Fake-Mail von der

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von riebel, 21. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. riebel

    riebel Byte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    23
    Hallo
    ich habe heute eine mail bekommen, die meiner Meinung nach schwer nach Betrugsversuch riecht. Was meint Ihr?

    hier der Text:






    Die Finanzinstitutionen der ganzen Welt und ihre Kunden haben immer dadurch gelitten, daß die Kriminellen versucht haben, das Geld auf betrügerischer Weise abzuholen. Diese Versuche können auf unterschiedliche Weise vorgenommen werden (zum Beispiel durch Fälschung der Kreditkarten, durch unerlaubte Benutzung des Telefons oder Internets).

    Im Rahmen unserer Verpflichtung, allen Kunden bestmögliche Leistungen anzubieten, würden wir jeden von Ihnen bitten, einmal im Monat Ihr Konto zu überprüfen.

    Um Ihr persönliches "Postbank"- Konto zu überprüfen, öffnen Sie die nachfolgend angegebene Website:

    https://www.deutsche-bank.de

    Diese Sicherheitsmaßnahmen sind erforderlich, um Ihr Konto zu schützen. Wir bitten um Entschuldigung für mögliche Unbequemlichkeiten. Wir sind uns sicher, daß diese zusätzliche Vorsichtsmaßnahme im Endergebnis den Schutz ihrer Konten rund um die Uhr sichert.


    Hier sind zwei Beispiele an üblichen Betrugsarten, die über Internet begeht werden:

    · Man versucht, auf registrierte Information eines Benutzers Zugriff zu bekommen, indem man E-Maile von einer angeblichen Finanzinstitution mit der Bitte verschickt, die persönlichen Daten mitzuteilen (zum Beispiel Nummer und Kennwort des Kunden)

    · Man erstellt eine Website, die äußerlich an Website der Finanzinstitution erinnert, in der Wirklichkeit jedoch ein Trugbild ist, um die Daten über den Kunden zu sammeln und den Zugriff zu seinem Konto mit Hilfe dieser Daten zu bekommen.

    "POSTBANK" nimmt die Sicherheitsfragen sehr ernst. Nachfolgend sind einige schnelle und einfache Arten des Schutzes ihrer elektronischen Daten angeführt.

    · Stellen Sie fest, daß Sie an einer echten "POSTBANK" -Website angeschlossen sind

    · Schützen Sie Ihren Computer

    · Sichern Sie Ihr Kennwort

    · Sichern Sie die Vertraulichkeit ihrer Information


    Stellen Sie fest, daß Sie an einer echten "POSTBANK"-Website angeschlossen sind.
    Es ist wichtig, sicher zu sein, daß Ihr Browser an einer echten "POSTBANK"-Website angeschlossen ist.

    Bei jedem Anschluß am "Postbank" schickt der Dienstbereich auf Ihren Browser eine Information, die "Digitalzertifikat" genannt wird. Dieses Zertifikat identifiziert sicher die Website, mit der Sie Anschluß bekommen haben und wird für die Herstellung einer verschlüsselten Session verwendet. Sie können den Inhalt des Zertifikats durchsehen, nachdem der Anschluß hergestellt wurde. Bei Microsoft Internet Explorer 5.01 und höher kann man die Angaben über das Zertifikat bekommen, indem man auf dem an der Statusleiste (unten auf Ihrem Browser) doppelklickt. Bei Netscape Communicator 4.77 ist an der Statusleiste auf dem zu klicken und Page Info zu drücken.
    Dieses Zertifikat wurde durch das Digitalsystem Verisign "unterschrieben", das ein weltanerkannter Issuer der Digitalzertifikate ist. Die meisten Browsers sind auf automatische Erkennung eines jeden durch Verisign "unterschriebenen" Zertifikats vorprogrammiert.

    Überprüfen Sie unbedingt die Felder des Zertifikats. Das Feld "Issuer" soll ein Hinweis auf Verisign enthalten. Auf dem Feld Subject soll immer die Organisation von "Postbank" Corporation stehen.

    Jedes Zertifikat besitzt auch einen eigenen "digitalen Fingerabdruck", der auf einer bestimmten Zifferreihenfolge aufgebaut ist. Wie auch ein jeder Fingerabdruck ist dieses einmalig, zu Sicherheitszwecken ändern wir es jedoch in regelmäßigen Intervallen. Der Fingerabdruck läßt sich überprüfen, indem man den Auskunftsdienst von "POSTBANK" für Internetbenutzer per: 1300 655 505 anruft.

    Entstehen bei Ihnen Zweifel, daß es wirklich unsere Website ist, so rufen Sie uns unter: 1300 655 505 an.


    Schützen Sie Ihren Computer

    Installieren Sie in Ihrem Computer ein sicheres AntivirenProgramm und erneuern Sie dieses regelmäßig.
    Erneuern Sie regelmäßig Ihre AntivirenProgramme und Firewalls, indem Sie Schutzpakete oder neue Produktversionen benutzen.
    Nach dem Abschluß einer Session gehen Sie immer aus dem Internet Banking aus und schließen Sie das Fenster des Browsers.
    Vorsicht wird geboten, wenn man mit einem öffentlichen oder gemensamn genutzten Computer arbeitet (zum Beispiel in einem Internetcafe): Stellen Sie immer fest, daß Sie die Session verlassen und das Browserfenster geschlossen haben.
    Schützen Sie Ihr PC vor Viren und anderen schädlichen Programmen.


    Sichern Sie Ihr Kennwort

    Benutzen Sie nicht Ihr Kennwort für "Postbank" bei anderen Bereichen (zum Beispiel für ein Videokonto, Hotmail-Kennwort, Mobiltelefon)
    Ändern Sie Ihr Kennwort regelmäßig und schreiben Sie dieses nie auf.


    Sichern Sie die Vertraulichkeit Ihrer Information

    Fragen Sie bei den Unternehmen an, denen Sie Ihre persönliche Daten/Bankangaben mitteilen, wie deren Politik im Bereich Sicherung der Vertraulichkeit ist und wie diese über die denen gelieferte Information verfügen werden.
    Stellen Sie fest, daß diese Unternehmen Ihre Vertraulichkeit sichern können, indem sie nur erforderliche Daten sammeln und diese Information nur zu den von ihnen genannten Zwecken verwenden, d.h. Ihre Information an Geschäftsunternehmen nicht weiter verkaufen.
    Entsteht bei Ihnen Verdacht, daß Ihre persönliche Information nicht nach Bestimmungszweck verwendet wird, setzten Sie sich unverzüglich mit Ihrer Finanzinstitution in Verbindung.


    Ich denke das ist eine Schnüffelmail und hoffe, dass da keine Leute darauf reinfallen. Die Mail hat mich so schockiert, dass ich sie ins Forum stellen möchte um zu warnen und das Feedback von Euch zu sehen.
    Gruß
    riebel
     
  2. Cidre

    Cidre Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    938
    Das ist eindeutig eine Phishing Mail, aber sehr gut gemacht.

    Nachdem Phishing Tools nun im Internet frei verfügbar sind, rechnen die Sicherheitsexperten von Sophos mit einer neuen Phishing-Welle. Denn war der Betrug bisher Sache organisierter Banden, können jetzt auch Skript-Kiddies einsteigen.
    Quelle: http://www.testticker.de/Security/article.asp?ArticleID=20040819016

    Keine Bank würde dazu auffordern!

    Ein Auszug von der Deutschen Bank:

    Wichtig beim Umgang mit E-Mails:

    Überprüfen Sie E-Mails, deren Absender Sie nicht kennen, kritisch und löschen Sie diese im Zweifelsfall ungeöffnet.

    Folgen Sie bei Newslettern der Deutschen Bank nur solchen Links, die auf das db OnlineBanking unter https://meine.deutsche-bank.de/... oder auf die Internetseiten der Bank unter http://www.deutsche-bank.de/... verweisen. Bitte achten Sie darauf, dass die genannten Links in der Adresszeile Ihres Browsers wie in der E-Mail dargestellt erscheinen. Geben Sie die URL direkt über die Tastatur oder per Kopieren & Einfügen ein oder wählen Sie die Seite über Ihre Favoriten/Bookmarks an. Öffnen Sie dazu nur ein einziges Browserfenster.

    Denken Sie daran, dass die Deutsche Bank keine vertraulichen Informationen (wie Ihre Kontonummer, Kreditkartennummer, PIN oder TAN) per E-Mail abfragt - bitte beantworten Sie entsprechende E-Mails nicht!
    Quelle: http://www.deutsche-bank.de/pbc/index_nachlader.html?/pbc/content/ser_obs_onlinebanking.html
     
  3. BoyLover

    BoyLover Byte

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    75
    Etwas seltsam, das die Postbank unter https://www.deutsche-bank.de zu finden sein soll, meint ihr nicht auch?

    BL
     
  4. mschuetz

    mschuetz Kbyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    267
  5. Cheetah

    Cheetah Kbyte

    Registriert seit:
    28. September 2000
    Beiträge:
    456
    Das die ganze Geschichte oberfaul riecht, habe ich mir schon fast gedacht....

    Das ist wirklich so ziemlich das letzte, um Leute auszuspionieren. Man muß in manchen Bereichen ein abgefeimter "Profi" zu sein, um auf einen solchen Krampf nicht hereinzufallen.

    Gruß Cheetah

     
  6. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Na, aber nicht in diesem Bereich!
    Wenn Du Dir mal die Homepage Deiner Bank ansiehst, dann wirst Du immer ganz groß darauf hingewisen, daß niemals Dein Paßwort, Deine PIN etc. von Dir erfragt wird!

    Wenn Du dennoch solche Mails bekommst, kann es nur noch eine Falle sein!
    Nix Profi sein, einfach nur logisch denken!
     
  7. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Och menno, jetzt wollt ich mal auf www.-deutsche-ank-de gehen, aber die Seite gibts garnet mehr! :( Schade, ich wollte die doch so gerne verarschen. :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen