Film-DVD-Umsatz in Deutschland durchbricht Milliardengrenze

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von SRöttgen, 14. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sea69

    Sea69 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    8
    Diese dummdreisten Luegen werden langsam aber sicher dermassen unertraeglich... dies' dann auch noch unreflektiert von div. (zumeist eher minder kompetenten) "Redakteuren"/Zeitschriften zitiert lesen zu muessen, macht es noch schlimmer. In meinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis kaufen nur diejenigen selten DVD's, die kein Internet - und somit auch nicht die theoretische Moeglichkeit einen Film downzuloaden - haben. Die ganzen - voellig ueberteuerten - Collectors Editions, Tin Boxes und Directors Cuts werden ausschliesslich von den Leuten gekauft, die - jedenfalls theoretisch - auch die Moeglichkeit haetten, Filme auf anderem Weg zu Gesicht zu bekommen.

    Als wuerden sich bei Untersuchungen der ebensowenig kompetenten GfK Umfrageteilnehmer melden, die freimuetig zugeben Filme downzuloaden, pfffttt.

    An dieser Stelle noch ein Gruss an die Industrie - ich habe mir gerade Futurama Season 1, 2 und 3 bestellt... in Australien - dort habe ich naemlich fuer alle 3 Seasons nur knapp 60 Euro bezahlt - in Deutschland haette ich alleine fuer Season 1 und 2 schon knapp 95 Euro bezahlt.

    Bye,
    Sea

    ---

    Boykott der Musikindustrie - eine CCC Initiative
     
  2. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Da macht die Filmindustrie ein UmsatzPLUS! und verteufelt die Raubkopierer (also Tauschbörsen) immernoch - 11% sind wohl nicht genug. Die MI wäre froh drum. Aber das zeigt auch, dass Raubkopierer (Tauschbörsen) nicht wirklich das Problem sind, den Film DVDs kosten ja genauso viel wie Musik CDs (sind sogar bissel billiger) und gehen trotzdem besser weg. Muss wohl doch an der MI liegen, dass sich Musik Cds nicht verkaufen oder stellt das jemannd in Frage ?
     
  3. miramanee

    miramanee Kbyte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    160
    Hallo Leute!

    War ja wieder klar, dass die bösen Raubkopierer am miesen Umsatz schuld sind. Die Arbeitslosen und der Ölpreis sind auch deren Schuld :D.

    Ich weiß nicht, aber vielleicht sollten wir die Industrie verklagen, da sie ja das Equipment liefern und somit den Endverbraucher dazu verleiten illegal zu handeln. Wenn es keine DVD-Brenner und billige Rohlinge geben würde, wäre der Umsatz bei den Filmen höher. Auch, wenn die Preise für die Filme im erträglichem Rahmen liegen würden. Wer gibt schon gerne 60 Mark für einen Film aus? Nur weil das jetzt 30 Euro sind, ist das auch nicht billiger. Einen Film für 3 EUR ausleihen und ihn auf einen Rohling zu bannen, der 2 EUR kostet ist für jeden erschwinglicher. Gerade für unsere Jugend, denen das Taschengeld nicht gerade an der Backe wächst.

    Wenn man dem Problem Raubkopien entgegen treten will, muss man das tun, indem man sich an Lösungen in der allgemeinen Meinung orientiert und nicht Leute mit solchen Aufgaben betraut, die gar keine Lösung finden können, weil sie fern ab der Realität leben. Wer Geld ohne Ende hat und/oder nie ein normales, durchschnittliches Leben führte, kann das gar nicht begreifen. Solche Leute orientieren sich Analysen, die von denen erstellt wurden, die auch keine Ahnung haben. :aua:
     
  4. Captn_Chaos

    Captn_Chaos Byte

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    8
    [Film-DVD-Umsatz in Deutschland durchbricht Milliardengrenze
    Trotz Konsumflaute konnte der deutsche DVD-/Videomarkt im Jahr 2003 neue Rekordumsätze verzeichnen. So wurde mit dem Verkauf und der Vermietung von DVDs und Videos ein Umsatz von 1,555 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr]

    Nen kommentar dazu spar ich mir jetzt mal:D
     
  5. SRöttgen

    SRöttgen Kbyte

    Registriert seit:
    8. Februar 2001
    Beiträge:
    142
    ...sind Raubkopierer ein Problem. Sie schmälern den milliardenschweren Umsatz. Das weiss ja nun jeder.
    Ich kann es bald nicht mehr hören! :blabla: :aua:
     
  6. Sea69

    Sea69 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    8
    Hi!

    Ist bekannt, ich wollte die Ergaenzung dazu benutzen, um den Thread zu bumpen ;)

    Bye,
    Sea
     
  7. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    Sie müssen sich nicht selbst zitieren, dafür steht der "Ändern"-Button zur Verfügung ;) .
     
  8. Sea69

    Sea69 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    8
    Da koennte man auch gleich noch einen schoenen Gruss an die Deutsche Post nachlegen - das Porto fuer Air Mail (!) betraegt naemlich gerade mal ca. 6 Euro. Von Australien nach Deutschland wohlgemerkt...

    Bye,
    Sea
     
  9. Sea69

    Sea69 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    8
    Tja, da kannst du mal sehen, wie die Industrie es uns Verbrauchern dankt. Ich hab' Beamer, Rueckprojektor TV und 2 feine Breitbild Roehren (Loewe und Sony), ich hab' Xx Tausend in meine Anlage gesteckt und ich kann Kino und die dort versammelten Menschenmassen (der durchschnittliche Kinobesucher scheint weder Ess- noch sonstige Manieren zu kennen) auf den Tod nicht ab; obendrein liebe ich meine "Pause" Taste, wenn ich mal zur Toilette moechte. Trotzdem muss ich als zahlungswilliger Kaeufer noch Monate auf den DVD Release eines gerade im Kino angelaufenen Films warten und werd' dann auch noch durch ueberhoehte Preise abgezockt und mit miesen DVD's betrogen.

    Ein Beispiel - die Indy (Indiana Jones) Collection. Ganz dick prangte in jeder Werbung das THX Logo - auf jeder DVD im Trailer und im Menu wieder das THX Logo... wenn das nicht suggeriert, dass ich auf der DVD einen astreinen Ton (und Bild) vorfinde, dann weiss ich auch nicht... denn auf den DVD findet sich ein - obendrein schlecht abgemischtes - 2.0 - ja toll, STEREO - das kann ich mir unten einfuehren, dann hab ich mehr Spass an diesem tollen "Box Set".

    Ich bin diese Verarsche und die Schuldzuweisungen durch die geldgeilen Industriebonzen satt.

    Bye,
    Sea
     
  10. Sea69

    Sea69 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    8
    Hehe jo, sollte nur ein Sinnbild sein ;)

    Bye,
    Sea
     
  11. cf11

    cf11 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    149
    das ist doch eher Kunststoff-Schrott den Du da hast, ausser die Verpackungen die können ins Altpapier -))

    bitte nicht so ernst nehmen....
     
  12. cf11

    cf11 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    149
    dem kann ich nur zustimmen....um die DVD-Qualität nutzen zu können braucht man ja auch noch einen guten Fernseher (16:9), und die sind teuer...ich bleib bei meinen 12 Jahre alten Mono-TV Gerät mit Videorekorder und sehe die Filme (die mich interessieren) im Kino...is billiger
     
  13. Martyz

    Martyz ROM

    Registriert seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    1
    Ja, ja schuld sind immer die Raubkopierer!!!
    Aber woher kommt den das übel???
    Richtig durch die Preisgestaltung, wobei wir wieder beim Thema wären.

    Die Preisgestaltung ist schon in Ordung, nur nicht in Deutschland bzw. Europa!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    War vor 3 Wochen im Urlaub/Singapore.

    Aktuelle DVD (hier noch nichtmal im Kino) kosten dort umgerechnet: 8,50 Euro!!! Musik CD?s 7 Euro !!! Und aktuelle Computerspiele 15,- Euro (UT2004)!!!!!

    Da sind man mal wieder wie man verarscht wird wo man daneben steht dem "Teuro" sei dank!!!!

    Zudem bezahlt man hier ja noch ordentlich GEMA auf jeden Rohling/Brenner u.s.w.
    Aber der Industrie geht es ja so schlecht und wenn ein George Cloony mittlerweile 54 Mio Dollar für seinen letzten Film bekommt (Quelle: Aktuelle TV Movie), dann nur armes, armes Hollywood!!!

    gr
    Martyz
     
  14. DaHirsch

    DaHirsch ROM

    Registriert seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    1
  15. Sea69

    Sea69 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    8
    Das ist Industrie-Bullshit. Vermarktung unter voellig an den Haaren herbeigezogener Preisgestaltung & Verteilung der Einnahmen kills Art - nicht die Leute, die sich nach gucken einer SVCD - um auf dein Beispiel einzugehen - auch die ganzen Scheiben, die eine Anschaffung wert sind, kaufen.

    Hier bei mir stehen um die 1.500 Retail PC Spiele rum, 600 LP's, 800+ CD's und um die 300 DVD's - haette ich nicht die - rein hypothetische - Moeglichkeit, in neue Alben oder Filme reinzuhoeren/zuschauen, wuerde ich den ganzen Elektroschrott definitiv nicht angeschafft haben.

    Ausserdem sind auf meine saemtlichen "Vervielfaeltigungsgeraete" UHG Abgaben erhoben worden, ich lasse mich nicht von irgendwelchen Doppelmoral-Arschloechern, die gerade noch Geld fuer ihre dritte Villa an der italienischen Riviera brauchen, deswegen kriminalisieren - im Gegenteil, ICH werde erst wieder irgendetwas kaufen, wenn die Preisgestaltung realistischer und vor allem transparenter geworden ist und die Kuenstler ihren fairen Anteil erhalten.

    Bye,
    Sea
     
  16. Cylibergod

    Cylibergod Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2000
    Beiträge:
    324
    Hallo,

    ja ich stelle es in Frage. Klar ist das Jammern der MI keine Lösung eines Problems. Aber auch der Gedanke ich könnte jede Musik die mir gefällt straffrei runterladen ist meiner Meinung nach nichts als dummes Geseier. Ich kann nicht erwarten, CDs oder zumindest Musik in Bit und Byte Form geschenkt zu bekommen. Darüber is doch wohl kein Krug zu zerbrechen oder?

    Aber um auf deinen Thread einzugehen. Film DVDs sind meiner Meinung nach viel teurer als CDs und ich hab an Film DVDs irgendwie nicht soviel Spass. Musik CDs kann ich für meinen Geschmack tausendmal hören und mit jedem mal hören wird die CD besser. Aber Filme kann ich nach spät. dreimal gucken nicht mehr sehen. Aber is mein persönliches Problem denk ich.

    Warum machen Downloader der Filmindustrie nicht soviel kaputt wie der MI?

    Schonmal allein die Quali von den Loads is echt meist im vergleich zur DVD miserabel. Sorry, aber vielleicht hab ich nur Dilettanten um mich herum und keine 1337 g0$u Brüder.....aber des war zum teil selbst als SVCD lächerlich. Die DVD hat dazu noch diverse Sprachen drauf (is super für Fremdsprachenlernende usw.) und meist doch noch das ein oder andere brauchbare Bonusmaterial. Ich erinner mich da zu gern an die DVD: Oasis - Familiar to Millions

    Bei Musik muss ich sagen, wenn man ne 160 kbit/s MP3 hat und die mit Nero brennt, da muss man schon ne sehr gute anlage daheim habn um wirklich so deftige Unterschiede zu erkennen. Also bei Rockmusik und Chartgedudel halt ichs für kaum hörbar (zumindest bei meiner Anlage von Sony) und erst bei dynamischer Klassik wirds dann doch irgendwas in Richtung Frechheit....... also ergo: Für Kopierer von Musik is weniger Anreiz geschaffen sich wirklich die Musik zu kaufen......da die Quali durchaus annehmbar is. Bei Filmen fand ichs bisher meist ne üble Frechheit.

    Einziges gegenargument sind dann: Könnte er sichs doch ausleihen und mit den DVD brennern archivieren. Hm....aber da is auch was net ganz in Ordnung mit der Rechnung. Die Quali passt sicherlich, aber viele DVDs sind so zwischen 9 - 17 Euro zu haben (manche frechen Ausnahmen grenzen dann an Abzockerei) und wenn ich brenne dann:

    Ausleihen ( in Auxburk Sity) nicht unter 2,50 ?
    n guter DVD+R Rohling (hab nur +Brenner) 2,50 ?
    Cover drucken, echte DVD Hülle besorgen: 2,50 ?
    Zeitaufwand: mir echt zuviel

    da kann man einige Filme wirklich kaufen......

    aber is nur meine meinung, die sich ziemlich gut in einem satz festhalten lässt:

    Copy kills ART

    Greetz

    atti
     
  17. Sea69

    Sea69 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    8
    Die machen nicht nur ein Umsatzplus, sondern massive Gewinne. Gleichzeitig werden (wir brauchen wohl nicht zu diskutieren wie asozial das ist) Arbeitsplaetze abgebaut, grosse Kopierwerke in Steuerparadise oder Niedriglohnlaender verlegt und die Gehaelter der Vorstaende zur Potenz X erhoeht.

    Davon, dass sie mit ihren gefaelschten - respektive bewusst falsch dargestellten - Veroeffentlichungen dann auch noch versuchen, die oeffentliche Meinung zu manipulieren, will ich gar nicht anfangen. Das hat dann zu Folge, dass Grundrechte von Normalsterblichen, wie die Unverletzlichkeit der Wohnung, von "der Staatsmacht" mit Fuessen getreten werden, waehrend zur gleichen Zeit vor deutschen Gerichten ehemalige GeschFue's oder Vorstandsvorsitzende den Richtern quasi den Mittelfinger zeigen und ihre "Abfindungen" in zweistelliger Millionenhoehe mit nach Hause nehmen duerfen und wenige Wochen spaeter den naechsten Konzern in den Arbeitsplatzabbau-Ruin treiben duerfen. Verkehrte Welt.

    Cheers,
    Sea
     
  18. Mueckentod

    Mueckentod Kbyte

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    183
    wo kaufst du denn filme für 30 ???? wer das ausgibt, ist selbst schuld! selbst wer 20 ? ausgibt, ist nicht mehr zu retten. es geht inzwischen verdammt schnell, und schon sind die filme für ca. 10 oder gar weniger zu bekommen. wartet man noch etwas, bekommt man sie vielleicht noch günstiger.

    ich habe anfangs auch oft filme sofort für den normalpreis gekauft, aber die zeiten sind vorbei! das mache ich nur noch, wenn mir ein titel sehr, sehr wichtig ist (z. b. bei einer musik-dvd). ansonsten: einfach etwas gedulden.

    und dass der umsatz gestiegen ist, mag daran liegen, dass heute viele ältere filme gleich günstiger angeboten werden. richtig so!
     
  19. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219
    Die Armen waren meist schon so arm, dass da nichts mehr zu holen war. Aber die Oberganoven in Berlin haben den Mittelstand ausgeblutet. Dies jedoch nicht, um den Ärmsten was zu geben, sondern um sich selbst die Taschen voll zu machen und sie haben nichts dagegen unternommen, dass die Bosse in der Wirtschaft abzocken ohne Ende.

    Manchmal habe ich allerdings das Gefühl, nicht mehr rechnen zu können im Anblick der vielen neuen und sündhaft teuren Autos, die von Leuten gefahren werden, die kaum ihre Miete bezahlen können.
     
  20. updownleftright

    updownleftright Byte

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    51
    Die Verleihindustrie erzielt mit DVDs Rekordumsätze.
    Das spiegelt sich natürlich auch auf die Filmindustrie wieder...
    Sicherlich bekommen die Schauspieler und Schauspielerinen einen Löwenanteil.
    Wenn man sich die heutigen Gagen so anschaut :eek:

    :rolleyes:

    Oh du schöne Welt in der die Reichen reicher und die Armen ärmer werden...

    Dann kommen auch noch die Urheberrechtgesetze usw. als ob die Damen und Herren nicht genug verdienen würden.:mad:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen