1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte am Netz

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Grisco, 5. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Grisco

    Grisco Byte

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    40
    Hallo,
    ich habe eine externe USB- Festplatte und möchte diese nun in mein Heimnetzwerk einbinden. Gibt es dafür einen USB- Server, ähnlich wie einen Printserver?

    Danke
     
  2. CarpeDiem

    CarpeDiem Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    181
    Kaffeebohnenschnitzer und Analphabeten, nein Danke.
    [​IMG]
     
  3. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
  4. Grisco

    Grisco Byte

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    40
    Ja, so in der Art, allerdings brächte ich das mit einem Netwerkasnchluß. Gibts den auch?
     
  5. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
    Meinst Du sowas.

    Oder willst Du ne normale(externe)HDD mit nem Netzwerkanschluß ausstatten? Ich glaub nicht daß das so einfach geht. Mit so einem Gehäuse vieleicht.

    Die Teile sind sauteuer, im Gegensatz zum USB-Switch. Aber fast doppelt so schnell, bei 1000er Netzwerkanschluß an der Platte(gibts den überhaupt?), der 100er is langsamer als der Datendurchsatz der Platte selbst.
    Da die ganzen NetzHDDs nur nen 100er haben, lohnt sich das wohl von der Geschwindigkeit her nicht.
     
  6. Grisco

    Grisco Byte

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    40
    Ich dachte, wenn es sowieso schon eine externe Festplatte mit Netwerkanschluß gibt, dann müsste es dochauch möglich sein, einen Adapter zu finden, der nicht so teuer ist. Trotzdem Danke.
    Das Ding von Linksys kommt dem Ganzen ja schon ziemlich nahe
     
  7. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.468
    Nennt sich ausrangierter P1 (o.ä) und kostet mit 6-Monate Garantie irgendwas zwischen 15 und 30 Euro beim "Schrott"händler. Lüfter raus, Linux rein, Platte (und was sonst noch im Netz praktisch ist) ran - fertig.

    Gruss, Matthias
     
  8. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
    Wie ist das dann mit dem Zugriff auf die Platte(egal ob Netzwerk, oder USB-Switch)? Können da mehrere Rechner gleichzeitig draufzugreifen(Lesen oder Schreiben)? Eigentlich doch nicht. Is ja nur ein Einarmiger Bandit.
    Also ist die USB-Variante die Günstigste(Preis+Geschwindigkeit). Oder liege ich wie immer falsch?
    Alter Rechner ist natürlich besser. Bau mir ja auch gerade nen 466Cel in den Schrank. Hoffe das XP einigermaßen läuft.
     
  9. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.468
    Um Daten im Netz nutzbar zu machen, braucht es einen Fileserver, d.h. ein Stück Hard- & Software welches die Verbindung zwischen Netzwerk und Festplatte herstellt. Dieser Fileserver muss nicht zwangsweise ein Computer in "PC-Form" sein (siehe der genannte Linksys). Leider sind diese Geräte meist auf 1-2 Aufgaben beschränkt und dadurch verhältnismäßig teuer. Hat man mehrere dieser Geräte im Netz, kann der Administrationsaufwand schon größere Ausmaße annehmen, so dass sich auch in kleinen Netzen der Einsatz eines Rechners als "Server für alles" schnell bezahlt macht.

    Gruss, Matthias
     
  10. Grisco

    Grisco Byte

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    40
    Aber dann müsste dieser Recher doch die ganze Zeit laufen, wenn man auf Daten zugreifen will, oder nicht? Bin auf der Suche nach einer einfachen Lösung, da ich mit Computern zwar einigermaßen arbeiten kann, mir aber bestimmt nicht zutraue, einen eigenen Server zu bauen.
     
  11. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.468
    Sicher dat - muss dein "Adapter" auch. Das Thema hatten wir schon mal - und nein, in der Summe verbraucht ein "kleiner" Server auch nicht mehr Strom wenn man alles da einbaut, was sonst verteilt in der Wohnung steht.


    Das liegt im Auge des Betrachters. So ein "Adapter" ist zwar leichter anzuschließen, jedoch bei steigenden "Erwartungen" umständlicher und nicht unbedingt einfacher zu warten. Meist gesellt sich zum Fileserver auch schnell noch ein Printserver, DSL-Modem, Router, WLAN usw... - viele Leute die ich kenne sind am Ende bei 500-1000 Euro rausgekommen und haben eine ansehnliche Batterie von Steckernetzteilen rund um die Uhr laufen.

    Gruss, Matthias
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen