Film/mpeg2 verkleinern

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von schugru, 16. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. schugru

    schugru Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    17
    Hallo zusammen,
    nach vielem Lesen und Suchen in Foren habe ich noch keine endgültige "Erleuchtung" erfahren. Ich habe folgendes Problem:
    Einen mit PowerCinema2 vom TV aufgenommenen Film, mit mpeg2-passenden Einstellungen, habe ich mit Nero6-Reloaded/Nero Vision Express von der Werbung befreit um ihn anschließend auf DVD zu brennen. Nun sind die vier ursprünglichen Dateien von je 2 GB noch immer zusammen rd. 6 GB groß und Nero sagt, ich solle den Film manuell auf 4,7 GB verkleinern. Wie/womit mache ich das am besten, um möglichst gute Qualität zu behalten? Gibt´s von vorn herein bessere Möglichkeiten für das Aufnehmen, Schneiden und evtl. Komprimieren?
    Danke für freundliche Tipps.
     
  2. Sele

    Sele Freund des Forums

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    17.582
    Nero ist für Deine Aufgabe absolut ungeeignet!

    Wie es ohne Neukodierung (und damit verbundener Aufblähung) geht, erfährst Du hier.
     
  3. schugru

    schugru Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    17
    Hallo Sele,
    danke für den Hinweis. Deinen für mich sehr informativen Artikel hatte ich schon gelesen. Aber mein Problem bzw. meine Frage fängt da an. wo Dein Artikel aufhört, nämlich: wie schrumpfe ich meine 4 mpg´s von jetzt noch rd. 5,1 GB auf Brenngröße für eine DVD. Du schreibst, das soll man mit CloneDVD2 machen, aber wie? Ich habe bei diesem Programm nur 3 andere Möglichkeiten gefunden, keine zum Verkleinern. Bei meiner Aufnahme - Ursprung mit 7000 Kb/s - ist der Film inkl Werbung rd. 135 Min. und 2+2+2+0,9 = 6,9 GB groß. Nach Schnitt mit Nero Vision Express 3 blieben 107 Min. und 5,1 GB. Also keine Aufblähung. Diese 5,1 GB liegen als mpg vor und müssen verkleinert werden. Wie/womit? Danke, wenn Du mir weiterhelfen kannst.
     
  4. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    Wenns für den TMPGEncDVDAuthor zu groß wird, nehm ich immer TMPGEnc, um das MPEG2 nochmal umzuwandeln. Welche Einstellungen dort vorzunehmen sind, bleibt dir und deiner Zielgröße überlassen.
    Ansonsten könntest du auch mal das Programm ausprobieren, das seinem Namen nach dazu da ist, diese wunderbaren Silberscheiben zu schrumpfen...
     
  5. Sele

    Sele Freund des Forums

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    17.582
    Also mit CloneDVD nicht klar zu kommen, ist schon ein regelrechtes Kunststück! Das Programm begrüßt einen mit 3 riesigen, unmissverständlich beschrifteten Buttons, von denen einer (der untere) zum Brennen da ist; bleiben also 2. Der obere kopiert nur den Hauptfilm, der mittlere die komplette DVD. Alles andere geht absolut von allein oder ist derart offensichtlich, da kann man nichts falsch machen.

    Der Einsatz von TMPGEnc zum Schrumpfen ist zwar denkbar, aber auch denkbar zeitraubend, denn CloneDVD absolviert die Prozedur in max. 20 min, davon kann man bei TMPGEnc nur träumen.
     
  6. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    ...richtig.
    Vielleicht sollte sich schugru mal überlegen, nur mit 6000 kbps aufzunehmen. Dann müsste es eigentlich mit der Größe hinhauen.
     
  7. schugru

    schugru Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    17
    Hallo Sele und goetti,
    danke für Euer Interesse an meiner Hilflosigkeit.
    Bei CloneDVD2 ist nun an den Buttons wirklich nicht zu erkennen, dass das Brennprogramm die Daten automatisch auf DVD-Größe kürzt. So sieht´s jedenfalls für mich aus, nachdem ich die Film-Datei eingegeben habe.
    Inzwischen hatte ich allerdings schon Erfolg mit Shrink - nach goettis Tipp. Zum Hinweis, mit 6000 Kb/s aufzuzeichnen: Dann taucht dasselbe Problem bei einem Film von 2 Stunden Länge o. ä. auf.
    Aber nun bin ich schlauer und danke dafür.
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.965
    Wenn Du vorher die Datenrate passend zum Film ausrechnest, taucht das Problem eigentlich nicht unbedingt auf.

    Gruß, Magiceye
     
  9. schugru

    schugru Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    17
    ....ja, danke Magiceye... aber wer weiß schon, wie lang die zu schneidende Werbung ist?

    Grüße schugru
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.965
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen