1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Falsche Nummer bei ISDN senden, möglich ?

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von Zool-78, 10. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zool-78

    Zool-78 ROM

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    2
    Hi,

    2 Fragen,

    a) ist es bei einem "normalen" ISDN Mehrgeräteanschluss möglich dem angerufenen eine Rufnummer zu senden, die er Anschluss gar nicht hat ? Idee ich habe 2 Mehrgeräteanschlüsse über die ich raustelefonieren möchte. In beiden Fällen sollen die angerufenen aber nur eine Nummer sehen, nämlich die des ersten Anschlusses. Die Nummern des 2ten sollen geheim bleiben. Kann ich also "falsche" Nummern senden ?

    b) geht das oben beschriebene Scenario vielleicht per VOIP ?


    CU ICH
     
  2. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Definitiv NEIN!
    Wie willst Du eine Nummer senden, die Dir nicht zugeteilt ist?
     
  3. dnalor1968

    dnalor1968 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    20.365
    Technisch währe dies schon möglich, Clip no screnning heist das Leistungsmerkmal. Hier kannst Du z.B. von einem Anschluß in München eine Rufnummer aus Hamburg übermitteln. Ist allerdings für Sonderrufnummern (0700er, 0800er und 0900er) gedacht. Allerdings muss auch Deine Telefonanlage dieses Leistungsmerkmal unterstützen
    Ob Du dieses Leistungsmerkmal von Deinem Netzbetreiber freigeschaltet bekommst ist eine andere Frage.
    Zu Deinem Problem: Wenn Du über den geheimen Anschluss telefonieren willst, unterdrück halt einfach hier die Übermittlung.
    Oder steig auf 2 Durchwahlanschlüsse um, hier hast Du 4 Leitungen und immer die gleiche Nummer.
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Moment mal!

    Die übermittelte Nummer ist doch zugeteilt. Wer an die Programmierung der Anlage herankommt, der kann doch erstmal alle Nummern eintragen, die ihm so spontan einfallen. Die Frage ist, ob Telefonieren dann noch störungsfrei funktioniert.

    ZB kann ich in meiner Tel-Anlage (Euracom 182) eintragen, welche Rufnummer vorzugsweise übermittelt werden soll. Ich habs noch nicht probiert, aber ich bin mir sicher, daß ich auch fremde Rufnummern aus dem selben Ortsnetzbereich eintragen könnte.

    Jetzt kapier ich allerdings nicht, was das mit VoIP zu tun hat? Ich hab hier auch die A-Box von Auerswald an einem Analog-Port hängen, die mir von der Tel-Anlage aus den Zugriff auf VoIP ermöglicht und umgekehrt, nur: wie soll dann die Nummern-Übermittlung laufen?

    MfG Raberti

    Nachtrag:
    Ich weiß auch nicht, ob es nicht zu Störungen kommt, wenn von zwei Anschlüssen aus versucht wird, dieselbe Nummer zu übermitteln. Ggf. ist dann ja bei der Telekom der Gebührenzähler überfordert. R.
     
  5. dnalor1968

    dnalor1968 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2004
    Beiträge:
    20.365
    Wenn eine falsche bzw. eine Nr. die sich nicht auf den ISDN-Anschluss befindet eingetragen ist, wird die 1. MSN (=Default-MSN) übermittelt und die Kosten hier verrechnet.



    Nichts!



    Kommt zu keiner Störung, siehe Punkt 1.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen