1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte partitionieren unter BIOS....

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von wulzzz, 15. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wulzzz

    wulzzz Kbyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    233
    geht das? moin erstmal,
    habe Partition Magic 5 und Paragon Partition Manager zur Hand
    und möchte nun meine Festplatte am besten windowsunabhängig aufteilen (möchte linux probieren und ggf. auf Windows ME komplett verzichten/deinstallieren).
    Wer kann mir Tipps geben???(Partition Magic 5 läuft unter DOS, Windows 3.1, 9X, NT,2000,nicht unter Windows ME - Paragon P. Manager läuft wohl unter Windows ME). Habe BIOS award
    Danke für Antwort und noch eine schönen Maitag wünschend
     
  2. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    hi!
    sorry, wenn ich das so direkt sage, aber du scheinst mir nicht zu sehr ahnung zu haben (das soll jetzt nicht heissen, das _ich_ der macher hier bin... ;)). also kannst du das mit linux als vollständigen ersatz für windows gleich mal vergessen. linux benötigt einarbeitungszeit, auch wenn es noch so einfach ist, es zu installieren. wenn du schonmal winME drauf hast, ist das schonmal gut. du solltest zu allererst mal eine linux-distri kaufen oder runterladen. dann legst du die cd ein, bzw. die diskette und sagst der installationsroutine, wo deine cd-isos auf der platte liegen...zb. im stammverzeichnis von c: (primäre partition) wäre das dev/hda1. von cd sollte alles automatisch gehen. dann fragt dich die routine, wo du hininstallieren möchtest. da wählst du aus, dass du auf einer lokalen festplatte installieren möchtest, aber alle partitionen behalten möchtest (sie werden dann von der größe her geändert, dass du genügend speicherplatz für linux hast). dann kannst du mit dem linux-eigenen partitionierer arbeiten. so, das wars erstmal bis hier von mir, so sah das zumindest bei meiner letzten redhat linux 7.3 installation aus.

    mfg
    christian
     
  3. jumper1

    jumper1 Kbyte

    Registriert seit:
    31. März 2002
    Beiträge:
    201
    hm, warum willst du nicht ganz normal unter dos partitionieren? is im prinzip ja unabhängig von windows mit der bootdiskette. ausserdem ME löschen??? Blödsinn!!! wenn du neu partitioniertst wird dein ME danach automatisch weg sein, hernach musst du sowieso neu formatieren . Ohne format geht sonst gar nichts mehr! meist kommt der aufruf bei neuinstallation des betriebssystemsautomatisch, zumindest bei win98Se ists so. Ich nütze PM sehr gerne um partiitionen zu verschieben oder zu verändern, aber neue part. anlegen find ich ist besser unter dos.
     
  4. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, Du kannst mit PM auch unter DOS Partitionen anlegen/ändern, ohne vorhandene Daten zu löschen. MfG Steffen
     
  5. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, mit PartitionMagic kannst Du ein bootfähigen Diskettensatz (2 Disk) erstellen und dann die Platte betriebssystemunabhängig partionieren. PM5 ist aber nur begrenzt (bis30GB) geeignet, darüber gibt es keine Funktionsgarantie. Paragon Partition Manager hab ich noch nie probiert - hat vielleicht auch diese Möglichkeit. MfG Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen