FDP legt sich mit Wikipedia an

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von kuschler, 18. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kuschler

    kuschler Byte

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    48
    Ich bekomme nasse Augen wegen des vordergründigen Theaterdonners mit Wikipedia. Das man jetzt als Opposition selbst nicht mal mehr in der Lage ist, ein Drittel der Stimmen im Bundestag für eine Organklage gegen den Bundeshaushalt zusammen zu kratzen, begibt man sich auf solche Nebenkriegsschauplätze, um wenigstens gedämpftes Getöse zu entfalten.

    Wahrscheinlich herrscht um den Generalsekretär Niebel starker Nebel.

    kuschler
     
  2. first2

    first2 Kbyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    371
    Bin ja echt froh, daß sich der Herr beschwert hat, bin deswegen extra auf den Wikipediaeintrag gewechselt - und weiß nun auch, worum es geht.
     
  3. drysler

    drysler Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    141
    Wie schön, dass dank Wikipedia auch mal solche Sachen nicht einfach vergessen werden oder im Sand verlaufen. Wieviele von denen haben "Dreck am Stecken" aber weils ja schon so lang her is kümmerts niemand mehr.

    Also ich find das gut, dass so etwas auf Wikipedia erwähnt wird. Auch am Inhalt kann ich nix negatives finden, weil sachlich belegt und Verweis auf "nicht vorhandene" Gegendarstellung". Nur die Überschrift "Skandal" ist wirklich nicht gut, kann man bestimmt abschwächen und seriöser machen.

    Also liebe Politiker, in Zukunft keinen Blödsinn mehr anstellen, kommt alles in euren Lebenslauf....:)
     
  4. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Nicht nur da; auch z. B. bei Karin-Evers Meyer konnte man ähnliches erkennen (wobei die Links mittlerweile auch gelöscht wurden). Hier ging es um Verflechtungen bei den Nebeneinkünften. Die Diskussion bzw. die History lässt aber weiteres nachvollziehen.
    Leider merken die Damen bzw. Herren nicht, dass sie dadurch noch weiter "bekannt werden".
    Ich stelle mir immer wieder die Frage, wenn man "angeblich" sich nichts hat zu schulden kommen lassen, wieso man vehement mehr oder weniger heimlich dagegen vorgeht (also Links zu Zeitungsberichten etc. schnell löschen lässt), statt eine öffentliche Stellungnahme direkt dort einmal abzugeben.

    Peter Huth, ist übrigens auch so ein Vertreter bei Wikipedia. Die Diskussion dort ist ziemlich krass, wobei einige vermuten (http://www.huthab.de/), dass der Peter dort als anonymer User selber dort für sich mitpostet!
     
  5. frankie-13

    frankie-13 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    175
    Ein solches Getöse passt exakt zu dieser Partei, deren Funktionären und der Art von Leuten, deren Interessen sie vertreten.:muhaha:

    Es ist schon schön anzuschauen, wie nachhaltig man seinen Ruf immer wieder aufs Neue bestätigen kann.

    Gruß Frankie
     
  6. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    :muhaha: :totlach:
    Wikipedia seriös und wahrheitsliebend? Ich lach mich schlapp..:D

    Man bedenke: Der Benutzer hat nicht die geringste Ahnung, wer welchen Beitrag mit welcher Absicht, welchem Hintergrundwissen und in wessen Auftrag verfasst.
    Die gleiche Erfahrung wie der FDP-Mann habe ich auch einmal bei einem Artikel gemacht; selbst auf meinen Hinweis auf ein anhängiges Gerichtsverfahren und einen Namensklau hat man in Wiki-Manier borniert reagiert...und das soll die Enzyklopädie der Zukunft werden, ach Gottchen..

    Dem ist nichts hinzuzufügen..:D
     
  7. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Stimme ich schon zu!

    Verweise zu Online Ausgaben von Zeitungsmeldungen (wo sie sogar noch selber das Interview gegeben haben) sind ansonsten doch wohl aber eher als seriös als unseriös zu sehen und darum verstehe ich manchmal die ganze Aufregung nicht. Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!
     
  8. Migas

    Migas Byte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    19
    was nichts daran ändert, dass wikipedia seriös UND vertrauenswürdig ist.

    wenn die von der ftp einfach passagen kommentarlos aus artikeln löschen, dann ist es klar, dass das sofort rückgängig gemacht werden sollte.

    schließlich gibt es genug leute, die artikel einfach mal so aus spass löschen oder umschreiben...

    wenn herr niebel etwas an seinem artikel auszusetzen hat, soll er sich bei wiki einen acount anlegen und von mir aus die passagen, die ihm nicht passen löschen, aber mit kommentar und nicht einfach mal eben so.
    dafür gibts bei wiki ja schließlich die ist-noch-richtig-vollständig-siehe-diskussion banner.
     
  9. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    *lol*
    Begründe doch mal bitte.

    Wer?

    Und deshalb seriös und vertrauenswürdig? Verstehe..:D

    Steigert der Kommentar denn den Wahrheitsgehalt? Coole Theorie.
     
  10. drysler

    drysler Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    141
    steppl....steppl.....steppl.....

    Wie du vielleicht mitbekommen hast, werden solche "spaßigen" Löschaktion rückgängig gemacht. Es sei denn zu Löschungen und Änderungen wurden "seriöse" Kommentare und Gründe angegeben was wiederum die Seriösität der Wikipedia bestätigt.

    Ich finde du könntest deine Postings mal ein bischen anderst formulieren und nicht nur mit lol! und wer? antworten. Auch nicht zu verachten sind deine tollen Gegenfragen mit rethorischen sinnlosen Schlussbemerkungen...

    Jetzt bin ich mal auf deine Antwort gespannt, ob da auch mal ein vernünftiger Text bei rauskommt?
     
  11. kuhn73

    kuhn73 Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juli 2003
    Beiträge:
    1.489
    Ja, aber erst einmal stehen sie drin...
    Frage: Beweist das die Seriösität und die Richtigkeit der Änderungen, nur weil eine Begründung dasteht?

    Gruß, kuhn73
     
  12. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    drysler, drysler..
    Aber wieso? Ein Hin und her-Geschreibe und Gelösche, jeder gegen jeden. Das Prinzip Wikipedia ist, was Wahrheitsgehalt und Seriösität betrifft, gescheitert. Der neutrale Leser muss doch denken, die sind alle irre. Egal, welchen Wiki-Artikel du anklickst, du weißt nie, was dort in 5 Minuten steht. Verstehst du, was ich meine? Es ist als seriöse Quelle nur sehr, sehr eingeschränkt verwendbar.

    das waren ja nur 2 kleine Silben; den Rest darfst du auch lesen. Ich für meinen Teil habe meine Ansicht ordentlich ausgeführt.

    natürlich, wie immer. :)
    Wieviele sinnvolle Argumente brauchst du denn noch?
     
  13. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    @ drysler: steppl hat doch völlig recht. Kann man denn wirklich guten Gewissens auf Wikipedia verweisen, wenn man nicht sicher sein kann, daß dort in den nächsten fünf Minuten noch der gleiche Text steht?!
     
  14. drysler

    drysler Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    141
    Hm, also ich könnt mich auf folgendes mit dir einigen:

    Wikipedia ist nicht seriös genug, um in jounalistischen oder wissenschaftlichen Texten als Quelle genannt zu werden, aber dennoch seriös genug, um Verweise auf vermeintliche Fehlschläge von Politikern zu veröffentlichen, inkl. Quelle des Vorwurfs als auch eine mögliche Gegendarstellung.

    Na? Deal? :)

    du weißt ja, in Zeiten der großen Koalition müssen wir uns alle in Kompromissen üben...
     
  15. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Meinst du nicht, daß eine seriöse und neutrale Bewertung von Politikerkarrieren zur politischen Meinungs- und Willensbildung absolut unerläßlich sind? Und genau das kann die Wikipedia eben nicht garantieren.
     
  16. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Guter Deal, als Erst-Informationsquelle bzw. Anlaufstelle durchaus zu gebrauchen..:)

    Egal, welches unbekannte Wort ich mir ergoogle, meist erscheint zuerst der Wiki-Link, und es ist herrlich bequem, dort eine erste Erklärung zu finden. ISt also nicht so, dass ich es nie nutze.
    Nur diese Wiki-Hörigkeit, die allgemein um sich greift, kann ich nicht nachvollziehen.
     
  17. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Das ist der Punkt. Die Autoren sind meist nicht in der Lage, neutrale Formulierungen zu wählen. Wie man so etwas schreibt, lernt man allerdings so im 7.bis 8. Schuljahr-soweit ich ich erinnere..:D dort wird geschönt, bewertet, weggelassen und erfunden, was das Zeug hält..
     
  18. existo

    existo ROM

    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    1
    Indem man den Permanentlink-Link benutzt? (links unter Werkzeuge)
     
  19. Brauer

    Brauer Byte

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    33
    Offensichtlich hat es Wikipedia nicht so mit der Meinungsfreiheit.
    Es zeigt sich, dass jeder Idiot dort rumpfuschen kann.
    Unabhängig vom Wahrheitsgehalt wieder mal ein Grund, Wikipedia zu meiden.
    Der User Regedie hat es doch beim PCW-Wiki gezeigt, wie blöd die Wiki-Ersteller sind.
     
  20. NoExe

    NoExe Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Beiträge:
    688
    Das kann man aber nicht auf alle Artikel beziehen. :)
    Einige sind toll gemacht und nicht dazu erfunden, einige anderen aber nicht voll mit Erfindungen.

    Deshalb beziehe ich meine Informationen für z.B. ein Referat in der Schule von Büchern. Wikipedia kann ich schon nützen, aber nur Wikipedia verwenden, um ein Referat zu vollbringen, ist meiner Meinung nicht nötig. Büchern sind immer noch eine sehr gute Alternative zu Wikipedia.

    Was macht das denn einen Eindruck, ein Refarat voll mit erfundenen Sachen beim Lehrer abzugeben ? :(
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen