1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte geht nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von cmotal, 24. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cmotal

    cmotal ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    4
    Hallo,

    ich habe ein Festplatte die in einem Win2k Rechner gelaufen ist und die zwei Partitionen hatte. Beide FAT32. Hab die Platte ausgebaut als Slave gejumpert und an den Scondary IDE meines WinXP Rechners angeschlossen. Hat alles auch super geklappt: Er hat die Platte gekannt und installiert. Als ich dann die Laufwerke zuweisen wollte kannte der Rechner die Partitionen nicht mehr als. D.h. er zeigte die Partitionen als nicht Formatiert an. Ein Freund meinte dann dass der MBR hinüber sei. Also hab ich dann mit fixboot bzw. fixmbr repariert. Seit dem kennt er die Partitionen wieder und ich kann auch Laufwerke zuweisen nur bei der Größeren Partition auf der auch alle wichtigen Daten drauf sind bekomme ich im Explorer nur noch Schrott angezeigt. Ich kann auch keine Daten woanders hinkopieren bzw. öffnen.
    Weiß jmd. woran das liegt bzw. gibt es Programme um die Daten wiederherzustellen.

    Danke schon im voraus für die Hilfe!!

    Grüße,
    Christoph
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ja, mit Beeblebrox kannst Du Dir unter Windows mit einer grafischen Benutzeroberfläche die Partitionstabellendaten anzeigen lassen und sie editieren.Wichtig ist das Byte für den Partitionierungstyp.Es scheint ja irgendetwas zwischen FAT32 und NTFS durcheinandergeraten zu sein.Wenn Dir eine Partition mit dem Partitionierungstyp hex07 angezeigt wird, wäre das die problematische Partiton, die als NTFS ausgegeben wird, obwohl sie eine FAT ist. Ändere unter Beeblebrox den Wert von hex 17 auf hex 1B. Das ist der Wert für eine nicht-aktive FAT32 Partiton. Kaputtmachen kannst Du damit nichts.Vielleicht ist ja nur dieses einzige Byte aus irgendeinem Grund falsch gesetzt.

    franzkat
    [Diese Nachricht wurde von franzkat am 25.02.2003 | 17:30 geändert.]
     
  3. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Vielleicht nützt Dir das was: http://beeblebrox.sourceforge.net/ , ist aber schon eher was für ganz schwere Fälle. Ich meine, das Programm hätte franzkat erwähnt.
    Gruß
    Henner
     
  4. cmotal

    cmotal ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    4
    Hallo,
    im alten Rechner hab ich sie auch schon mal getestet da ging sie auch nicht mehr...
    die Platte neuaufzubauen wär ja nicht das Problem - aber da ist die Buchführung 2002 drauf *g*.
    Wegen dem Programm schau ich auf alle Fälle mal. Wenn ich es finde sag ich dir auf alle Fälle mal Bescheid.
    Habs gestern mal mit easyrecovery probiert. Der liest auch Dateien aus bzw. stellt sie wieder her. Nur die ganzen word bzw. excel files auf die es ja ankommt stimmen irgendwie von der Codierung im Word nicht mehr. Vielleicht weiß da jmd Rat wie man
    das wieder hinbekommt.
    Aber trotzdem schonmal danke für die Mühen die Ihr euch gemacht habt.

    Schönen Tag noch,
    Chris
     
  5. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    bloß auf den Namen des Programms nicht mehr...Ich meine, ein Forumsteilnehmer, Name "Franzkat", hätte mir da neuerdings von erzählt und gesagt, daß das bei ihm geklappt hätte. Probier\'s mal über Forensuche oder indem Du die Beiträge bei Festplatten & Laufwerke durchgehst, länger hin als maximal sechs Wochen war das aber nicht.
    Ich melde mich nochmal, falls ich da was Genaueres hab - viel Glück inzwischen!
    Gruß
    Henner
     
  6. cmotal

    cmotal ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    4
    So.
    Zu den vorherigen Posts:
    Ich hab die Platte jetzt unter SUSE Live Eval zu laufen gebracht. Sehe aber auch nur die Ordner bzw. Dateien mit den wild durcheinander geworfenen Zeichen und kopieren kann ich auch nix.
    Zum Post von Henner:
    Die Platte hat insgesamt 10 GIG, wobei 2 die C Partition waren. Welche auch funktioniert. Lesen, Schreiben, alles geht. Die anderen 8 waren die D Partition. Hier bekomme ich für die Verzeichnisse und Dateien nur wild durcheinandergeworfene Zeichen welche ich nicht kopieren kann. (Vom Datenträger kann nicht gelesen werden). Ausserdem sind es mehr als im voherigen (im alten PC) Zustand. Auf der Platte steht LBA. Ich habe es mit LBA, CHS, und Large probiert aber in allen Modi bekomme ich nur die oben beschriebenen Zeichen bzw. Fehler.

    Hoffe irgendjemand kann mir jetzt noch helfen *G*
    Danke schonmal.
    Christoph
     
  7. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Grüss Dich!
    Bevor Du irgendwelche drastischen Maßnahmen machst (die möglicherweise am Ende aber doch nicht vermeidbar sind) probier erst noch mal was anderes: schau im Bios, unter welchem Format die Platte geführt wird. Das kann LBA/CHS/Large, möglicherweise noch ein anderes Format sein. Wenn diese Platte ursprünglich z.B. unter "Large" angesprochen wurde, danach partitioniert und dann mit Daten gefüllt wurde, wirst Du kein einziges Byte mehr erkennen können, wenn das jetzige Bios sie mit "LBA" anspricht.
    Wenn Du sie nun aber manuell wieder auf "large" setzt, ist das Problem keins mehr, macht Sinn, oder?
    Lohnt sich, alle Varianten durchzuprobieren, mehr "Schrott" als jetzt kannst Du dabei nicht produzieren - und, natürlich ist bei dem Stand der Technik von heute und einer normal großen Platte nichts anders als "LBA" sinnvoll. Das solltest Du im Endeffekt auch als Endzustand herstellen, aber vorher kann ein bißchen Datenrettung ja nicht schaden...
    Die heutigen Bios`se nehmen nämlich immer automatisch an, daß LBA für diese Platte zutrifft - aber was, wenn der Vorbesitzer das anders gemacht hat? Bzw. zum Beispiel wegen einem veralteten Bios das so machen mußte, um sie überhaupt benutzen zu können.
    Gruß
    Henner
     
  8. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Suse kann in der Standardkonfiguration ntfs nicht lesen -schau mal hier rein: http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=91560

    Bei Knoppix ist der Lesezugriff übrigens schon vorkonfiguriert.

    Gruss, Foox!
     
  9. cmotal

    cmotal ROM

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    4
    Hallo,
    danke für die schnelle Antwort. Hab die SUSE Live eval 8.1 da bringt er mir für das Dateisystem der Platte HPFS/NTFS. Zeigt mir aber die Platte unter hdb nicht an. Kennst du dich da vielleicht aus wie ich sie da reinbekomme

    Grüße,
    Christoph
     
  10. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hi,

    irgendwo wurde schon mal der Tipp gegeben, in einem solchen Falle zu versuchen über Knoppix auf die HDD zuzugreifen.

    Alternative: Easyrecovery von Ontrack.

    Ansonsten bliebe Dir nur noch der Gang zu einem Professionellen Datenrettungslabor und damit die erhebliche Erleichterung Deines Bankkontos.

    mfg ghostrider
    [Diese Nachricht wurde von ghost rider am 24.02.2003 | 22:17 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen