1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatten kühlen

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Necromancer, 21. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Necromancer

    Necromancer Byte

    Registriert seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    8
    Hi!
    Spezielles Problem. Möchte mir 2 IBM als Raid einbauen, hab eine kleine IBM schon drin, und brauche jetzt wahrscheinlich eine Möglichkeit, diese Biester auch kalt zu halten.
    Und zwar nicht mit einem Kühler von unten, sondern mit einem Kühler, den ich senkrecht zu den Platten vor den Käfig bauen kann.
    Einige Gehäuse haben da ja so schöne Halterungen für, meins nicht. Bräuchte also vor allem eine Halterung, nehme aber auch gerne Tipps für leise Lüfter mit.
    Hat jemand mir sowas Erfahrungen und kann mir nen Tipp geben?
    Besten Dank im voraus!
     
  2. Ultrabeamer

    Ultrabeamer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    982
    Meine IBM hat 9 Monate gehalten, bis sie kaputtgegangen ist.

    Und es stimmt wirklich, dass sehr viele neue IBM-Platten ausfallen.
    Brauchst nur mal ins Forum zu schauen. Ist nicht gerade selten, dass mal wieder einer sagt, dass seine Festplatte kratzt oder schon kaputt ist.

    Ultra
     
  3. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Sicherlich braucht kein "normaler" Mensch eine 2,5 GB Swap Datei. Ich hab es zwar bestimmt auf "von Windows verwalten lassen" stehen aber grundsätzlich könnte ich sie bestimmt auch abstellen.

    Kein meßbarer Performance Gewinn? Also ich denke es macht sich schon bemerkbar ob ich eine 500 MB Datei mit 25-30 MB/s oder mit 50-60 MB/s lese. Diese werte lassen sich mit einem ordentlich Benchmarkprogramm wie HDTach auch nachweisen.

    Gruß
    Christian

    ... ich werde das gleich mal noch mit einem Meßergebnis ergänzen:

    So, ich hab mal ein 267 MB großes Bild gespeichert und zwar zuerst auf ein RAID0 Array (2 x IBM IC35L040), das hat 10 Sec. gedauert und dann auf eine einzelne IC35L040, das hat 15 Sec. gedauert. Sehr primitiv gemessener 50% Performance Zuwachs.
    [Diese Nachricht wurde von Nemo2077 am 23.05.2002 | 15:22 geändert.]
     
  4. akaturbo

    akaturbo Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    447
    Hallo @ all,

    ich kann das "Niedermachen" der IBM-Platten nicht so ganz nach vollziehen. Ich habe bei mir in den verschiedenen Rechnern im Büro bzw. zu Hause je nach Verwendungszweck sowohl die IC35L... AVER bzw. AVVA Serie verbaut und kann mich weder über zu hohe Temperaturen oder Ausfälle beklagen. Einer der Rechner läuft Tag für Tag ununterbrochen im Dauerbetrieb - ohne jeglichen Ausfall. Habe gerade mal nachgesehen, sind jetzt 42 Tage á 24 Std. im Dauerbetrieb aktuell. Habe von beiden Platten dieser Versionen ca. 40-50 vielleicht sogar mehr Platten verkauft und teilweise ebenfalls im Dauereinsatz (7/24) - davon ist bisher lediglich 1, in Worten "Eine" Platte ausgefallen.

    Die Rechner sind jeweils mit einem saugenden und einem blasenden Gehäuselüfter ohne zusatzlichem Plattenlüfter ausgestattet und liegen Temperaturmäßig in der Regel um 30-35° C bei Teillast und bei Volllast bei ca. 45-55° C je nach Prozessor und Lüfter.

    Auch bei WD und Maxtor gibt es immer wieder mal Ausfälle, wahrscheinlich spricht da möglicherweise keiner drüber.

    Gruss Andreas
     
  5. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Ok, ziehen wir uns da mal nicht dran hoch, wenn ich mir eine 80 oder 160 GB Raid Array zulege hab ich anderes vor als viele kleine Dateien zu archivieren.

    Eine Swap Datei? Ok, wenn man sie braucht ist es besser sie auszulagern, aber hat nicht inzwischen jeder mindestens 256 MB Ram ... ehr noch 512? Wer brauch noch eine Swap Datei?

    Den Performance Unterschied merkst Du natürlich nicht, wenn Du Dein Windows und dazu noch Word oder so startest :-)

    Das Problem hat nie wirklich bestanden, es zeigt Dir vielleicht 12 GB oder was auch immer an, formatiert wird aber alles.

    Gruß
    Christian
     
  6. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Was willst Du denn mit vielen kleinen Dateien? Außerdem steht da nur, dass der Zugriff dann nicht schneller als bei einer Platte ist, aber auch nicht langsamer.

    Also ich würde mal sagen, wer noch kein Raid0 Array probiert hat, kann auch nicht mitreden :-)

    2 x 80 GB Raid0 rulez, lol ... mit ganz viel großen Dateien

    Gruß
    Christian
    [Diese Nachricht wurde von Nemo2077 am 22.05.2002 | 20:52 geändert.]
     
  7. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo Ralf !

    Ich habs auch nicht auf mich bezogen , keine Sorge :-)

    Das mit dem Remis stimmt so nicht , wenn beide Recht haben , ist das kein Unentschieden , sondern beide haben gewonnen , oder ;-)

    Das mit der MTBF ist so ne Sache , der trau ich eh nicht .... Hab ein Lite-On 8x DVD und das läuft top ! Kein Lärm , keine Lesefehler , GARNIX . Jetzt hab ich das einem anderen empfohlen und der hatte ein irrwitzig (naja witzig wars eigentlich nicht.....) lautes Laufwerk , das einige Rohlinge einfach nicht mochte . Umgetausch , das zweite Laufwerk tats auch nicht , wutentbrannt die Marke gewechselt (Pioneer) . Tja , scheints die ganze Palette nur Müll .

    Das mit den Monsterkühlrechnern kenn ich auch . Als die ersten VapoChill (hieß so oder so ähnlich) gekühlten AMD 1Ghz Rechner aufn Markt kahmen (Waibel?) , hatte einer meiner schwerreichen Kollegen denn auch , PROTZ . Mehr als Tabellenkalkulation und ein bischen Word-Serienbriefe hat er wohl nie damit gemacht :-)

    War (ist!) ne lustige Sache , wie sich manche ihren Computer umrüsten . Jeder wie er lustig ist .

    Bis dann

    MfG Florian
     
  8. iCebird

    iCebird Kbyte

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    316
    Hi,

    das mit dem Kühlwahn war nicht direkt auf Dich bezogen, kenn Dich ja gar nicht.
    Das ging bei uns im Freundeskreis um, Monsterrechner, kalt wie ein Eisschrank und laut wie eine Boeing 747 :-)
    Halt nach dem Motto, BO EI, geil kalt ei, voll schnell ei ;-)

    Da hieß es dann ich bräuchte unbedingt Festplattenlüfter, die würde sonst überhitzen und sich verabschieden.
    Seit diesem Mundpropaganda-Reinfall bin ich halt vorsichtig geworden.

    Natürlich hast Du recht, wenn Du sagst das sich die Lebenszeit der Komponenten bei gleichbleibend niedriger Temp. verlängern kann.

    Die mittlere Betriebsdauer bei Laufwerken liegt laut Herstellerangaben um die 100 000 Stunden, das sind 11 Jahre (so übern Daumen). Wenn sich die Laufzeit nun auf Grund der Temp. (ohne Lüfter) um 5 Jahre verkürzen würde (sehr unwahrscheinlich) so liefe sie immer noch 6 Jahre (24 Std. am Tag).
    Bis dahin haben die meißten schon 2 neue gekauft ;-)

    Na ja, egal, wie dem auch sei, wieder einmal zwei Meinungen und beide haben irgendwie Recht.

    Ich denke ein Remis.

    Einverstanden?

    Gruß Ralf
     
  9. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo iCebird !

    Kühlwahn habe ich auch keinen , aber bei mir bläst der CPU-Lüfter direkt ins Netzteil , das deshalb bei Vollast auch mal 45Grad hat (CPU 55Grad , Athlon 1100@1200) . Also ein Gehäuselüfter mehr , hat schon irrsinnig was gebracht . Dann habe ich zwar einen Bigtower , aber einen billigen . D.h. nur drei Einschübe für Platten .
    Bei zwei 7200er Platten (man sollte sie ja nicht übereinander montieren!) wird es in dem übriggebliebenen Schacht heiß .
    Das mit deinen 40Grad kann gut sein . Aber bei zwei wird das heißer . Ist zumindest meine Erfahrung .

    Also eine ausgebaut , die andere in die Mitte und nen Gehäuselüfter davor . Die andere auf den Boden (mit Eisenwinkeln) geschraubt , direkt vor den Lüfter ganz unten vorne .
    Seitdem läuft es bestens , da es bei mir schonmal 35Grad
    im Zimmer haben kann .

    Alle Gehäuselüfter laufen auf 7V und sind praktisch unhörbar , das Netzteil ist lauter . Den Graphikkartenlüfter (hat ein hässliches hohes Laufgeräusch) konnte ich wegen der guten Gehäusekühlung auch auf 7V umhängen , echt leise ! Ein temperaturgeregelter Prozzie-Lüfter (Titan irgendwas...) und der Rechner ist LEISER als vorher mit dem (nötigen) Stärkeren Prozzie-Lüfter . Die drei Extralüfter haben mich je 3.99EUR bei Arlt gekostet , das wars eigentlich .

    Ich bin auch der Meinung , das zuviel Kühlung auch nicht das ware ist , aber bei den heutigen Prozessoren und Festplatten schadet es (in Maßen!) sicher nicht und läßt die Hardware länger leben .

    Mit meinem alten Duron 850 und EINER IBM hatte ich noch keine Temperaturprobleme , fing erst mit dem neuen Prozessor und der zweiten Platte an . Nur so zur Info , teuer war das sicher nicht :-)

    MfG Florian
     
  10. Necromancer

    Necromancer Byte

    Registriert seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    8
    Hi all!
    Danke für die ganzen Statements, hilft doch enorm, wenn man von schon bestehenden Probs gehört hat.
    Bin mit IBM bisher bestens zufrieden, meine DTLA 307030 läuft und läuft, und hat auch schon härtere Tage ohne Mucken durchgestanden.
    Mein Problem ist auch mehr der Einbau. In so einem Standrad Käfig wirds mit 3 Platten ja schon ziemlich voll, die werden dann auf jeden Fall zu heiss, schätze ich. Werde die wahrscheinlich in meinem ganzen Bigtower verteilen und evtl. einen Lüfter einbauen, dann sollte das gehen.
    Wenn noch jemand gute Einbautipps hat, lasst hören!
     
  11. iCebird

    iCebird Kbyte

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    316
    Hi,

    ich hab zwar kein RAID-System, dafür aber eine 7200er IBM
    ich glaub ICL35040AVER oder so.
    Mit einem IBM Tool hab ich einen 2 stündigen Schreib- / Lesetest durchgeführt und die Temperatur ist nicht über 40° gestiegen.
    Das Limit liegt laut IBM-Tool bei 60-70°.
    Das ganze ohne Kühlung.

    Ich denke man braucht sich hier keine zu großen Gedanken machen. Sollte bei 2 HD\'s vielleicht darauf achten das sie nicht press aufeinander eingebaut werden.

    Im Hinterkopf steht da auch immer die Lärmbelästigung, egal wie leise ein Lüfter sein sollte.
    Ich bin auf diesen Kühlwahn am Anfang auch eingestiegen und hab meine 1. 7200er in einen HD-Rahmen mit Lüftern eingesetzt, das Teil ist nach 1 Monat rausgeflogen. Ich bin fast Wahnsinnig geworden, trotz ach so leisen der Papst-Lüfter.
    Die Platte läuft immer noch ist eine IBM und hat nu schon 4 Jahre auf dem Buckel. Durchschnittliche Laufzeit 6-10 Stunden pro Tag.

    Also nicht mehr Geld ausgeben als notwendig.

    Gruß Ralf
     
  12. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Muss man wohl , wenn einem die Platte ausfällt :-) Davor hatte ich nur WD-Platten und die meisten davon im Dauerbetrieb ohne
    Probleme .

    Nicht alle 7200er Platten werden so heiß . Ich weiß es speziell von der Deskstar-Serie . Es gibt auch 7200er Platten (auch von IBM) die wesentlich kühler sind . Laut meinem Händler z.B. Platten von WD , auch die 7200er . Kühlung ist immer gut , die Temperatur spielt eigentlich fast keine Rolle . Solange Luft darüber streicht ist es gut .

    Ich schätze (!) mal , das meine Platte direkt darunter OHNE Lüftung schonmal 60-70Grad hatte , z.B. nach Videobearbeitung (>6h) . Wenn einfach nur diese stehende heiße Luft weggeblasen wird und sei es durch 35Grad warme Gehäuseluft , ist das schon eine ziemliche Verbesserung . Wenn die Luft von draussen kommt , noch besser .

    Wenn du einen Raid-0 einrichtest , haben auch zwei 5400er Platten eine recht gute Performance und wenn du (wenn du noch keine Platten hättest!) die zwei Platten neu gekauft hättest und auch Dauerbetrieb hast , hätte ich dir auch 5400er empfohlen , da man sich da eigentlich überhaupt keine Sorgen machen muss .
    Da das aber nicht so ist , behalt deine Platten , lüfte sie ein wenig.

    Die Geschwindigkeit bei einem Raid-0 (Striping) ist ein Mittelwert zwischen beiden , da immer abwechselnd (In Streifen) von der schnelleren und dann von der langsameren Platte gelesen wird .
    Höhere Erhitzung durch Raid ist mir nicht bekannt . Im Normalfall (bei gleichbleibender Benutzung) werden sie sogar weniger tun .

    Für grundsätzliche Informationen über Raid kann ich dir folgende
    Seite wärmstens ans Herz legen :

    http://www.tecchannel.de/hardware/708/

    Ist ein toller Artikel .

    MfG Florian
     
  13. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    zu 1. :

    Könnte beides gewesen sein , der Defekt tritt meistens nur in Verbindung mit Überhitzung auf und die entsteht meistens durch schlechte Lüftung bei zu langem Betrieb .

    zu 2. :

    Dieses Programm testet nicht nur die Daten , sondern auch die Laufwerksmechanik und zum Teil die Elektronik und ist sehr zu empfehlen . Läuft von ner Diskette . Fehler erkennen ja (falls es die von mir beschriebenen Ausfälle sind!) , beseitigen jein , da die Fehlerhaften Bereiche einfach gelöscht und als defekt eingetragen werden . Was drin war ist weg ! Aber besser zu wissen , das die Platte den Defekt hat , als das sie irgenwann total auseinanderfliegt.

    IBM betreibt in dieser Hinsicht "leichte" Nicht-Informationspolitik , bzw. auch mein Händler hat mir das nicht gesagt (doch ! Hinterher ....) .

    zu 3. :

    Das Problem (selbst mit Gehäuselüftern!) ist , das die meisten Festplatten ja in einem relativ geschlossene Laufwerksschacht eingebaut sind . Und da zieht die warme Luft halt schlecht raus , weil keine Luftströmung durchgeht . Deshalb sind an den neueren Towern auch Lüfterlöcher direkt vor den Festplatten , die dann Frischluft direkt von aussen über die Festplatten schieben .
    Mach mal 10 mal den Benchmark-Test von Sisoft Sandra (mit dem Burn-In Wizard) und halte dann deine Hand auf bzw. unter deine Platte . Ich war erstaunt , WIE heiß die Dinger werden können .

    zu 4. :

    Tja , das ist so ne Frage . IBM selber spezifiziert die Deskstar-Serie eindeutig für eine bestimme Maximallaufzeit pro Tag . Diese
    Platten sind definitiv nicht für Dauereinsatz geeignet . Was deine für eine ist weiß ich nicht . Steht auf der Platte . Auch mein Händler hat mir auf konkrete Anfrage dann auch gesagt , er empfiehlt für Dauerbetrieb eigentlich WD-Platten oder 5400er Maxtors .

    Was ich dir sagen kann , ist , das eine Lüftung (und sei es nur ein 7V Leise-Lüfter der Lüft irgenwie über die Festplatte pustet) auf jeden Fall die Lebensdauer einer 7200er IBM-Platte erhöht .

    MfG Florian

    PS : Keine Sorge , nicht jeder winzige Defekt ist schon einer dieser IBM-Totalausfälle , aber man sollte es zumindest testen . Gerade wenn man (wie ich) noch Garantie auf die Platte hat . Beim nächsten Defekt durch korrupte Sektoren tauscht mir mein Händler die Platte komplett um gegen ein anderes Nicht-Deskstar-Model aus.
     
  14. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Habe selber 2*IBM IC35..... , die berühmt berüchtigte Deskstar-Reihe und musste am letzten Freitag die Erfahrung machen , wie das klingt , wenn eine ausfällt . Diese Baureihe ist sehr empfindlich , was Dauerbetrieb ohne Kühlung angeht , vor allem die 7200er AV-VA Platten .

    Solltest du eine dieser Platten haben , würde ich dir wirklich empfehlen , sie wenigstens ein bischen zu kühlen , wenn sie mehr als 4-5 Stunden am Tag laufen . Hatte zum Glück gespiegelt ...... Puuuuh ! Ausserdem solltest du dir den Drive Fitness Test von
    IBM holen und deine Festplatte damit checken .

    Zum kühlen (falls Bigtower vorhanden) gibt es Festplatten-Halterungen für die großen Laufwerksschächte mit eingebautem Lüfter in der Frontblende .

    MfG Florian
     
  15. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Da Du sicherlich keine SCSI Platten mit 10.000 rpm oder mehr betreibst ist ein Festplattenlüfter nicht wirklich nötig.

    Gruß
    Christian
     
  16. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Schliesse mich Christian H. an. Wenn nicht mehr als 7200 rpm, dann braucht man nicht unbedingt zu kühlen.

    Was aber wichtig ist, dass man einen Bigtower hat (oder zumindest ein gut durchlüftetes Gehäuse. 2 - 3 Gehäuselüfter wären sicher nicht schlecht.

    Ansonsten findest Du bei Papst sicher etwas passendes (http://www.papst.de).

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen