Festplattenrecorder harmoniert nicht mit Digital-Fernsehgerät

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von Helmut1963, 6. April 2018.

  1. Helmut1963

    Helmut1963 Byte

    Guten Tag,

    ... ich habe mein Digital-Fernseher mit einem Festplatten-Recorder durch einen Cinge-Kabel verbunden (3-teiliger) ...

    Obwohl auf der Festplatte noch Platz war und die Aufnahme-Aufzeichnung angezeigt wurde waren die Filme nicht drauf. Die Aufzeichnungen waren schwarz-weiß gepixelt. Es ist sicherlich so, dass der Festplattenrecorder von 2006 stammt und damit wohl noch keine digitale Signale verarbeiten konnte.

    Wie kann ich dieses technische Manko nun lösen ?!
     
  2. Cold Steel

    Cold Steel Megabyte

    Gerade aus der Poliererei zurück.
    Glaskugel, bitte, sag uns welche Geräte da gemeint sind....

    ...
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    gelb, rot, weiß - dann überprüfe noch mal, ob die Kabel richtig angeschlossen sind. Dann prüfe in der Bedienungsanleitung, ob es sich beim TV und dem gelben Stecker auch wirklich um einen S-Video Eingang handelt und ob dieser im TV-Menü entsprechend konfiguriert ist. Gut möglich, dass der Eingang für verschiedene Formate gedacht ist.
     
  4. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Wenn Ich Ihn richtig verstanden hab , versucht er über diese Verkabelung aufzunehmen , was nix wird.
    Bestimmt sind es nur Eingänge für den TV , er braucht aber nen Ausgang .
    Der gelbe Composite , kann (obwohl Eingang) auch Müll als Ausgang liefern .
    MfG T-Liner
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Wie hast Du denn früher damit aufgenommen?

    Ich kenne so gut wie keinen Fernseher, der seine Signale AUSGEBEN kann, um sie extern aufzunehmen.
    Die Dinger können in der Regel nur ANZEIGEN, was der Recorder so abspielt.
    Zum Aufnehmen musst Du ihm halt irgendwas als EINGANG anbieten.

    Chinch ist zudem qualitativ so ziemlich die schlechteste analoge Verbindung gewesen, wenn es nur 3 Kabel sind. 2x Ton (rot-weiß) und 1x Bild (gelb). Noch schlimmer war nur noch, Ton und Bild über ein Antennenkabel zu schicken...
     
  6. Helmut1963

    Helmut1963 Byte

    Der damals angeschaffte Festplatten-Recorder wurde 2008 von mir anschafft.

    PANASONIC : Recorder DMR-EM-585)

    Der Recorder hat eine klar erkennbare farblich-gekennzeichnete Cinche-Steckverbindung.
    Diese wackeln auch nicht. Ich wüsste nicht wo da meinerseits ein Fehler passiert sein soll.


    *******************************************************************************************************************

    Damit gehört dieser leider zur alten Technikgeneration. Mein Händler erklärte mir, dass die digitalen Signale des Fernsehgerätes nicht entsprechend in analoge Signale umgewandelt werden können. Das beschriebene Problem soll jedoch mit einem passenden Receiverkabel zu beheben sein. Allerdings konnte er mir kein konkretes Modell hierzu nennen. Ich glaube im übrigen nicht, dass die Problematik an der Cinche-Kabel-Verbindung festzumachen ist, denn bei meinem Zweitrecorder funktioniert alles einwandfrei.

    Früher hatte ich noch einen alten Philips Röhrenmonitor. Da waren wohl beide Geräte absolut kompertibel.
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Die Frage, wie genau Du früher aufgenommen hast, ist noch unbeantwortet.
    Ich gehe davon aus, dass der Recorcer dafür einfach seinen eigenen eingebauten Receiver(=Empfänger) genutzt hat.
    Also Antennenkabel rein, Aufnahme programmieren, fertig - oder?
    Es wäre jedenfalls sehr umständlich gewesen, dafür extra den Fernseher anzulassen, zumal nur wenige Fernseher ihr Signal auch wirklich über Scart ausgeben.

    Es gibt schlicht überhaupt kein Signal, was Dein Fernseher ausgibt.

    Ein Kabel hilft dabei überhaupt nicht, kein Wunder, dass er Dir auch keins empfehlen kann.

    Wie auch immer - Du brauchst einfach nur einen zu Deiner Antennensituation passenden Receiver mit Scart-Ausgang und ein voll beschaltetes Scart-Kabel, dann kannst Du wieder low-quality-Analog-Aufnahmen mit dem Recorder anfertigen.
    Da viele Receiver aber auch direkt auf USB-Stick aufnehmen können ohne extra Recorder, kannst Du den Panasonic auch gleich in Rente schicken.
     
  8. Helmut1963

    Helmut1963 Byte

    Mein Händler als auch Panasonic als Hersteller empfehlen mir hier einen sog. DVB-C-Receiver. Allerdings sagte mir ein Techniker auch, dass die zeitliche Synchronisierung zw. Receiver und Video-Festplatte hundertprozentig stimmen muss. Die Programmierung mit 2 Fernbedienungen ist natürlich lästig, aber die technische Unabwägbarkeit macht mir mehr zu schaffen. Ich habe Zweifel, dass der Receiver eine Wandlung von analogen in digitalen Signalen überhaupt hinbekommen kann. PS : der Receiver hat nämlich ebenfalls eine einzustellende Uhr.

    Ein DVB-C-Receiver ist für 40 € zu bekommen, aber ich benötige angeblich auch noch einen weiteren SCART-Zugang für den DVB-C-Receiver : wie soll ds denn konkret funktionieren ?!
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Der Receiver wandelt das digitale (DVB-C) Signal allenfalls in ein analoges Signal um (Scart). Diese analoge Signal wird dann vom Festplattenrecorder aufgezeichnet.
    Das ist keine Hexerei, da müssen auch die Uhren nicht 100% übereinstimmen, wenn man genügend Puffer lässt vor und nach dem Beginn der Sendung.

    Laut google hat Dein Panasonic bereits 2 SCART-Anschlüsse. Aber wozu? Den Fernseher solltest Du per HDMI verbinden.

    Wie gesagt, das Gewandele ist umständlich und teuer - kaufe einen DVB-C-Receiver, der auf USB-Festplatte/USB-Stick aufnimmt, und zwar digital.
    Den Panasonic kannst Du ja zum Abspielen der darauf gespeicherten Sendungen behalten.
     
  10. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Nochmal: Analoges Aufnehmen vom TV auf den Recorder wird seitens des TV nicht vorgesehen sein. Aufnahme also nur über das Durchschleifen des Antennenkabels und den eingebauten Tuner im Recorder selbst. Was dein Fachmann meint, wäre vermutlich: Antenne -> Receiver -> Recorder -> TV - am Ende hantierst du mit 3 Fernbedienungen.

    Wie heißt denn der TV? Vielleicht kann man sich die ganzen Verrenkungen sparen und gleich eine Festplatte an den TV anschließen. Wenn der das nicht kann, käme unter Umständen auch die Kombination TV-Stick + Festplatte am Router in Frage. Dazu braucht der TV nur einen freien HDMI-Eingang. Da so ein Stick per onscreen-Menü auf dem TV in der Regel nur mit 5-6 Tasten bedient wird, kann man sich eine einfache programmierbare Fernbedienung zulegen und die wichtigen Funktionen von TV und Stick kombinieren. Dann muss man sich ggf. nur noch überlegen, wie man die alten Aufnahmen auf das neue System überträgt.
     
  11. Helmut1963

    Helmut1963 Byte

    Das ist eine gute Frage !!! : ich verfüge über einen Flachbildschirm Modell Bravia von SONY.
    80er Bildschirmdiagonale ...


    Ich grübele insbesondere noch darüber nach, was ein DVB-C-Receiver mir hier konkret einen Nutzen bringen soll : im Prinzip investiere ich hier faktisch 50 € in einer alten Technik die in 2 bzw. 3 Jahren schon irreversibel kaputt sein kann. Das bereitet mir Kopfzerbrechen. Mein Händler hat mir die neuen Festplatten-Recorder natürlich gezeigt, aber einen richtig guten ist unter knapp 400 € auch nicht zu haben. Das sind hier wohl die Fakten !!!
     
  12. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Also mein älterer SAMSUNG TV, mein TELEFUNKEN 3D TV und der LG meiner Eltern können das .
    Grund : Vollbeschalteter SCART .
    Ausprobiert an den SCART Buchsen mit einem PC analog USB Grabber (nimmt natürlich nur den Composite und Audio vom Scart).

    Ob sein BRAVIA nen vollbeschalteten Scart hat ? Modell ist ja immer noch unbekannt.
    Der Panasonic hat auf der Rückseite , 2 vollbeschaltete Scartbuchsen.
    Dann könnte er zumindest noch das aufnehmen , was er gerade schaut .

    MfG T-Liner
    Persöhnlich würd ich aber auch zu nem DVB-C Receiver mit Festplatte greifen .
    Oder hast Du jemals , was anderes aufgenommen , als TV Sendungen ?
    Überspielungen von Videorecordern , usw.. ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2018 um 16:25 Uhr
  13. Cold Steel

    Cold Steel Megabyte

  14. Helmut1963

    Helmut1963 Byte

    Was ist ein vollbeschaltete SCART-Verbindung ?
    - Gibt es denn höherwertige SCART-KABEL oder soll damit gemeint sein ?

    Ich habe den Eindruck, dass eine gesteckte SCART und Chinge-Verbindung sich gegenseitig blockieren.
    Sollte das zutreffen könnte man das doch sicher durch ein Experiment sicherlich herausfinden ...
    > ich verzichte nämlich bei der Aufzeichnung auf die Chinge-Verbindung !!!

    übrigens : Hersteller SONY : Marke (Modell) : Bravia ...
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    nein : es geht hier nur um die programmierte Aufzeichnungen von TV-Sendungen !!!
     
  15. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Wir brauchen die komplette Typenbezeichnung. Bravia gibt es locker mehrere hundert Varianten.

    Mit "vollbeschaltet" ist gemeint, dass alle Kabelpaare im Stecker verbunden sind. Oft sind nur die Kabel in Abspielrichtung vorhanden oder am Scart-Stecker selbst befindet sich ein Umschalter in/out. Zudem muss der TV die Ausgabe über den Anschluss unterstützen. Auch dieser Chip wird in neuen Geräten oft gespart, da es kaum noch Anwender dafür gibt.
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Die Sony-Fernseher heißen alle Bravia.

    Na dann experimentiere doch einfach so lange, bis Du ein Bild hast.

    Voll beschaltet heißt, dass alle Pins/Adern belegt sind. Nur dann kommen auch alle Signale rein und raus.

    Ceterum censeo quod prius orbis erat recorders esse delendam
     
  17. retsnom

    retsnom Halbes Megabyte

    Welchen SONY Bravia hast du?

    Hat der keine integrierte PVR-Funktion? (Aufnahme auf ein USB Medium)
     
  18. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    OK.
    Dann kannst Du alles geschriebene vergessen .
    Analoge TV Sender im Kabel sind nur noch rar , und werden , wenn nicht schon geschehen abgeschaltet .

    Also neu : Nen Kabel Digitalreceiver mit Festplatte
    MfG T-Liner
     

Diese Seite empfehlen