fertige mpeg teilen?

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von neo, 14. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Hallo!

    Ich bin auf der Suche nach einem freeware-Progi, mit dem ich einen fertigen und zu großen (850MB) mpeg-Film nachträglich teilen und auf 2 CD?s brennen kann.
    Die Forumssuche und google haben mich leider nich weiter gebracht..
    VirtualDub macht daraus 14GB-Filme und tmpge schnall ich auch nich.. :aua: -soll ja damit klappen, aber das Progi macht immer nur einen Schnitt an ein und derselben Stelle (hab aber ne andere markiert) und der is dann immer viel zu klein (200MB).

    Könnt Ihr mir ein anderes Progi empfehlen oder erklären, was ich bei tmpge falsch mache?

    Danke Martin
     
  2. Muerte1988

    Muerte1988 Kbyte

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    254
    Hi!
    Ich will mich hier jetzt mal nich als Merthyrer (oder wie schreibt man das nochmal;)) bezeichnen aber ich denke ich kann da n bissl helfen:
    TMPEG:
    http://home.arcor.de/mfserver_1/tenc.rar
    Weiteres sach isch jetzt zu dem Link nicht....und ihr beser auch net ;)

    Ich hatte das gleiche Problem, hab dann aber ein Programm gefunden was sowas ganz gut erledigt...hab nen server gefunden auf dem das drauf is:
    http://home.arcor.de/mfserver_1/evs.rar

    Da sach isch jetzt auch nix zu....;)

    Wenn jemand Probs mit den Progs hat dann helf ich gerne weiter!

    Bis denne....

    THX

    MuErTe
     
  3. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Hi!

    @nordlicht3: ja, ich meinte den Ablauf.. is nur eine Datei :)

    @soul115: ich werds versuchen die Vorlage ein weiteres mal zu konvertieren und sie dann zu trennen..
    wenn es nicht klappt, muss ichs wohl nochmal neu machen..

    Danke für Eure Hilfe! Ich sag bescheid was draus geworden ist.

    Martin
     
  4. nordlicht3

    nordlicht3 Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.290
    2. er fertigt ohne Fehlermeldung einen Video- und einen Audiostream von je ca. 900 sec. an................also 2 Dateien,Audio und Video getrennt,wie du schreibst,dann machst du einen Fehler,bei Merge und cut erstellt TMPG eine Datei,es trennt da nicht Bild und Ton....Zusatz:du hast wohl den Ablauf gemeint,dann ok,war ein Missverständnis
     
  5. soul115

    soul115 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    234
    also ich behaupte jetzt einfach mal, dass mit der ausgangs-mpg-datei etwas faul ist, und zwar ab minute 16.

    falls du das nicht schon gemacht hast, kannst du vielleicht tatsächlich versuchen, die danze datei nochmal zu konvertieren, und zwar komplett in ein standardgemäßes format, also z.b. mpeg1 (vcd) 352x288 oder mpeg2 (svcd) 480x576 (pal). das müsste tmpenc können - theoretisch jedenfalls, ich hab?s noch nicht probiert.

    wenn das auch nicht geht - oder danach das teilen immer noch nicht :motz:, schmeiß den film weg und mach einen neuen ;)

    oder kauf ?nen großen rohling und brenn die 850 mb drauf, wenn dein brennprogramm und der brenner das mitmachen.

    cu
    bernd
     
  6. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    hehe, Verwirrung ist gut..

    also:
    1. ich habe eine 850MB-Version vorliegen
    2. er fertigt ohne Fehlermeldung einen Video- und einen Audiostream von je ca. 900 sec. an
    3. bei Markierungen innerhalb des Films (bis Ende) kommt Fehlermeldung (Illegal mpeg-file)
    3. das Problem scheinen wirklich die Vorlagen zu machen
    4. anderes Video: 1.Teilung klappt 2.Teilung wieder Abbruch mit Fehlermeldung
    5. 130 bzw 150 MB waren jetzt geschätzt, zumindest waren es bei mpeg1 etwas weniger als bei mpeg2

    Martin
     
  7. soul115

    soul115 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    234
    mmh,
    wir können jetzt noch ein weilchen darüber diskutieren, wieviel minuten oder mb auf eine cd passen, oder wir widmen uns wieder dem eigentlichen problem ...
    ...
    und da muss ich gestehen, dass ich zumindest :confused: bin.

    @martin, ich vermute, dass das ausgangsmaterial das problem verursacht, so wie du das beschreibst. was hat denn das mpg-file für ein format (welche auflösung)? es kann ja wohl nicht *wahlweise* mpeg1 oder mpeg2 sein, und bei tmpgenc musst du im feld >type< das entsprechende format einstellen.

    kommt denn nach den 15 minuten eine fehlermeldung, oder macht tmpgenc ein outputting >producing video stream< von 900 sec., und dann einfach so weiter mit 900 sec. audio stream, und header usw.?

    außerdem verstehe ich das mit den 130 oder 150 mb nicht, rein rechnerisch würde sich folgendes ergeben:
    ausgangsdatei = 850 mb
    teilung bei der hälfte = 37 min. (nach deiner aussage)
    => 15 min entspricht ca. 172 mb

    soviel zur weiteren verwirrung ;)

    mfg bernd
     
  8. nordlicht3

    nordlicht3 Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.290
    jetzt irrst du aber sehr,wenn ich eine Svcd-Datei habe,die 80 Minuten läuft,passt sie nicht auf eine CD...........selbst in VCD wird es schwer,erst als MVCD bekommst du sie drauf.Als SVCD bekommst du maximal 40 Minuten auf einen 700er Rohling
     
  9. -Jaqua-

    -Jaqua- ROM

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    3
    hallo neo,

    vielleicht hab ich da was falsch verstanden: HAST du schon die 850MB Datei oder hast du NUR die 14GB Datei??
    TMPG kann, wie die anderen schon ganz richtig geschrieben haben in der freeware nur mit VCD dateien was anfangen. Dein 14GB File ist wahrscheinlich ein .avi oder? DAS könntest Du nämlich schon mit TMPG konvertieren in .mpg (VCD, also MPEG-1).
    meld Dich doch einfach nochmal.
     
  10. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    sorry, ich meint auch nicht, dass er in Cut&Merge etwas konvertiert, sondern dass es machbar ist mit dem Freeware einen ganzen Film zu konvertieren.

    Ja, mpeg 2 ist nur als 30 Tage-trial vorhanden, aber es funkt weder in mpeg2 noch 1..

    also ich mache es genauso, wie in der Anleitung beschrieben:

    1. den Film laden und unter "edit" eine Klammer an den Anfang und eine in die Mitte des Films (ca.37 Min.)
    2. neues Ziel und Namen eingeben
    3. Run :bet:
    4. er rödelt los und stellt mir eine 15 Minütige und je nach mpeg 1 oder 2 130 bis 150MB große Datei zusammen (1a Qualität :spinner: )
    5. wenn ich die Markierung woanders setze, geht nüscht mehr und er sagt illegaler mpeg file (hä? ja du mich auch..) :aua:

    Martin
     
  11. soul115

    soul115 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    234
    hallo flo,

    da sind wir uns ja dann einig mit den ca. 800mb (s)vcd :)
    und jetzt weiß ich auch warum :bet:

    mit dem zeit lassen beim schreiben geht es mir genauso, so überschneiden sich halt mal beiträge ein wenig ...

    mfg
    bernd
     
  12. Flo1986

    Flo1986 Byte

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    43
    @soul,u.v.a@dr......

    Viel Aufklärung an den der tmpg als letzte lsg. sieht & nicht weiß was er schreibt:

    (S)Vcds haben eine Sektorengröße von 2334 aufgrund verringerter Fehlerkorrektur, Daten-Cds haben 2048.

    Folgende Rechnung:

    Zeit in Sekunden x 0,1662 = Kapazität bei (S)Vcds in Mb.
    Zeit in Sekunden x 0,14648 = Kapazität bei Daten-Cds in Mb.

    (Mit "Zeit in Sekunden", ist die minuten angabe der rohlinge in sekunden gemeint).

    Daraus würde sich bei einem 80min Rohling folgendes ergeben:

    4800 sec. x 0,1662 = 797.76 Mb für (S)Vcds
    4800 sec. x 0,14648 = 703,104 Mb für Date-Cds

    cu

    P.S. sollte mir wohl nicht soviel zeit beim schreiben lassen.
     
  13. Flo1986

    Flo1986 Byte

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    43
    wenn du tmpg hast kommt erstmal das Problem,dass *svcd*/mpeg2 zeitlich begrenzt ist (trial).

    Aufgehört? Bekommst du eine Fehlermeldung?
    Schau dir mal dieAnleitung an, becor du was falsch gemacht hast.
     
  14. soul115

    soul115 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    234
    hallo,

    ein bisschen ordnung in das ganze :)

    tmpgenc konvertiert in der funktion >mpeg tools, merge & cut< gar nichts um, sondern schneidet nur. an den dateigrößen ändert sich dadurch nix.

    für umme gibt?s das nur für vcd?s, wenn hier eine svcd vorliegt, ist kostenpflichtiges updaten auf tmpgenc plus angesagt.

    ansonsten funzt das genauso, wie -jaqua- es beschrieben hat.

    @drheinlaender: ich glaube nicht, dass grundsätzlich bis zu 80 min. - unabhängig von der dateigröße - auf einen 700er-rohling passen. m.w. ist ungefähr bei 800 mb schluss, und das ist bei mir bei 480x576 vbr 1600 so ca. eine stunde, und keine 80 minuten.

    mfg
    bernd
     
  15. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    also am Platz mangelt es nicht

    aber das mit der Versionsgeschichte könnt sein, da es nur die Freeware-Version und nicht Pro ist.. obwohl er den ganzen Film umkonvertiert (aber wieder über 14GB)

    kennst Du vielleicht ne Freeware, die das schafft?

    thx Martin
     
  16. -Jaqua-

    -Jaqua- ROM

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    3
    ...und Du hast auch ganz sicher genug Platz auf der Platte wo Du die neue Datei hinspeichern willst?
    ich vermute mal daran wirst Du gedacht haben..
    Ich könnte mir vorstellen, dass sowas viellecicht eine Begrenzung auf Grund von Sharewaregeschichten ist. Ist Dein TMPG ne Vollversion?
    :confused:
     
  17. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Hi Jaqua!

    Ja, genauso hab ichs ja bei tmpeg gemacht.
    Meine erste Markierung ging von Anfang bis Mitte (ca. 37 Minuten).
    Das Progi hat auch angefangen, aber nach ca. 15 Minuten Film aufgehört.
    Die Markierung des Restes, hat auch zur Erstellung der ersten 15 Minuten geführt..
     
  18. -Jaqua-

    -Jaqua- ROM

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    3
    hallo neo
    also so'n mpeg zu teilen ist mit tmpeg eigentlich relativ leicht. Dauert auch nicht lange, und birgt auch keinerlei Qualitätseinbussen oder so,deshalb verstehe ich auch nicht, warum drheinlaender so davon abrät.. Also Tmpeg gibt's (ich glaube sogar als Freeware) z.B. hier:
    http://www.chip.de/downloads/c_downloads_8831569.html

    Das Teilen an sich geht folgendermassen:
    In TMPG in der Menüleise oben auf File>MPEG Tools klicken und dann die Lasche "Merge & Cut" auswwählen. Da musst Du dann wählen, was Dein Video für'n Format hat, dann klickst Du "Add" und wählst Diein Video aus & klickst "OK". ..und vergiss natürlich nicht einen Output file anzugeben (unten).Z.B. XXXXXpart1.mpgDann markierst Du den Dateinamen und klickst "Edit". Hier kannst Du jetzt eingeben, von wo bis wo der erste Teil des Films gehen soll. Sobald Du OK drückst erstellt TMPG ein neues Video was dem ausgewählten Teil des ursprünglichen Videos entspricht. (also achte drauf, dass genug Platz da ist)
    Mit dem 2. Teil das funzt logo: genauso. FERTIG!
    Die ursprüngliche Datei kannst Du danach löschen: Die beiden neuen zusammen sind genau wie die alte :D
     
  19. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Danke drheinlaender!

    leider passt der Film nicht auf eine 700er (auch nicht mit Überlänge)
    und ich wollt mir nach Möglichkeit nicht extra größere holen, da ich noch ein paar kleine rumliegen hab..

    weißt Du vielleicht wie ich das hinkriege?

    thx Martin
     
  20. drheinlaender

    drheinlaender Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    978
    850 MB sind eigentlich nicht zu groß für eine CD. Maßgeblich ist bei Videos nämlich nicht die Größe in Megabyte, sondern die Länge in Minuten. Nero z.B. zeigt an wieviel MB und wieviel Minuten der Film hat. Werden 80 Minuten nicht überschritten passt der Film auf eine 700MB-CD, egal wieviel MB die Datei hat. Sind es es 1 bis 2 Minuten mehr mit Überbrennen versuchen, wenn es der Brenner auch unterstützt. Ansonsten klappt es mit einer 800 oder 870MB-CD. Also, das Teilen würde ich nur als allerletztes Mittel anwenden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen