1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte größer als 138 GB

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Lukhw, 20. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lukhw

    Lukhw Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    124
    Hallo

    Ich versuche eine 200 GB Platte mit FDISK zu partitionieren, was mir nicht gelingt. Unter Windows XP mit SP1 ist es mir zwar gelungen, aber nachdem ich die Platte einmal ausgebaut hatte, waren alle Partitionen und Daten weg.

    Jetzt sehe ich im Partitionsmanager 7.0 , dass die Festplatte gelb umrandet ist und eine Größe von etwa 13 GB anzeigt. Zuvor habe ich die Platte unter Win. XP Prof. in 4 Partitionen aufgeteilt. Daten sind auch drauf gewesen. Unter FDISK sehe ich die Partition als C1, Status A, Typ PRI DOS, keine Bezeichnung und keine MB Angabe. Unter System wird UNKNOWN angezeigt und als Belegung erscheint nur das Prozentzeichen, ohne Prozentangabe. Unter Insgesamt wird die Festplatte mit 63402 1048.576 Bytes angezeigt.

    Weiß jemand was ich brauche, um eine 200 GB Platte so zu partitionieren, dass nach Aus/Umbau nicht ständig die Partitonen verloren gehen ? Welche Jup-Kombination muß ich setzen ?

    Ich habe mal etwas von einem Registrierungsschlüssel gehört, aber was ist das, wo bekomme ich ihn und wo gebe ich ihn ein ?

    Das Mainboard ist MSI KT3 ULTRA 2
    Startdisketten habe ich verschiedene

    Ich möchte die Platte also nicht unter einem Betriebssystem, sondern mit FAT formatieren.

    Vielleicht hat jemand Erfahrung und kann mir in dieser Sache weiter helfen. ?
     
  2. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
  3. Lukhw

    Lukhw Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    124
    Hallo Scasi

    Ich habe mir alle Seiten angschaut und alles was runterzuladen ist, habe ich auf Festplatte geladen. Nun aber weiß ich nicht weiter. Auf der 200 GB Platte sollen nicht mehrere Betriebssysteme installiert werden. Mir wurde irgend etwas von einen Registrierungsschlüssel gesagt, den ich irgendwo eingeben soll. Selbst den Registrierungsschlüssel finde ich auf keine Seite. Mehr Infos habe ich nicht und mit den bisherigen Infos komme ich nicht weiter. Es muß doch möglich sein, eine 200 GB Platte in DOS zu partitionieren.? Die Platte ist 40 polig, vielleicht ist dies auch noch wichtig zu wissen. Bei kleineren Platten habe ich keine Probleme.
     
  4. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
    :confused: dann lese ich´s halt noch mal vor:

    (steht auf der Seite "48-Bit LBA" !)

    Du hast doch sicher eine Bootdiskette - da kopierst Du XFDISK oder das Update von fdisk drauf und kannst Deine Platte partitionieren und formatieren ...

    ich versteh Dein Problem nicht - aber lesen solltest Du den Kram schon ! :rolleyes:
     
  5. Lukhw

    Lukhw Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    124
    Lesen und verstehen sind zweierlei paar Schuhe. Genau so wie Praxis und Theorie weit auseinander gehen. Ich habe zwar alles gelesen, verstehe einiges aber noch nicht. Schließlich stehe ich erstmalig vor so einem Problem und meine Computerkenntnisse sind noch nicht so ausgereift, dass ich gleich alles verstehen und umsetzen kann.

    1) Wo bitte erfahre ich nun, ob ich über ein 48-Bit-LBA-kompatibles BIOS verfüge oder nicht ?

    2) Bootdisketten habe ich viele. Kopiere ich XFDISK auf eine Bootdiskette, wird dieser vorgang abgebrochen, da nicht genügend Speicherplatz vorhanden ist. Welche Bootdeskette nehme ich nun ?

    Ich tendiere langsam doch dahin gehend, dass ich mir die Festplatte von einem Fachmann partitionieren lasse.

    Aber Danke für deine Bemühungen.
     
  6. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
    na ja, musst ja nicht gleich die Flinte in´s Korn werfen oder Dich vom erstbesten Simpel erschrecken lassen ! :p

    lt. MSI unterstützt Dein Board allerdings nur Platten bis 160 GB:

    http://www.msi-computer.de/produkte/main_idx_view.php?Prod_id=239

    da ist ausprobieren (mit evt. Datenverlusten) gefragt oder ein PCI IDE-Controller

    wenn Du eh mehrere Bootdisketten hast, lösche von einer unnützes Zeug wie txt.-Dateien, fdisk selbst, evt. vorhandene ebd.cab oder so bis Du genug Platz für xfdisk hast

    btw. wird Dir ein hochbezahlter "Profi" eh zu NTFS raten und Dich auch erstmal fragen, was Du überhaupt gemacht hast, was zum Verlust Deiner Partitionen geführt hat !?
     
  7. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Kannst du einmal beschreiben was du mit der Platte überhaupt machen willst, eine 200 GB Platte unter FAT32 ist doch der Wahnsinn im Quadrat. Soll da ein Betriebssstem installiert werden oder wird das ein reiner Datenspeicher ??.

    UKW
     
  8. Lukhw

    Lukhw Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    124
    Die Platte wird ein reiner Datenspeicher. Ich möchte die Platte in 4 Partitionen aufteilen. Geplant ist eine Partition für Musik, eine für DVD und Video, eine für Datensicherungen und die 4. mal sehen. Die Platte soll immer als Slave-Datenträger angeschlossen werden. Gewechselt wird dann nach Bedarf zwischen der 200 GB-Platte und einer 80er Platte. Als Laufwerk "C" ist eine 40 GB Platte angeschlossen und das reicht vollkommen aus. Nur wenn ich die 200 GB Festplatte unter Windows partitioniere, klappt es auch wunderbar. Aber wenn ich die Platte dann mal abhängen will, gehen mir ständig die Partitonen und damit auch die Daten verloren.

    Aber wenn mein Mainboard von MSI auf 160 GB beschränkt ist, dann denke ich mir, dass all meine Bemühungen vergebens sind. Muß ich mir wohl ein neues Mainboard kaufen, oder ein anderes BIOS laden.?
     
  9. Lukhw

    Lukhw Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    124

    Also wenn das Mainboard nur 160 GB Platten unterstützt, dann ist mir auch klar, dass ich beim Partitionieren auf Grenzen stoße. Nur frage ich mich, was ich damit bezwecke, wenn ich einen PCI IDE-Controller kaufen und einbauen würde. Dadurch wird sicher nicht mehr Festplattengröße freigegeben.? Ist ein Mainboardwechsel nicht eher angesagt, was auch größere Festplatten unterstützt ?
     
  10. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Nee, genau das ist der Sinn von so einem Controller! ;) Wenn man auf alte Boards grössere/schnellere Platten hängen will, als diese selbst unterstützen, nimmt man einen PCI-IDE Controller! Damit kannst du bei grossen Platten die volle Grösse und Geschwindigkeit ausnutzen!
    Damit hast du dann auch nicht das Problem, dass deine Partitionen verschwinden, weil der Controller 48-Bit-LBA unterstützt, im Gegensatz zum Board selber! :) Du partitionierst die Platte dann "ganz normal" in WinXP, aber doch bitte nicht in FAT32, bei dem riesen Viech...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen