Extrem negative Erfahrungen mit PlusServer!!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von NiX, 17. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NiX

    NiX ROM

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen.

    Ich musste diese Woche extrem negative Erfahrungen mit PlusServer (gehört zur Intergenia Gruppe) machen.
    Ich hatte denen drei Server zum housen übergeben. Nach einer Woche wollte ich diese wieder zurück, da ich mit PlusServer nicht mehr zufrieden war (ich hatte noch andere, gemietete, Server dort und wurde durch verschiedene Vorfälle enttäuscht)
    Jetzt weigert sich PlusServer die drei Server zurückzugeben, da ich von den Verträgen nicht zurücktreten könne und die 14 Tage Rückgaberecht für mich nicht gelten würden, da ich die Server im Namen einer Firma (war so...) unterschrieben hätte. Wie bekomme ich nun diese Server trotzdem zurück? Kann mir da jemand helfen?
    Das einzige was die mir vorgeschlagen haben, ist dass sie mir 80% verrechnen und dann die Server sofort zurück geben...
    Das würde für mich jedoch einen Reinverlust von 1800 Euro bedeuten, was ich mir logischerweise überhaupt nicht leisten kann.... Das scheint die aber nicht zu stören, die weisen mich nur ab. Die Mitarbeiter, welche schlecht erreichbar sind, weigern sich mich mit der Geschäftsführung zu verbinden.
    Nach dem zweiten Anruf kam ich auch nicht mehr durch....meine Nummer war wahrscheinlich so gesperrt, dass ich direkt mit dem "Ausserhalb von Geschäftszeiten" verbunden wurde, obwohl es 11 Uhr am Vormittag war. Mit unterdrückter Rufnummer ging es aber dann wieder 1x.

    Ich frage mich inzwischen echt, was für eine Firma das ist....


    Danke für eine Hilfe!

    NiX aus der Schweiz
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.480
    Als Gewerbetreibener (nehme ich mal aus deiner Schilderung an) steht es dir offen auch Verträge zu deinem Nachteil abzuschließen, d.h. die üblichen Verbraucherschutzgestzte gelten nicht. Es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als in den AGBs nach einer Lücke zu deinen Gunsten zu suchen (um so umfangreicher die AGBs desto besser meist die Chancen). Hilft das nicht, bleibt nur die Hoffnung auf einen sittenwidrigen Vertrag (weiss nicht, ob es in der Schweiz sowas gibt), allerdings muss man sich das erst einklagen. Du solltest in jedem Fall einen Anwalt zu Rate ziehen.

    Gruss, Matthias
     
  3. schmidt

    schmidt Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    123

    Klar kann man sich das fragen.

    Aber man könnte sich auch fragen, was Du für ein Kunden bist! :rolleyes:


    schmidt :cool:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen