1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Festplatten neu booten nach W32-Angriff

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von purlong, 17. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. purlong

    purlong Guest

    Hallo
    und hier mein Problem, mit dem ich seit Montag kämpfe!

    Seit dieser Zeit läuft gar nichts mehr mit meinem System!
    Ich habe mich am Montag ganz normal ins Netz geschaltet, als plötzlich mein PC runterfährt und wieder neubootet.
    Mein PC ist ein Pentium PIII, 2 IBM-SCSI-Festplatten (IBM DDRS).
    Mit 2 Betriebssystemen : 1. XP und XP-Bootloader
    2. WIN98SE
    Ich war mit WIN98SE im Internet als alles ausfiel!
    Weder Win98SE oder XP booteten normal. Bei XP funktionierte nur noch der Bootloader, ich konnte zwischen XP und Win98 zwar entscheiden, aber beide System starteten nicht mehr, der PC blieb eingefroren und bei WIN98 wurden immer neue Fehlermeldung
    en(Systemfehler) ausgegeben und der Hinweis: Starten Sie ihr System neu!
    Selbst mit den BOOT-Cd\'s von beiden Systemen gelang es mir nicht! Auch XP-Systemwiederherstellung funktioniert nicht!
    Ich habe danach beide Festplatten neu paritioniert und formatiert, um meine Systeme so wieder neu auf dem Rechner zu laden.
    Aber seit dieser Zeit kann ich keine Boot-CD laden!
    Bei XP bleibt der Monitor nach der Hardwarekonfiguration einfach dunkel!
    Bei Win98SE läuft der normale Boot-Vorgang bis zur der Stelle, wo
    die Daten auf die Festplatten geschrieben werden. Das Bootsystem springt einfach wieder zum Bootlaufwerk zurück
    E:/Win98 (Boot-CDROM)!
    Die Festplatten werden aber vom Bios erkannt.

    Habe einmal eine Boot-Disk(Boot up) ausprobiert. Mit der Folge, daß mein Disklaufwerk A:/ nur noch diesen Inhalt von der Disk ausspukt. Mein Disklaufwerk kann ich jetzt nur noch als Laufwerk B:/ aufrufen!
    Kann es sein, daß dies eine versteckt Partition ist (A:/).
    Im Bios ist aber nur das Laufwerk A:/ aktiv, B:/ ist nicht angemeldet und aktiv!!!!

    Selbst eine Linux Boot-Disk (SUSE 7.3) bricht mit dem booten ab??
    Auch habe ich Xfdisk ausprobiert, mit dem gleichen Ergebnis.
    Mit Xfdisk neu partitioniert und neuen Bootlader aufgespielt
    Das Bootlaufwerk erkennt die Cd-Win98SE

    Das Setup macht die normalen Routine-Checks. Die Festplatte wird formatiert und mit Scandisk überprüft.Bis dahin läuft alles ganz normal. Erst, wenn die Systemdaten überspielt werden, kommt es zum Zusammenbruch.
    Entweder es erfolgt ein Sprung ins Bootlaufwerk zurück (E:/Win98 oder der Hinweis kommt: Bitte alle Disketten aus dem Laufwerk nehmen, der PC macht einen Neustart! Aber wieder mit dem gleichen Ergebnis.
    Bei XP wurde mir einmal der Hinweis gemeldet :setup.drv nicht gefunden!

    Bitte kann mir jemand mit diesem Problem weiter helfen!
    Danke!
     
  2. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,

    ich denke, es sind 2 voneinander unabhängige Probleme.

    Zum LW B:

    Schon mal die Kiste komplett von der Stromversorgung getrennt und RAM aus- und wieder eingebaut? Wenn sich die RAMdisk im RAM eingenistet hat und das Board in einem Standbymodus die Infos hält, wär}s so dann weg. Im ROM ist sicherlich nicht genug Platz dafür mehr übrig.

    Wenn die RAMdisk dann immer noch da ist:
    Ist es egal, welche Platte Du rausnimmst, wenn die Ramdisk von A: nach D: wechselt? Irgendwo muß der Mist ja gespeichert sein, der sich nach dem Einschalten als Ramdisk meldet. Wenn die Diskette nicht mehr drin ist, kann der Inhalt eigentlich nur auf einer der beiden Platten liegen, das RAM wird ja nach dem Ausschalten gelöscht. Diese Platte würd ich dann erstmal mit fdisk ansehen, ob sie wirklich leer ist oder ein paar kBs belegt sind.

    So genau kenn ich mich mit Ramdisks zwar nicht aus, aber recht viel andere Möglichkeiten bleiben wohl nicht. Wär schön, wenn ein anderes Forumsmitglied mit mehr Wissen zu Ramdisks sich hier mal melden würde und seinen Senf dazu geben könnte - Bitpicker oder wie auch immer Du hier zur Zeit heißt, DU weißt es mit Sicherheit genau.

    Zur Terminierung:
    Tausch die beiden Laufwerke mal physikalisch am Kabel aus und terminier das andere Laufwerk. Das Gleiche mit den beiden Platten, dabei aber nicht vergessen, die bisher gesetzten Terminierungsjumper zu entfernen ;-)

    Grüße
    Gerd
     
  3. purlong

    purlong Guest

    Hi und Danke für deine Tipps!

    Das mit dem Terminator werde ich mal ausprobieren!
    Meine Strangs sind: 1Strang für 2 CD-Laufwerke (E:/ und F:/)SCSI
    1Strang für 2 Festplatten (C:/ und D:/)SCSI

    Meine Zusammenfasung der Laufwerke in meinem System

    A:Disklaufwerk kann aber von dort keine Disk mehr aufrufen erst, wenn ich das Laufwerk wechsele und zu Laufwerk B: gehe, kann ich von der Disk lesen. Bei Laufwerk A:\ ist immer der Inhalt von Boot-UP-Disk drauf
    Eigenartigerweise ist der Inhalt von Laufwerk A:\MS-Ramdrive in ein
    anderes Laufwerk gewechselt, wenn ich eine HDD vom Systeme nehme - D:\MS-Ramdrive?????

    Festplatten
    C:\IBM-DDRS SCSI
    D:\IBM-DDRS SCSI

    CD-ROM Laufwerke
    E:\ SCSI-CD-ROM
    F:\ SCSI-CD-Brenner

    Ich werde mich nun erstmal mit der Terminierung auseinandersetzen!

    Danke
     
  4. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    ev. ist der Terminator defekt. Ähnliche Effekte hatte ich auch schon mal. Wenn Deine Platten terminierbar sind, setz doch mal die andere ans Ende des Stranges.
    Wie ist das SCSI-System aufgebaut? Ein Strang die Platten und am anderen ein CD-LW? Oder nur die Platten an einem Strang?
    Dann würd ich erstmal auch nur versuchen, SE zum Laufen zu bekommen, ohne vorher einen Bootloader zu installieren.
    Zu Deinen Buchstabensalat: DiskettenLW bleibt natürlich immer A:, egal, welche Bootreihenfolge eingestellt ist. Yogi irrt da. Versuch einen Biosreset, dann müßte das "B:"-Prob wieder weg sein.
    Wenn mir mehr einfällt, melde ich mich wieder.
    Grüße
    Gerd
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen