Firefox Kinderschutz

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von Iljuschin, 19. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Iljuschin

    Iljuschin Kbyte

    Registriert seit:
    15. September 2000
    Beiträge:
    241
    Hallo,
    wir betreiben in unserem Jugendclub mehrere Rechner und haben eine Flatrate. Als Browser benutzen wir natürlich Firefox. Nun ist es schwierig die Kinder ständig beim Surfen zu überwachen. Gibt es da eine Erweiterung für Firefox mit der wir einen Kinderschutz einrichten können?

    Im Voraus vielen Dank
    Iljuschin
     
  2. pcinfarkt

    pcinfarkt Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    4.096
    [OT]Die Beantwortung Deiner Frage kann man technisch u./od. schon fast erzieherisch / aufklärerisch sehen. Technische Klippen sind fast immer umschiffbar. Kinderschutz - guter Begriff. Programme / Tools in diese Richtung sind nach meiner Kenntnis fast nur in Richtung ****ografie / Sex ausgelegt. Was ist ist mit div. Anleitungen und rassistischen / menschenfeindlichen Inhalten? Während bei ****ografie ein entsprechend offener Umgang mehr Wirkung erzielen kann, ist die Richtungsgebung bei Rassismus / Umgang wesentlich schwieriger. Diese Aussagen sind unabh. von Fx und unabh. von irgendwelchen anderen Browsern.[/OT]

    Zur techn. Seite und der Beantwortung Deiner Frage. Für Fx BlockXXX.

    Mein Rat: Von dem o.g. abgesehen

    [1] bei entsprechenden Systemen die Klärung von Berechtigungen
    [2] entspr. Sperrung von Seiten über <hosts>
    [3] ggf. Beschäftigung mit Drittprogrammen, wie hier.
     
  3. Iljuschin

    Iljuschin Kbyte

    Registriert seit:
    15. September 2000
    Beiträge:
    241
    Hallo,
    sicherlich ist am heimischen PC Kinderschutz eine erzieherische Frage. Aber in einem Jugendclub, wo die Kinder ständig wechseln und wo das weitergeben und zeigen von Seiten, die entweder ****ografisch, gewaltverherrlichend oder Bilder zeigen die grausam sind, das Gefühl geben zu einer Clique zu gehören und etwas verbotenes zu machen, ist das nur durch technische Sperren zu machen. Außerdem muss man dazu sagen, dass viele Eltern die zu Hause garnicht wissen, was ihre Kinder am Rechner treiben oder es
    nicht wissen wollen, sich in einem Jugendclub schnell als Ankläger hinstellen und fragen, wie kann das sein. Desweiteren sind wir rechtlich dazu verpflichtet. Um also den Kindern nicht den Umgang mit dem Internet gänzlich verbieten zu müssen, versuchen wir dieses Problem über entsprechende Software zu lösen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Iljuschin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen