confused:

    Danke Deoroller für deine bisherigen Antworten.

    Ich finde manche Einträge aber etwas aggressiv von euch.
    Ich versuche aber trotzdem alle Lösungsmöglichkeiten zu probieren. Ich wollte sie nicht ignorieren.
    Ich melde mich später nocheinmal und berichte ob es Veränderungen gibt.
     
  12. haxti

    haxti Kbyte

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    249
    das ein chip von den 128 Mb teilen geht ist schon möglich:rolleyes: allerdings, wenn einer kaputt ist reicht das dem pc und nicht mehr zu starten oder permanent abzustürzen! also die ganzen tipps mal durchgehen, weil alles beitragen kann! und wie schon gesagt: die festplatten dankts, wenn sie jeden tag ca 20 mal das XP laden darf! also für mich klingt das ganze auch nach einem hitze problem! mal dan kühler richtig aussaugen und vllt mit dem tool Speed Fan die temperatur der einzelnen Platten und vom CPU überwachen!

    übvrigens: Wav dateinen sind krass! die festplatte muss auf diese permanent zugreifen, weil sie so groß sind! evtl. mal in Mp3s konvertieren!

    Im übrigen ist die platte stark ausgelasstet, weil der RAM so klein ist! die auslagerungsdatei ist permanent besetzt!
     
  13. Gigman

    Gigman Byte

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    12
    Hallo
    Danke Haxti für deine Antwort.
    Dass es sich um ein Hitzeproblem handelt habe ich auch schon vermutet, ich werde versuchen die Temperatur vom CPU und von den Festplatten zu überwachen. Mal gucken ob ich da was auffälliges finde.
    Aber seiddem ich den Lüfter entstaubt habe muss ich sagen, es geht wieder viel besser. Die Sitzungen dauern jetzt schon wieder mal mehr als 2 oder 3 Stunden wenn ich nichts großes mache, außer Musik hören oder surfen.
    Die ganzen Wavs in MP3 umwandeln würd ich ja gerne, aber das Programm dass ich mir dafür angeschafft habe lässt den PC in einigen Sekunden abstürzen. Darum ist das derzeit nicht möglich.

    OK, ich werde jetzt die Temperaturen überwachen und mal evtl. den Kühler ausbauen und saubermachen.

    Danke für die Hilfe, ich melde mich wieder wenn sich etwas ändert. :)
     
  14. Gigman

    Gigman Byte

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    12
    OK
    Ich habe SP2 und alle aktuellen Updates heruntergeladen.
    Außerdem habe ich die Temperaturen überwacht und nichts besonderes herausgefunden, ganz normal (Also CPU auf ~48°C)
    Aber die Abstürze werden nicht weniger, eher schlimmer.
    Was kann ich jetzt noch tun?
    Ist ein neuer PC ratsam?
     
  15. rudicando

    rudicando Kbyte

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    490
    Bei diesen Syptomen vermute ich einen Hardwaredefekt.
    Ich hatte einen ähnlichen PC:
    -Athlon XP1400
    -256 MB Ram
    -Geforce2
    -Motherboard Elitegroup K7S5a
    ursächlich für Abstürze und Bluescreens war, genau wie bei einen Kolegen von mir, das Motherboard.
    Bei meinem Kolegen war es mit einem Bios Update getan, der PC lief wieder.
    Mein Board hat sich beim Flashversuch komplett verabschiedet.
    Mit einem neuen Motherboard lief der PC wieder.

    Was ich dich noch fragen wollte, wenn du kein Geld hast für Teile, Arbeitsspeicher und Kühler hast, wo von willst du einen neuen PC bezahlen.

    512MB Arbeitsspeicher würden deinen PC merlich beschleunigen.
    Welches Motherboard ist denn jetzt eingebaut?
     
  16. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
  17. buddy2002

    buddy2002 Megabyte

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    1.525
    Mit 45 Minuten kommt man bei einem RAM-Test normalerweise nicht davon :

    Quelle : http://www.wintotal.de/softw/index.php?rb=1038&id=2477
     
  18. Gigman

    Gigman Byte

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    12
    Hallo
    Ich habe das Mainboard GA-7ZXE von Gigabyte und habe mir vorhin ein Update fürs BIOS runtergeladen und installiert, es läuft leider genauso schlecht wie vorher.
    Jetzt werde ich den Speichercheck mal ausführen.

    Danke für die Lösungshilfen
    Ich bin nämlich zu dumm das alleine zu schaffen ^^
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen