1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte aufteilen?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von BolekLolek, 10. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BolekLolek

    BolekLolek Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Januar 2002
    Beiträge:
    535
    Ich habe eine frage besitze eine 120 GB Festplatte und möchte die aufteilen(unter win xp) nun habe ich keine Ahnung in wie Viele Partitionen und mit was für welchem FileSystem Formatieren . Hab ihr ein paar vorschläge für mich wie ich die platte aufteilen könnte?

    mfg robert
     
  2. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    warum die fotos auf die system-partition? wenn da mal was is (startet nicht mehr oder so) kannste nich einfach formatieren, sondern musst erst über dos o.ä. die ganzen dateien verschieben, und dann gehen die dateinamen flöten :( hau doch die fotos davon in die multimedia-partition.
    mmh, ansonten kann man glaub ich auch nix weiter dazu sagen. wenn du keine anderen betriebssysteme hast, mach ruhig ntfs drauf. ich hab bisher alles noch in fat32, bis auf die 80er platte. hab nämlich neben xp noch linux und winME drauf laufen. benutze aber meistens sowieso nur noch xp, siedler3 mag xp aber nicht ;)

    und wenn nachher die ein oder andere partition zu klein sein sollte, dann schnell ne neue festplatte kaufen *ggg* oder eben die partitionen von der größe her verändern mit partition magic oder anderen programmen. ich würde aber, um dem größe-ändern aus dem weg zu gehen, so wenig partitionen wie möglich erstellen, ist ja immer ein zeitaufwand, dass umpartitionieren lassen. aber musst du selbst entscheiden, ob du soviele partitionen benötigst. vielleicht brauchst du gar nicht soviele partitionen, wenn du mit dem dos-befehl "subst" pseudo-partitionen erstellst. dieser befehl wandelt einen best. festgelegten ordner in einen laufwerksbuchstaben um, wandelt nicht direkt um, sondern ein laufwerksbuchstabe verweist auf den ordner, so zb. subst e: d:\tiefer\tiefer\ordner ... probier aus :)
     
  3. BolekLolek

    BolekLolek Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Januar 2002
    Beiträge:
    535
    also ich arbeite meistens mit mp3 und videos, kann ich die so aufteilen:
    C:OS mit programmen + Fotos 15 GB
    D: Multimedia(Videos+mp3) 80 GB
    E: Fotos 10 GB
    F: Rest für Internet, email, Dokumente

    alles in NTFS formatieren? Was hälts du davon?

    mfg robert
     
  4. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    hi!
    mmh, kommt drauf an, was du vorhast! wenn du beispielsweise videos capturen willst mit einer tv-karte und du noch eine andere festplatte drinnen hast, dann würde ich sie als eine einzige festplatte mit ntfs partitionieren und formatieren! fat32 unterstützt nämlich meines wissens nach keine größeren festplatten, zumindest keine zu großen (<32GB ?!) partitionen. anosnten, wenn das deine primäre festplatte ist, dann mach eine partition mit 5GB für windows inkl. aller programme, ne extra-partition für spiele (so wurde es mal von chip empfohlen) und den rest für daten, videos, mp3, dokumente also.
    ich hab übrigens ne 40er drinnen und ne 80er. die 40 hat 10GB für windows inkl. aller programme/spiele, 3GB für Linux (wenn du profi bist entsprechend mehr ;)) und den rest der 40er für daten wie mp3s usw. die 80er ist eine große partition, um auch mal lange filme mit nem verlustfrei komprimierenden codec zu cappen oder als auslagerung für cd-images oder edonkey-files.

    mfg
    christian
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen