1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte partionieren.

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Quadro, 7. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Quadro

    Quadro Kbyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    248
    Ich habe eine Festplatte 73 GB Partition C Primäres Laufwerk 72,3GB Dateisystem NTFS. Partition D logisches Laufwerk 640MB. Auf C ist
    Win XP Pro als Betriebssystem.

    Ich habe eine Sicherung gemacht (backup ) und diese über Netzwerk auf einen zweiten PC geparkt.

    Ich will jetzt einen FDISK machen und die Platte in 4 Partitionen aufteilen.
    Auf Lw. A Win 98 Auf Lw. D Win XP. weiter eine Partition für Spiele und
    eine für wichtigere Angelegenheiten.

    Welche Partitionen müssen jetzt als primär welche als logisch oder erweitert angemeldet werden?

    Ist es besser alles mit dem Dateisystem Fat32 auszustatten, oder sollteman für Win XP NTFS eingeben. Win 98 läuft ja wohl nicht unter NTFS.

    Gebt mir mal einen Rat, wie ich die Platte am besten aufteile und wie ich dann weiter vorgehe

    Gruß Q.
     
  2. RippingJack

    RippingJack Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2000
    Beiträge:
    18
    Zwei Primäre Partitionen sind meiner Meinung nach nicht sinnvoll.
    Ich würde mir ein Multibootsystem so einrichten, daß das älteste OS als erstes installiert wird, also auf c:, danach auf die folgenden Laufwerke die "jüngeren" Systeme. Also bei dir auf C: Win98 und auf D: WinXP. D.h., daß die primäre Partition eine FAT32 Partition sein muß, das erste logische Laufwerk in der erweiterten Partition wird dann mit NTFS formatiert und die weiteren wie Du es halt brauchst.
     
  3. Quadro

    Quadro Kbyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    248
    Ich habe es jetzt mal versuchsweise mit einen Partitionsmanager
    Paragon 5,0 gemacht.
    Habe von der PARTITION C 73GB NTFS----- 9GB abgezwickt die freigewordenen 9 GB formatiert in FAT32 wobei es vorher eine Warnung gab ,vor einer zweiten primären Partition. Jetzt habe ich eine zweite
    primäre Partition ohne eine Bezeichnung bezw. Laufwerkbuchstabe.
    Ist das schlimm, oder kann ich hier jetzt Win 98 drauf installieren.
    Gruß Quadro
     
  4. RippingJack

    RippingJack Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2000
    Beiträge:
    18
    Aber es stimmt doch, das große Partitionen besser mit NTFS als mit FAT32 erstellt werden sollen? Ich will hier schließlich keinen Müll verzapfen. Ich schreibe nur was mir aus mehreren Jahren PC-Welt, PCPro und Erfahrungen bekannt ist.
     
  5. RippingJack

    RippingJack Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2000
    Beiträge:
    18
    hmm... scheint es wohl verschiedene Definitionen zu geben...

    "NTFS speichert Datendateien in Clustern, die Clustergröße ist jedoch nicht abhängig von der Größe des Datenträgers. Es können Clustergrößen mit einem Mindestwert von nur 512 Byte definiert werden, unabhängig von der Größe des Datenträgers"
    http://www.bbs-ahrweiler.de/bbsintern/hdd/hdd2313.html
     
  6. RippingJack

    RippingJack Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2000
    Beiträge:
    18
    Ich teile Partitionen mit FAT32 grundsätzlich <= 8 GB ein, da dann die Clustergröße bei 4 kB liegt und man so den kleinsten Datenverschnitt hat. NTFS Partitionen lassen sich so groß wie gewünscht einteilen, da sich die Clustergröße sich nicht in Abhängikeit von der Partitionsgröße ändert.
    Das würde bei Dir bedeuten: C:<=8 GB, D:wie gewünscht. Bei den restlichen Partitionen kommt es darauf an, mit welchem OS Du darauf zugreifst. Wenn Du auf E: und F: mit beiden Betriebssystemen zugreifen willst, kommst du um FAT32 nicht herum, da Du mit Win9X nicht auf NTFS Partitionen zugreifen kannst (Natürlich geht das auch mit Zusatztools).
    Ich würde Dir auch Partition Magic o.ä. ans Herz legen, da man mit fdisk keine NTFS Partitionen erstellen kann. Das geht dann nur nachträglich bei der WinXP Installation.
    Wie auch immer... Bei großen Partitionen empfehle ich Dir NTFS und bei kleinen FAT32.
    Grüße
    RJ
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen