1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

fehlender Speicherplatz nach Partitionierung

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Fox224, 29. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fox224

    Fox224 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2003
    Beiträge:
    8
    Hallo,

    Meine Partitionen hatten vor der neuPartitioonierung folgende Kapazitäten:
    C: 55GB D: 55GB E: 10GB F: LINUX PARTITION
    =120GB
    Ich hatte vor einigen Tagen mit dem Prog "PartitionExpert" vorgehabt freien Speicherplatz von Part. D: an Partition C: abzugeben. Dies hat das Prog auch erflogreich beendet.
    Nun folgendes Problem:
    Nach dem Neustart sagte mir der Patitionierer der Vorgang sei erfolgreich abgeschlossen worden. Also hab ich mal nachgeschaut und siehe da (im Arbeitsplatz): Part. C: 55GB
    Part. D: 15GB! Es fehlen also 40GB!!! Diese sind weder in Part E: noch sonstwo zu finden. Nun aber das merkwürdige:
    Unter Datenträgerverwaltung zeigt mir Windows an, dass auf Part. C: 85GB wären (was auch mein vorgeschriebenes Ziel war, hier stimmt es also), und auf D: 15GB. (Arbeitsplatz:
    c: 55GB <--> datemträgerverwaltung C: 85GB.

    Da kann ja was nicht stimmen. Also nun die Fehlersuche:
    Erstmal probiert ob da wirklich nur 55GB drauf sind und die Part. c: mit Daten beworfen, Ergebnis: bei 55GB war voll.dasselbe bei d: nach 15GB voll.
    also mal diverse Festplattenprüfprogramme und alternative Partitionierer durchlaufen lassen. Ergebnis:
    -keine Fehler gefunden
    -Partition Magic 8.0 sagt mir beim Start "GeometryDiskError 106" (oder ähnlich) und bricht den Startvorgang ab. Auch beim Part.Magic. im Bootvorgang (also von Disk. aus) sagt er nur Fehler 106 und ich kann nur formatieren sonst keine Funktion auswählen.

    Dann hab ich mal in der Eingabeaufforderung CHCKDISK gestartet: keine Fehler.
    Wo sind die 40GB hin???

    Mir hat dann jemand aus diesem Forum den Tip gegeben , es mit XFDISK zu probieren:
    wenn ich das Progr. starte kommt die Meldung "Bootmanager konnte nicht gelesen werden"
    und es geht nicht weiter.

    Hat jmd. einen Tip???

    Meine daten:
    WinXP SP1
    Seagate Festplatte 120GB
    Partitionen:
    C:BOOT D: E: F:LINUX Partition
    NTFS NTFS FAT32
    nach Windows und Linux alle Fehlerfrei

    Danke im Voraus!
     
  2. Fox224

    Fox224 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2003
    Beiträge:
    8
    Hab noch Fragen:
    Hier ist der alte Beitrag nochmal:

    Was soll ich mit TestDisk machen, nachdem ich es während des Bootvorgangs starte?? :confused:

    Danke im Voraus
    -FoX224-
    :danke: :idee:
     
  3. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Wenn es keine Fehler bringt, würde ich erst einmal auf das write verzichten, aber ansonsten wäre ich auch mit meinem Latein am Ende. Man müsste wissen, wie im Moment wirklich die Aufteilung ist, und/oder ob irgend etwas Windows eine andere Sicht der Dinge vermittelt. Denn in der Datenträgerverwaltung wirft Windows meines Wissens direkt einen Blick auf die vorhandenen Partitionen.

    MfG Täsi
     
  4. Fox224

    Fox224 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2003
    Beiträge:
    8
    Was soll ich mit dem Programm TestDisk machen?
    Ich habe es gestartet und durchlaufen lassen...es hat keine Fehler gefunden.
    Was bedeutet das "Write" ? werden die Partitionsdaten (Start, Ende...) neu geschrieben?
     
  5. Fox224

    Fox224 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2003
    Beiträge:
    8
    ich habe es mit partition magic 8 probiert weil der andere (Partition Expert) auch beim Neuversuch einen Fehler brachte ("bad blocks" oder ähnlich).
    Es fehlen tatsächlich sogar 40MB.
    werde mal TestTDisk ausprobieren und euch hier über das Ergebnis informieren.
    Danke und schönes Wochenende noch!
     
  6. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Welche Partitionen, hast Du eigentlich eingerichtet? Oben erwähnst Du C:, D:, und E:, weiter unten aber noch F: und eine Linux-Partition?
    Eine weitere Ungereimtheit: Du schreibst D: wäre von 55Mb auf 15 MB verkleinert worden!. Das sind bei mir aber 40MB weniger, müssten die nicht, wenn über haupt, mehr in der Datenträgerverwaltung für C: auftreten?
    Drittens: vielleicht stamme ich ja noch aus der Steinzeit, aber früher hat es immer geheißen, "Nie mehrere Bootmanager/Partitionierungstools gleichzeitig an die selbe Platte lassen!"
    Falls Dein BIOS wirklich nicht mit dieser Platte umgehen kann, könnte auch vorher ein Diskmanager aktiv gewesen sein, den Du durch eine Deiner Aktionen gekillt hast.
    Aber wahrscheinlich stimmt die Partitionsanordnung nicht mit dem überein, was in der Partitiontabelle steht, warum auch immer.
    Kannst es mal mit TESTDISK versuchen!
    MfG Taesi
     
  7. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.659
  8. Fox224

    Fox224 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2003
    Beiträge:
    8
    Hat nicht geholfen...seufz:(
     
  9. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.659
    Ist das ein Medion-PC? das Board gibt es nämlich nicht auf der MSI-Homepage. Wenn ja, gibt?s BIOS-Updates hier.
     
  10. Fox224

    Fox224 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2003
    Beiträge:
    8
    Danke für den Hinweis - ich werde es einmal versuchen.
    Mainboard: MSI MS-6701, SiS-648-Chipsatz (MD 5000)
    Bios: weiß ich im Moment nicht...

    Gruß
    Fox224
     
  11. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.659
    Ja, welches Mainboard mit welcher BIOS-Revision verwendest du? Eventuell kann dein BIOS keine Festplatten/Partitionen ab einer bestimten Größe verwalten und es muss ein BIOS-Update gemacht werden, um das Problem zu lösen. Physikalisch hast du den gleichen Speicherplatz wie vorher, nur dein System hat Schwierigkeiten den zu erkennen. Also?
     
  12. Fox224

    Fox224 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2003
    Beiträge:
    8
    kann mir keiner helfen??
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen