1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte defekt???

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von AMD-Freak, 7. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AMD-Freak

    AMD-Freak Kbyte

    Registriert seit:
    2. März 2002
    Beiträge:
    179
    Hallo,

    ich habe eine IBM Deskstar mit 76,8 GB (DTLA-307075).Seit kurzem wir die Festplattevon meinem Rechner nicht mehr erkannt. Der meckert irgendws von einer nicht ATAPI HDD. Der Rechner hat ja gar keine Ahnung, wenn er wüsste, dass er die Platte mit insgesamt 50GB beschrieben hat. hmm ... wer kann mir helfen?

    gruß

    AMD-Freak
     
  2. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    es gibt labore, die dir daten retten können. sogar wenn du die platte in einen vulkan geschmissen hast!;)

    aber die kosten einiges....
     
  3. Manama

    Manama Kbyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    131
    Hab?s mit dem Tool probiert aber sobald es an den ersten
    defekten Sektor kommt meldet es das es den Fehler nicht
    beheben kann und ich die Disk komplett löschen soll.

    Gib es den keine andere Hilfe mehr, ich will doch noch die Daten
    retten :(
     
  4. Manama

    Manama Kbyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    131
    Hallo und Danke für die Antwort,

    wenn ich folgendes eingeben:

    mount -t vfat /dev/hdb6 /mnt/rettung (es ist doch die hdb6)

    kommt folgende Fehlermeldung:

    hdb: dma_intr: status=0x51 ( DriverReady SeakComplete Error )
    hdb: dma_intr: error=0x40 ( Uncorrectable Error ), LBAsec=1ß249534, sector=1
    end_request: I/O error, dev 03:46 (hdb), sector 1
    FAT: bread failed, FSINFO block (blocknr: 1)
    AFS: Can?t find a valid FAT filesystem on dev 03:06
    mount: Falscher Dateisystemtyp, ungültige Optionen, der
    * Superblock * von der /dev/hdb6 ist beschädigt oder es sind zu viele Dateisysteme eingehängt

    Das sieht wohl schlecht aus :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:
     
  5. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    ok. ich mehme an, du meinst secondary slave. (wenn primary, dann hättest du schließlich eine primäre partition)
    Secondary slave heißt hdc. die zweite logische partition drauf müsste dann hdc6 sein.

    * Starte knoppix, gib am bootpropt "knoppix 2" ein.
    * gibt "su" ein, dann enter
    * "mkdir /mnt/rettung"
    * mount -t vfat /dev/hda6 /mnt/rettung"

    danach kannst du mit cd /mnt/rettung in die gemountete parition wechseln.
    Du kannst jedoch auch andere partitionen mounten. (genauso wie oben)
    Danach kopierst du mit "cp -a /mnt/rettung/* /mnt/andereplatte" deine daten auf ne andere parition.

    Gruß, buhi
     
  6. Manama

    Manama Kbyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    131
    Erstmal Danke für die Antworten :bet:
    PC-Inspector findet keine brauchbare Daten

    Das Fitness-Tool sehe ich als letzte Lösung :heul:
    habe zwar eine Knoppix aber ich weiss nicht genau wie
    das mit dem mounten funktioniert. :confused:
    Die Platte hängt am Slave, darauf befinden sich zwei
    logische Partitionen wobei die zweite nicht mehr lesbar ist.
    Es müsste entweder hdb2 oder hdb6 sein.
     
  7. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    du kannst versuchen, mit knoppix die parition mit der option -t zu mounten, dann wird die parition garnicht nach dem system untersucht, es wird einfach gemountet...
    dann kannst du deine daten auf ein wechselmedium kopieren.

    Gruß, buhi
     
  8. Manama

    Manama Kbyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    131
    Mit welchen Programm kann ich meine Daten noch retten???
    Ich hab mal EasyRecovery mal drüber laufen lassen aber das
    Programm beist sich nach einer gewissen Zeit am einen Block
    fest und macht scheinbar nicht weiter (Obwohl die HD fliessig am
    werkeln ist)
     
  9. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Das hat damit zu tun, dass sch... IBM auf menge und nicht auf qualität arbeitet, und dass es die arbeiter schlecht bezahlt, ua wurden heuer sogar 2000 mitarbeiter entlassen, ungrarn war für IBM schon zu teuer, da wir bald zur EU gehören. :heul: EU: *kotz*

    übrigens:
    Zitat aus http://forum.pcwelt.de/showthread.php?s=&threadid=97049

    ...
    Falls eine IBM Deathstar-Platte, Entschuldigung, Deskstar-Platte in Deinem PC werkelt, kannst Du Dir viele Tests sparen und gleich ein Ersatzlaufwerk kaufen. Plattenlaufwerke sind so billig, dass ich damit nicht warten würde...

    Gruß, buhi
     
  10. Manama

    Manama Kbyte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    131
    @sinus

    Zuerst sollte man natürlich checken ob die Platte wirklich im A***h
    ist (anderer Rechner, formatieren, checken was das Fitness Tool sagt) ....

    Kann man die nicht über den Händler tauschen?
    Also ich werd?s mal versuchen.

    Zu meinen Problem:

    Hab ne DTLA-307030
    Seit heute macht die so komische Geräusche, viermal kurzes Kratzen ist zu hören.
    Die Festplatte ist in drei logischen Partitionen aufgeteilt.
    Die ersten beiden Partitionen kann ich ohne Probleme
    aufrufen, die letzte kann ich nicht mehr aufrufen.
    Partition ist aber im Explorer sichtbar, er erkennt aber nicht
    mehr die Kapazität. Mit Partition Magic bekomme ich aber
    die Größe angezeigt. Ich konnte die Partition auch verstecken.
    Ich hab dann mal PC File Recovery drüberlaufen lassen,
    der hat mir dann folgende Fehlermeldung gebracht:
    error no. 1117
    Drv. 129 LBA:10249565 blocks:1

    Meine Frage nun: Kann ich die Daten auf der Partition irgendwie
    noch sichern bzw. zurück holen.

    Vielen Dank für eure Mithilfe schon jetzt mal.


    :bet: :bet: :bet: :bet:
     
  11. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Habe weitreichende Erfahrungen mit IBM Festplatten. Dein Laufwerk ist mit 100% Sicherheit defekt. Vorgehensweise zur Garantieabwicklung:
    Gehe auf diese Seite : http://www.hgst.com/warranty/jsp/index.jsp
    Prüfe dort, ob Dein Laufwerk noch Garantie bei IBM/Hitachi hat. Hitachi hat den Plattensektor von IBM übernommen. Wenn ja, hole Dir die RMA-Nr. und die Anleitung für den Versand. Sollte es Schwierigkeiten geben, melde Dich beim Telefon-Support.

    Besorge Dir möglichst eine Original-Festplattenverpackung mit der bei Hitachi üblichen Kunststoffschalen zur Befestigung des Laufwerks. Verpacke die Festplatte in einen Antistatik-Beutel. Zumindest muß die Verpackung hohen Anforderungen gerecht werden. Auf 2 Seiten des Päckchens schreibst Du in großen Zeichen die RMA-Nr. Verschicken kannst Du die Schrott-Platte als normales Päckchen ohne Versicherung. Das spart unnötige Gebühren; der Transport in die Niederlande ist sicher. Nach spätestens 3 Wochen bekommst Du mit etwas Glück ein neues Laufwerk anderer Type von Hitachi (nicht IBM!) zurück.
     
  12. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    ein Garantiefall


    Habe übrigens ein ähnliches Problem mit meiner WD, da liegt es aber am Mainbord.
     
  13. AMD-Freak

    AMD-Freak Kbyte

    Registriert seit:
    2. März 2002
    Beiträge:
    179
    na toll, wenn man vom Teufel spricht ... :-( was kann ich jetzt machen?
     
  14. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    schaue mal ob die "Made in Ungarn" ist, die Fertigungsstätte ist berüchtigt für eine hohe Ausfallquote.

    Gruss
    Wolfgang
     
  15. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Überprüf mal die Verkabelung, unter Umständen könnte sich da was gelockert haben.

    Wenn es daran nicht liegt ist es wahrscheinlich die nächste Deskstar, die den Weg alles irdischen gegangen ist... such mal mit Google nach Deskstar und defekt, die Serie ist berüchtigt.
     
  16. AMD-Freak

    AMD-Freak Kbyte

    Registriert seit:
    2. März 2002
    Beiträge:
    179
    im bios wird die platte nicht erkannt, das bios zeigt an, dass die hdd nicht atapi-kompatibel ist. ist aber leider eine atapi platte.
    verändert habe ich im bios nichts. von heute auf morgen wurde die hdd nicht mehr erkannt.

    bitte helft mir. :bet:
     
  17. buzzta

    buzzta Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    134
    Wenn du sagst seit kurzem muss doch irgendwas verändert wurden sein.
     
  18. Donmato

    Donmato Megabyte

    Registriert seit:
    23. September 2002
    Beiträge:
    1.877
    wird die denn noch im bios erkannt
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen