Festplatte kopieren PartitionManager 5

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Castor-Pollux, 21. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Castor-Pollux

    Castor-Pollux Byte

    Registriert seit:
    13. Februar 2001
    Beiträge:
    106
    Hallo,:bitte:

    ich hoffe, dass mir in diesem Forum jemand eine Antwort geben kann.
    Ich möchte mit Partition Manager 5 von GData eine Systemfestplatte unter W2K kopieren.
    Hat schon jemand damit Erfahrungen gemacht - hat das funktioniert.
    Das Handbuch ist m.E. nicht eindeutig.
    Für Eure Meldungen bedanke ich mich im Voraus.
    MfG
    Ca-Po:bitte:
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    warum probierst du es nicht einfach aus ?
    Normal verwendet man da hoch zuverlässige Programme wie
    Acronis True Image 9.0

    oder wenn es nichts kosten darf:

    Clone-Maxx von CONVAR™ (bestes Freeware-Tool)
    zum Clonen kopieren von Festplatten:
    http://www.pcinspector.de/clone-maxx/welcome.htm

    Beide Programme führen zum Erfolg.
     
  3. @ndi

    @ndi Megabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.302
    Also ich hab das mal mit PartitionMagic gemacht... Danach hat mein Virenscanenr (Norton) irgendwie nicht mehr funktioniert :cool:
    aber normalerweise müsste das schon gehen... weis auch nicht, was da bei mir los war :D
     
  4. Castor-Pollux

    Castor-Pollux Byte

    Registriert seit:
    13. Februar 2001
    Beiträge:
    106
    Hallo,
    für alle die es evtl. mal interressiert:
    Ich habe meine Systemfestplatte mit dem Programm Partition Manager 2005 von GData von einer IDE-Platte auf eine SATA-Platte unter W2K kopiert.
    Entgegen der Beschreibung im beiligenden Handbuch, wurde hierbei nach dem Menüpunkt "Festplatte" / "Festplatte kopieren" und dem anschließenden ausführen der Operation zunächst der PC neu gestartet. Hier erschien aber nicht der beschriebene "BlueSreen Startup"-Bildschirm, sondern der PC blieb im Fenster "Windows startet" eine zeitlang hängen (ich habe eine 80GB Festplatte kopiert - Dauer ca. 30 Min.). Dann startete Windows bis zum Anmeldefenster; hier habe ich (gem. Anleitung) den PC erst wieder heruntergefahren.
    Im folgenden habe ich die vorige "alte" Systemfestplatte physikalisch vom System getrennt und dann wieder neu gestartet; funktioniert auf Anhieb.
    Einige Programme mußten allerdings neu registriert werden (z.B. Office-Programme oder Corel-Essential), aber im Großen und Ganzen verlief alles reibungslos.
    Übrigens - das Programm Clone-Maxx von Convar war nicht zu gebrauchen, da es die SATA-Platte nicht erkannte.

    Vielleicht kann ja jemand hiermit was anfangen.

    MfG

    Ca-Po
    :jump:
     
  5. normalbürger

    normalbürger Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    3.212
    Ich meine das PM5 Probleme ab W2K mit SP3(oder war es SP4) hat, da Microsoft das NTFS umgestellt hatte.
     
  6. normalbürger

    normalbürger Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    3.212
    UPS, Doppelposting. :sorry:
     
  7. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.416
    > Übrigens - das Programm Clone-Maxx von Convar war nicht zu gebrauchen, da es die SATA-Platte nicht erkannte.

    übrigens: hättest Du genaue Angaben zu Deinen Platten gemacht, hätte Wolfgang77 Dir das Prog gar nicht erst empfohlen!

    nur mal so ... :rolleyes:
     
  8. Mibi

    Mibi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    775
    Hallo,
    wie Wolfgang77 schon erwähnt hat, empfehle ich Dir auch unbedingt TrueImage. Dieses Programm arbeitet noch am effezientesten und ist vor allem schnell+zuverlässig!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen