1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte defekt?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von ifelcon, 14. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Ich habe mein Notebook wegen dem Verdacht auf eine defekte Festplatte (und einem RAM-Fehler) zu Sony (über MediaMarkt) eingeschickt und 4 Wochen später zurückbekommen, mit der Behauptung, beide Fehler würden nicht existieren.
    Leider fand ich das gar nicht zufriedenstellend, besonders wo während diesen 4 Wochen die Garantie abgelaufen ist.
    Die Festplatte macht immer noch merkwürdige Klickgeräusche, die auch ab und zu sehr laut auftreten und dann bleibt auch der Rechner für ca. 3 Sekunden stehen. Laut chkdsk (von Windows 2000) sind aber keine Fehler zu finden. Ist so ein Klickern bei Notebooks vielleicht normal? (Habe nur mit stationären PC Erfahrungen) Gibt es vielleicht Programme, die die Festplatte besser prüfen können als das chkdsk bzw. der Festplatten prüfen Dialog?
    Zum Ramfehler: Laut memtest86 (von suse linux 7.3) und Testprogramm von c\'t Fehler bei 0009fe88. AMIDiag meldet nichts. Notebook läuft auch stabil. Alles sehr merkwürdig.
    Bitte um Hilfe.
     
  2. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Prinzipiell ja. Nur die jeweiligen Eigenheiten der Platten, wie zB. das SMART-System bei Seagate, werden nur von den eigenen Tools angesprochen. IBM und Winchester bieten, glaub ich, die Progs auf der HP, Seagate liefert sie meist mit. Schau auch mal auf die HP von Ontrack, da kommen nämlich etliche dieser Progs letzlich her.

    Gruß
    frederic
     
  3. iCebird

    iCebird Kbyte

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    316
    s. Das Klicken hat etwas mit der Arretierung und Ausrichtung der Leseköpfe zu tun (ich meine hier nicht das allgemein bekannte rattern beim schreiben, lesen, suchen, etc. von Daten).
    Bei IBM Platten soll das ganz ausgeprägt sein. Auf deren HP soll es auch ein Statement dazu geben. Frag mich aber nicht wo.

    Zum RAM-Fehler:
    Wenn das Notebook stabil läuft und keine Probleme macht würde ich mir keine großen Sorgen machen. Die Garantie ist ja leider schon abgelaufen und so heißt es sparen für den Totalausfall des RAM\'s, sofern er denn kommen wird.

    Gruß Ralf
     
  4. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Vielen Dank für die Antwort.
    Auf der Homepage von Hitachi gibt es leider solche Diagnosetools nicht. Ich meine aber so etwas schon mal bei Maxtor oder IBM gesehen zu haben. Kann man denn auch Diagnosetools von anderen Festplattenherstellern benutzen?
     
  5. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Auf der Homepage der Festplattenhersteller gibts bisweilen Diagnosetools zu finden, manche Computerhersteller liefern sie auch mit den Geräten mit.

    Programme wie chkdsk und scandisk prüfen die logische Struktur und Speicherfähigkeit der Oberfläche, nicht die mechanische Integrität, und schon gar nicht die Betriebssicherheit auf Dauer.

    Empfehle dir jedenfalls häufige Datensicherung für den Ernstfall.

    Gruß
    frederic
     
  6. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ja, es ist die Festplatte. Das Geräusch tritt besonders dann auf, wenn die Festplatte wenig zu tun hat. (z.B. beim Betrachten von pdfs oder wenn ich Texte schreibe. Der Prozessorlüfter läuft nur bei sehr rechenintensiven Anwendungen/Spielen. Das Klickern ist auch nicht periodisch, sondern zufällig.
    So sicher bin ich mir nicht, ob MediaMarkt das Notebook wirklich eingeschickt hat. Ich habe allerdings ein Gespräch zwischen einem MediaMarkt Angestellten und der Sony-Hotline( war sie definitiv, da ich auch schon selber dort angerufen hatte(bevor ich es zu MediaMarkt gebracht habe) und ich die Ansagetexte kannte.
    Ein Protokoll von Sony habe ich aber nicht bekommen.
    [Diese Nachricht wurde von ifelcon am 14.04.2002 | 23:22 geändert.]
     
  7. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    bist du sicher das es die festplatte ist?
    könnte es auch der cpu lüfter sein?
    bist du sicher das der media markt das notebook wirklich eingeschickt hat?
    wenn das stimmt dann muß ja auch ein protokoll von sony dabei gewesen sein.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen