1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Fehler im Ram

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von KRLohrmann, 24. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KRLohrmann

    KRLohrmann ROM

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    1
    In meinem 2.6 GHZ Pc habe ich 3 Ram Module mit je 256 MB!
    Windows 2000 sagt mir jedoch ich hätte insgesammt 785.908 Ram !
    Stimmt irgendetwas mit dem Ram nicht ??

    MFG K.R.
     
  2. doomsday

    doomsday Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    19
    Tolle Antwort. Schnell ausdrucken und aufhängen.
    Aber einmal eine andere Sache : ich würde mal das Pseudonym ändern. Beim flüchtigen Betrachten des Namens könnte man meinen dort steht "Holzkopf". Und du weißt doch : nomen est omen !!
    Wenn du meine Mail-Adresse gesehen hättest wäre dir bestimmt das TU-BS für "Technische Universität Braunschweig" aufgefallen, Mr. "Ich scheiß mich weg und hänge alles auf ". Mail mal deine Lieferadresse. Dann schicke ich dir einen Löffel. So kannst du endlich einmal die Weisheit mit Löffel essen (oder deinen Scheiß damit beiseite räumen).
    Gruß

    [Diese Nachricht wurde von doomsday am 29.03.2003 | 21:20 geändert.]
     
  3. doomsday

    doomsday Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    19
    Hast du Probleme mit deinem Darm ?? Schließmuskel ausgeleiert?Wovon redest du denn ? Von den Polymer basierten FeRam oder den gängigen auf Transistoren basierenden RAMs. Ist immerhin schon toll, dass du weißt wie "Chip" geschrieben wird (Ich schmeiß mich weg wenn ich lese wie du einen Speicherriegel beschreibst. Das würde ich glatt einrahmen! Ungefähr so,als würde ein Kind ein Auto beschreiben : Karosserie und 4 Räder.Motor?KA! !). Schon mal etwas von Chip-Architektur gehört ? Ich habe schon über VERILOG (ich nehme einmal an, du hälst das für eine andere Bezeichnung einer Butterstulle ) einen Chip für die Steuerung eines CD-Players entworfen und mußte mich dabei auch z.B. eingehend mit der Architektur eines RISC-Prozessors befassen wobei man sich natürlich auch mit den Speichereigenheiten auseinanderzusetzen hat. Ausgehend von der Software wurde der Entwurf über ein entsprechendes Simulationsprogramm bis zum baufähigen Chip entworfen.Hierbei konnte z.B. auch die Performance des Chips getestet werden und schrittweise Verbesserungen (z.B.bei der Pipeline-Architektur) vergenommen werden.Was ich damit sagen will : Es gilt schon im Vorfeld (und da beginnt die Produktion ) Komponenten zu testen und Kapazitäten festzulegen die dann erst später gefertigt werden ( und das ist der Zeitpunkt der Festlegung ). Also immer schön erst neue Windeln anlegen dann erst im Forum anmelden.Lese erst einmal soviel Bücher wie ich (Wie z.B. "VLSI-Entwurf eines RISC-Prozessors". Aber höchstwahrscheinlich verstehst du es ja gar nicht. Da sind nämlich keine Bilder enthalten).

    [Diese Nachricht wurde von doomsday am 29.03.2003 | 18:14 geändert.]
     
  4. doomsday

    doomsday Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    19
    In dem Schreiben ist mir leider ein Fehler unterlaufen. Du mußt die Einheit MB durch KB ersetzen. Dann stimmen die Angaben wieder. Aus diesem Grund habe ich auch den Beitag gelöscht um ihn neu einzubringen. Da du mir zuvorgekommen bist erübrigt sich ja eine Neufassung. Wie gesagt : Ändere nur die Einheit und die Sache ist ok.In diesem Fall wäre somit 1KB die kleinste Einheit und alles was darunter liegt ist für die Berechnung irrelevant.
    Gruß
    Noch eine Anmerkung (irgendwie scheint es doch nicht so ganz klar zu sein) : Ich lege eine Einheit als kleinste Einheit fest(hier 1KB).Und nur mit dieser Einheit wird weitergerechnet ohne andere Faktoren zu berücksichtigen. Hättest du eine Berechnung allein mit Kilogramm würdest du ja auch nicht nach Definitionen für "Gramm"
    suchen => Kilogramm wäre in diesem Fall die kleinste Einheit.Darunter ist nichts mehr. Oder noch besser:Eine Stunde hat 60 Minuten. Ein Tag hat aber 24 Stunden. Du berechnst die Tage also nach *24 Stunden wenn nur Stunden (in unserem Fall KB) verlangt sind und nicht mit dem Faktor 60 Minuten. Vielleicht kannst du mir so schneller zustimmen und nicht auf die philosophische Schiene verweisen.
    Gruß
    [Diese Nachricht wurde von doomsday am 29.03.2003 | 21:43 geändert.]
     
  5. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Immer scheiß mal. Jedenfalls sinnvoller als erst lesen dann Posten
     
  6. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Ich nehme auf die Mail die Du mir geschrieben hast bezugÖ

    Das ist gerade das was ich sagen will. In der Digitaltechnik ist ein Kilo nicht gleich 1000 sondern 1024 also ein Mega (Tonne) auch nicht 1.000.000 sondern 1024 mal 1024. Das jetzt schon wieder die Hersteller von billig Chips sagen...

    Also diese Diskussion haben die Festplattenhersteller schon betrieben als bei 560 MB Schluß war und die Speicherhersteller bei 64 k.

    Klar schmeiße ich alles vielleicht in Deinen Augen durcheinander aber es führt kein weg dran vorbei in der Digitaltechnik also ist es nun mal so und hat nichts mit philosofischen Betrachtungen zu tun. So weit ich weiß sind die Angaben aber eben >=.

    Gruß
    Christian
     
  7. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Dann müßten mehr als 805.306.368 Byte raus kommen, weil erst das sind 768 MB.
     
  8. doomsday

    doomsday Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    19
    .......weil sie nicht rechnen können ?
    Nein !! Aus produktionstechnischen Gründen muß man natürlich eine Fehlertoleranz berücksichtigen, d.h. die Kapzität der Riegel wird natürlich über der zugesicherten Kapazität liegen sonst könnte man sich ja vor Reklamationen nicht retten.
    Gruß
     
  9. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Ergo 768 nicht ganz obwohl der schluß stimmt.
    1 MB sind auch nicht 1000*1000 Byte sondern für die die es nicht wissen 1024*1024 also 1.048.576 * 768 = 805.306.368 Byte.
    Das die auf 785.908K kommen liegt warscheinlich nur weil sie nicht rechnen können und nur auf 1.023,3177083etc. kommen und nicht 1024.

    Gruß
    Christian
     
  10. doomsday

    doomsday Byte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    19
    Hallo !
    Wie beim Memory-Test des BIOS mußt du natürlich den Faktor "Tausend " berücksichtigen d.h. 785.908K Ram
    => 785 MB und schon stimmt die Sache ( ~3x256 ).
    Gruß
    Hinwei: Es handelt sich natürlich nur um Näherungswerte. Ein 256MB-Riegel hat nicht genau 256MB.
    [Diese Nachricht wurde von doomsday am 29.03.2003 | 14:07 geändert.]
     
  11. Patchman

    Patchman Byte

    Registriert seit:
    15. Februar 2003
    Beiträge:
    62
    hallöchen

    das sieht aus als ob dir windows den ram in bytes angibt

    mfg reiner
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen