1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatte unbrauchbar nach Übertaktung

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von EPF1, 5. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. EPF1

    EPF1 Byte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2001
    Beiträge:
    21
    s übertakten zurückführen: Beim kopieren größerer Dateimengen legt das System nach einiger Zeit minutenlange Pausen ein und blockierte den Bus. CPU und Speicher arbeiteten dabei ohne Problem voll weiter (Prime95) und zwar bis Bustakt 148. (dh = fast 2800 MHz) Temperatur dabei max 58°C unter Volllast.
    ABER:
    Auf der einen 160GB-Platte im Wechselrahmen sind danach manchmal die Inhaltsverzeichnisse zerstört!! und zwar abwechselnd bei beiden Partitionen (1. FAT 32, 2. NTFS). Windows versucht dann stundenlang die defekten Indexdateien wieder herzustellen, aber nur noch Schrott über. Ist mir auch mit einer fremden Platte (60GB) passiert (die war überhaupt nicht mehr ansprechbar). Es wird offensichtlich in den Bootsektor reingeschrieben.

    Das Problem gibts auch nach Neuinstallation von Windows XP auf einer anderen Bootplatte weiterhin. BIOS und Treiber sind auf dem letzen Stand.
    Ich habe bereits die IDE-Kabel (jetzt rund) und den Wechselrahmen gewechselt. Den Wechselrahmen hab ich jetzt auf den Promise Controller gehängt. Aber ich trau mich das Laufwerk kaum noch einzuschalten und wenn doch, dann werde ich nur Bustakt 137 verwenden.

    Nun zu meinen Fragen:

    1.) Können die Festplattenprobleme durch den höheren Bustakt entstehen oder hat jemand noch andere Ideen (ein fehleranfälliger IDE on board)?

    2.) Hat jemand auch schon so ein Problem gehabt?

    3.) Wie könnte man die Fehlerursache weiter eingrenzen? (wenn\'s tagelang läuft heißt das ja noch lange nicht daß morgen nicht wieder alles weg ist. Und diese Unsicherheit macht den ganzen Einschub nutzlos.)

    4.) Hat jemand auch schon BUS-Blockaden bei erhöhtem Bustakt gehabt oder davon gehört bzw. ist das normal bzw. gibt es abhilfen (Ursache?)?

    Ich bitte um eure Diagnosen und Erfahrungen!

    mfG Erich
     
  2. Juergen82

    Juergen82 ROM

    Registriert seit:
    18. März 2003
    Beiträge:
    7
    Das Problem ist der PCI ... wenn du zB von 133 auf 160 den FSB erhöst, dann sollte es bei gutem Speicher kein Problem für CPU/Speicher sein.

    Allerdings kommt dann das Problem mit den PCI Devices ...
    133/4 = 33 MHz PCI
    160/4 = 40 MHz PCI ...

    Ab spätestens 38,5 MHz PCI wird es für manche Devices kritisch. Gerade das Problem mit den Festplatten ist ein gutes Bsp.
    Es gibt zB Cotroller von Adaptec (SCSI) die mehr als 40MHz nicht interessiert ...

    Greetz Juergen [www.theGOOM.com]
    the German Overclockers Online Mag
     
  3. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Hallo,

    ich lasse vom übertakten die Finger, da selbst wenn der Controller das noch schafft die Platten zu schnell angesprochen werden.

    Wenn die Verzeichnisse nicht mehr gelesen werden können deutet es immer darauf hin das etwas nicht geschrieben werden konnte (Information verloren), Virus oder wie Du schon durch die Runden IDE Kabel vermindert hast Fremdeinstreuungen hin.

    Gruß
    Christian
     
  4. Netdoc

    Netdoc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    552
    Zu 1. ja uf jeden Fall du solltset sachauen ob`s im bios PCI/agpTakt festellen kannst sonst wird`s schwierig weil die festplatte am schlechtesten mit erhöhten FSB klarkommt
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen