Firefox und Mozilla weiter im Aufwind

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von dowjones2063, 3. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dowjones2063

    dowjones2063 Byte

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    42
    Suuuper! Wenn das in diesem Tempo weitergeht, dann ist der IE in 10 Jahren vollkommen vom Markt verschwunden.

    Tolle Statistik :aua:
     
  2. Aschmunadai

    Aschmunadai Byte

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    95
    Hoffentlich
     
  3. awpross

    awpross ROM

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    3
    Bin mal gespannt wieviel Sicherheitslücken in den Open-Source-Browsern auftauchen.
    Bisher sind so wenige davon im Umlauf dass dies für Hacker bisher uninteressant war.
     
  4. ColonelChris

    ColonelChris Kbyte

    Registriert seit:
    9. April 2001
    Beiträge:
    256
    Das stimmt wohl. Aber da Open Source Browser generell nicht so eng mit dem OS verbunden sind wie der IE, ist die Anzal der wirklich kritischen Bugs von Natur aus geringer. Wenn dann die Leute auch endlich anfangen, nicht mehr mit Admin-Rechten zu surfen, dann sollte es eigentlich keine Probleme mehr geben!
     
  5. buddy2002

    buddy2002 Megabyte

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    1.525
    Eric Bonner schreibt :

    Das liegt sicherlich nicht daran, dass die Qualität der Konkurrenzprodukte den Redmondern schlaflose Nächte bereitet haben.
     
  6. ColonelChris

    ColonelChris Kbyte

    Registriert seit:
    9. April 2001
    Beiträge:
    256
    Nein, aber jetzt weiß jeder, was es heißt, wenn auf dem Browsermarkt ein Monopol herrscht. Es gäbe garantiert nicht so viele Dialer, Trojaner usw. wenn der Markt heterogener wäre. Microsoft hat sich mit dem IE selbst ins Bein geschossen, denn dessen konzeptionelle Fehler reißen ganz Windows mit sich und versauen Microsofts Image. Irgendeine PC-Zeitschrift hat mal gescherzt, dass MS den IE wohl am liebsten rückgängig machen würde, da er niemals direkt Geld in die Kasse gespült hat aber noch für Jahre teure (Patch-) Arbeit verlangen wird.

    Ich finde die Idee, den Mozilla von einer unabhängigen Stiftung entwickeln zu lassen für sehr gut, da es dadurch keine sinnlosen Features wie bei MS geben wird und sich jemand 24/7 um die Pflege und Weiterentwicklung kümmert. Auf Dauer macht das die Mozilla-Browser tatsächlich sicherer als MS-Produkte, sofern MS nicht doch noch irgendwie in Zukunft ein Finanzierungsmodell für den IE findet. Man munkelt ja, dass MS das Entwicklerteam reaktiviert hat und Longhorn einen deutlich verbesserten IE 7 an Bord haben wird. Lassen wir uns überraschen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen