1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

fehl. verknüpfungen in verl. ketten in cluster x

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Rush86, 19. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rush86

    Rush86 ROM

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo.
    Ich hab mir vor knapp einem Jahr eine neue Festplatte von Western Digital zugelegt. Und diese Platte bringt mich noch zum Verzweifeln! :heul:

    Die Festplatte läuft i. d. R. einwandrfei. Aber hin und wieder setzt sie dann komplett aus. Ich kann auf manche Ordner nicht mehr zugreifen oder Ordner werden einfach sinnlos umbenannt z.B. in []--o%!-[?&] oder komischer weise ist die Platte auf einmal voll oder angeblich nicht mehr formatiert usw..
    Scandisk stellt auch mal fehlende Verknüpfungen in verlorenen Ketten in tausenden Clustern fest.
    Hab auch schon Fat32 und NTFS ausprobiert. Ein Tool, um die HDD auf Werkszustand zurückzusetzen hat auch nicht geholfen.

    Glaubt ihr, dass sie noch zu retten ist und wenn, wie?

    Hoffe jemand von euch hat Rat.
    Danke für eure Zeit!
     
  2. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    es scheint eher fraglich zu sein, ob das überhaupt an der HD liegt... sieht eher nach
    # Übertaktung des Systems
    # defekter Speicher
    # Treiberproblem (fehlerhafte IDE-Treiber)
    # BIOS falsch eingestellt oder fehlerhaft
    # IDE-Kabel defekt
    # IDE-Controller defekt
    .
    .
    .
    aus

    :confused: WAS hast du mit der HD gemacht, damit sie auf Werkszustand zurücksetzen musst? Hast du dann wenigstens die HD mit dem WD-Tool überprüft? Was ist dabei rausgekommen?
     
  3. Rush86

    Rush86 ROM

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    also
    - mein System ist nicht übertaktet
    - der Speicher ist/ sollte auch nicht defekt
    - Treiberproblem: mit Treibern für die HDD hab ich mich erlich gesagt noch nicht beschäftigt
    - das Bios läuft mit den Werkseinstellungen
    - leider weiß ich nicht, wie ich kontrollieren kann, ob ein IDE-Kabel/Kontroller defekt ist (äußere Beschädigungen sind nicht festzustellen)

    Dieses Tool hat eigentlich die HDD nur mit Nullen überschrieben. das besagte Problem trat aber erstmals bereits vor dessen Einsatz auf. Ein Prüf-Tool von WD hat seltsamer Weiße keine Fehler festgestellt. Allerdings hab ich das Tool erst nach einer Formatierung drüber laufen lassen, weshalb die defekten Ordner/ Dateien selbstverständlich nicht mehr vorhanden waren.

    Meine ältere Platte von WD läuft übrigens seit 2 1/2 Jahren ohne Probleme. Ich fände es also seltsam, wenn sich das (eventuell falsch eingestellte) Bios etc. nur auf die eine Platte auswirken würde.

    Mitlerweile hab ich festgestellt, dass besagtes Problem immer bei größerer Belastung auftritt. Bei Officeanwendungen oder auch bei Spielen gabs keine Probleme. Erst wenn ich stundenlang Dateien von einer Platte auf die andere schiebe und dazwischen auch noch CDs einlese, gibts Probleme. Aber ich denke mir "das MUSS sie aushalten". Immerhin ist bei keiner anderen Festplatte dieser aufgetreten. Nicht auf meiner älteren WesterDigital, bei keiner auf meinen früheren CDs und auch nicht bei Bekannten.

    danke an derupsi, dass er sich überhaupt mit meinem problem beschäftigt!!!
     
  4. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    hmm. ok nenn mal Fakten, Fakten, Fakten :D

    welche Komponenten hast du?
    Mainboard-Hersteller und Bezeichnung, BIOS aktuell?
    HDs: Bezeichnung?
    CD-ROM, DVD?? Hersteller Bezeichnung usw...
    Betriebssystem, ServicePacks? Alles aktuell? Treiberversion?
    Laufen alle IDE-Geräte im DMA-Mode?
     
  5. Rush86

    Rush86 ROM

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    3
    Mein System:
    Prozessor: AMD Athlon XP 2000+ @ 1,67GHz
    Mainboard: ASRock K7VT2
    RAM: 256MB DDR-SDRAM
    Bios: American Megatrends Inc. P1.00
    Chipsatz: ASRock Inc VT8366/A
    FSB: 266Mhz
    HDDs: WDC WD1600JB (defektes Laufwerk)
    WDC WD600BB (Windowspartition)
    DVD: Toshiba DVD-ROM SD-M1712
    OS: WinXP mit Service Pack 1
    Hmm... den Befehl DMA find ich leider unter XP nicht mehr.

    Wenn du meinst, dass diese Infos helfen können...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen