Fan Mouse mit Handflächen-Kühlung

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Gri, 6. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Also wenn man so eine Maus "erfindet", sollte man auch daran denken, dass ein entsprechendes Softwarepacket mit dabei ist. Was ist z.B. mit einem temperaturgesteuertem Lüfter? Und überhaupt ist es sehr informativ, wenn man ständig weiss, wie schnell sich der Lüfter dreht oder wie viel Strom er verbraucht. Per Treiber könnte man auch Grenzwerte definieren, bei denen der Lüfter anspringt und auf volle Pulle schaltet. Dabei nicht zu vergessen, dass an Warmen Tagen auch die zweite Hand schwitzen kann, also dann sollte schon eine Meldung kommen "Für eine bessere Kühlung bitte zweite Maus anschliessen".
    Und an die Anwohner Sibiriens denkt überhaupt keiner! Was ist angenehmer, als ein warmer Nager in der Hand, besonderes, wenn es draussen -40° kalt ist... ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen