Firefox: 50 Millionen Downloads seit 9. November

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von ufp-scotty, 2. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ufp-scotty

    ufp-scotty Kbyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    139
    Beeindruckend wäre diese zahl nur wenn das auch die tatsächlichen nutzer wären, da ja nicht bei jedem Download bzw. Version neu gezählt wird.

    Von den 50 Millionen haben sicher der Großteil Firefox mehrfach runter geladen, man muss hier ja bei jedem Update den Browser komplett ziehen, sogar über die Update Funktion…
     
  2. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
    Ich denke auch eher, das sich das eher in Regionen mit einer 0 weniger bewegt, und dann keisst das auch noch nicht, das ihn jeder Suager auch benutzt, ich hab mir das Teil auch bestimmt schon 10x wegen updates etc. heruntergeladen und ich benutz den nur um meine Webseiten zu testen, denn er hält sich nicht immer an HTLM-Standartds.
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Na da bin ich aber mal gespannt - sprich er, wo hält er sich nicht :huh:
     
  4. ufp-scotty

    ufp-scotty Kbyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    139
    An Standards hält er sich schon, genauso wie Opera und der IE ;) nur der IE sprich MS hat hier noch eigene Standards mit denen Firefox natürlich nicht klar kommt…
     
  5. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Wenn dem nur so wäre, könnte man damit leben. Jedoch hält sich der IE zum Teil nicht an die offiziellen w3c-Standards (wo MS selbst aktiv mitarbeitet) - das ist das Problem.
     
  6. ufp-scotty

    ufp-scotty Kbyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    139
    Ja das hab ich schon von einigen gehört bzw. gelesen aber noch nie beispiele gesehen wo und inwieweit er hier sich an was nicht hält. Ich bastele meine Seiten grundsätzlich so das sie im IE und im Firefox optimal dargestellt werden.

    Grundsätzlich haben andere Browser Probs wenn man Seiten in bzw. mit Frontpage baut, so meine Erfahrung.
     
  7. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Das auffälligste Beispiel ist die Interpretation von Rändern(-abständen) in div. Blockelementen, was ein nicht unerheblicher Grund ist, warum sich viele Seiten nicht ohne weiteres barrierefrei umgestalten lassen (festgeschrieben seit HTML 4.01). Ein weiteres Beispiel ist die fehlende link-Tag Unterstützung (immerhin seit HTML2 im Standard und bei breiter Anwendung unheimlich praktisch).

    Gruss, Matthias
     
  8. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Denk doch einfach mal darüber nach: Wie soll ein weltweites Internet funktionieren, wenn jeder Browserhersteller und Webdesigner seine eigenen Standards und Interpretationen macht? Informationen sollen ohne Enschränkung genutzt und ausgetauscht werden. Das geht nur, wenn sich alle an eine Sprache halten. Glücklicherweise gibt es eine Instanz (w3c), auf die man sich (zumindest die meisten großen Internetfirmen) geeinigt hat. Nun soll man sich auch gefälligst an deren Vorgaben halten!

    Nichts ist ewig, weder der IE noch ein anderer Browser. JEDE Webseite die auf einen bestimmten Browser optimiert ist, muss demnach zwangsläufig in der Bedeutungslosigkeit versinken.

    Gruss, Matthias
     
  9. BBraun

    BBraun Guest

    Richtig. Zum Einen habe ich das Teil im Büro und daheim runtergezogen, zum Anderen drei Update dazu. Somit ist die Zahl der Benutzer wohl im einstelligen Millionenbereich. Auf meinen Webseiten sind maximal 14% der User mit Mozilla unterwegs, dise Zahl ändert sich seit wochen nicht.
     
  10. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Du hast es nicht verstanden! Der Inhalt einer DVD ist doch trotzdem standardisiert oder hast du deinen eigenen MPEG-Codec geschrieben? Selbst wenn, welcher DVD-Player könnte ihn abspielen? Bei Webseiten passiert aber genau das. Jeder schreibt seinen eigenen Code und man erwartet von Player (Browser), dass dieser ihn korrekt wiedergeben kann.

    Komischerweise kommt keiner auf die Idee, in einer anderen (Programmier)sprache entgegen der Syntax der Sprache zu schreiben - schließlich gibt der Compiler eine Fehlermeldung aus und das Programm funktioniert nicht.

    Nur weil man HTML in einen Texteditor eintippen kann, heißt das doch nicht, dass diese Regeln hier nicht gelten.


    Ja sicher, die Hunterschaften, die seit Jahrzehnten in der KI-Forschung genau das versuchen sind alle blöd :aua:
     
  11. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Aha, aber die Abermillionen, die über CD's in hunderten von Zeitschriften oder über eigene Mirrors verteilt wurden (z.B. die PC-Welt Version) und nicht in der Downloadzahl auftauchen, werden in der ganzen Diskussion vergessen... :spinner:
     
  12. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Das ist ein Widerspruch. Ei <-> Henne und überhaupt sind die anderen Schuld. Aber eins ist sicher, die Zukunft wird es zeigen. Auch Netscape dominierte mal den Markt... Wie gesagt, du hast nicht verstanden worum es mir geht.


    Kein Kommentar :aua:


    Ja genau, das passt schon...
     
  13. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Demnach wird also was Falsches dadurch richtig, dass sich genug Leute finden die etwas falsch machen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen