Festplatten klonen auch mit Linux-Formaten Btrfs und XFS?

Dieses Thema im Forum "Heft: Fragen zur aktuellen PC-WELT" wurde erstellt von ecki4, 11. Februar 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ecki4

    ecki4 Byte

    Hallo,
    in der PC-Welt 3/17 auf Seite 56 werden Tools zum Festplatten klonen vorgestellt und empfohlen. Dazu hätte ich folgende Frage: Auf meiner Startfestplatte befindet sich Windows 7 (64Bit) sowie Linux Open Suse Leap 42.1. mit den Partitionen swap, root (BtrFS) und home (XFS). Der Start erfolgt über Grub2. Ist es möglich mit einem der genannten Tools die komplette FP einschließlich der genannten Formate und Partitionen zu klonen, oder muß ich vorher die FP partitionieren und danach Linux seperat neu installieren?
     
  2. hwei43

    hwei43 Kbyte

    Acronis True Image müsste es können und gibt es auch für LAU je nach verbauter Festplatte als Service.
     
  3. Dogeater

    Dogeater Halbes Gigabyte

    Du kannst das per Live-DVD machen:
    Code:
    blkid
    ## Quelle und Ziel identifizieren, dann
    dd if=/dev/sda of=/dev/sdd bs=1m
    In diesem Beispiel ist die sda die Quelle und sdd das Ziel.

    Aus dem laufenden System heraus kannst du es nicht machen, daher die Live-DVD. Die Dateisysteme spielen dann auch keine Rolle und du brauchst keine Zusätze wie die xfs-tools usw.
    Die Zielplatte wird mitsamt allem Gedöns überschrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2017
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Ich kenne zwar die genannten Tools mangels PCWELT nicht, aber neben Acronis sollte auch Clonezilla alle Arten von Linux-Partitionen kennen und korrekt clonen, es ist nur bissel umständlicher zu bedienen.
    Die leere Festplatte muss nicht vorher partitioniert werden. Das dürfte die Programme sogar eher behindern und meistens löschen sie vorher sowieso alles, was sie auf der Zielfestplatte vorfinden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen