Festplattenkontrolle mit O&O Drive-LED 2.0

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von flysnop, 26. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. flysnop

    flysnop Byte

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    11
    klaptt leider nicht mit Platten im RAID verbund... :(
    oder mach ich was falsch?
     
  2. Ratio

    Ratio Byte

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    76
    ...dieses Teil ist ein kleiner Alptraum.

    Die erste Release zeigte komplett falsche Werte an.
    Die zweite Release startet überhaupt nicht.
    Die dritte Release zeigt anstatt der zweiten Platte die Information der ersten an. Und zudem ist eine Platte die vor drei Monaten das Werk verlassen hat - schon 15 (fünfzehn) Jahre alt.

    Hoffentlich sind nicht alle O&O-Produkte so toll!
     
  3. Micha71

    Micha71 Byte

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    75

    Nein, Du machst nix falsch ;)

    Nach einigem Suchen auf http://www.oosoftware.de hab ich den Hinweis gefunden, dass die nötigen Befehle nicht durch einen Controller weitergereicht werden:

    "... IDE RAID-Systeme "tarnen" sich als SCSI-I RAID-Systeme. S.M.A.R.T. Anfragen, die an diese SCSI-I Geräte gestellt werden, werden ebenso wie Anfragen an die eigentlichen IDE Geräte vom Controller abgelehnt und nicht übermittelt."

    Übrigens sind nicht nur Raid-Controller betroffen, ich selbst hab das "Problem" auch mit einem ATA100-Controller von Promise.

    Auf einem anderen Rechner läuft DriveLEDv2.
    Und ich muss sagen, ich finde das Programm trotzallem sehr gut. Qualitativ reiht es sich in die Reihe der anderen sehr guten Programme von O&O Software makellos ein.

    Gruss,
    Micha
     
  4. flysnop

    flysnop Byte

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    11
    mhm stimmt... :-) hab ich mal wieder schneller getippt wie gedenkt.. *g* ;)
     
  5. dit

    dit ROM

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    3
    Das Toolscheint mir nicht ausgereift zu sein.
    Konnte die Werte meiner WD 1600 Platte nicht auslesen :mad:

    Kommentar des Herstellers:
    O&O DriveLED erhält keine SMART-Werte, da es auf die Windows-API aufsetzt und
    die Daten nicht direkt aus dem Controller (an Windows vorbei) ausliest,
    sondern von dessem Treiber erhält. Unter Umständen lesen andere Programme die
    Daten direkt vom Controller aus.

    Fazit Programm vom Rechner entfernt und ein Tool von Western Digital bzw.
    HDD Health genutzt und gute Ergebnise erzielt.:jump:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen