Firmenhandy selbst orten oder Chef informieren?

Dieses Thema im Forum "Sonstige mobile Geräte" wurde erstellt von miezekatze2, 25. Oktober 2017.

  1. Seit Stunden suche ich mein Firmenhandy, aber kann es einfach nicht finden. Vermutlich habe ich das Smartphone (iPhone) verloren. Die Funktion „Mein iPhone suchen“ habe ich aktiviert und frage mich, ob ich erstmal selbst das Gerät orten soll. Alternativ könnte/müsste ich meinen Chef informieren. Würdet Ihr es wagen und erstmal selbst orten oder lieber gleich den Verlust des Smartphones eurem Arbeitgeber melden?
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Hast du schon mal versucht, das Telefon anzurufen?
     
  3. bellyman

    bellyman Byte

    Wenn mein Firmenhandy verloren geht, besteht absolute Meldepflicht! Da sind schließlich Kundendaten drauf und mittels der App von unserem Unternehmen noch weitere Daten abrufbar. Mein Tipp: Geh sofort zu deinem Chef. Es sei denn, du hast keine Kundendaten oder andere sensible Daten gespeichert.
     
  4. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Erst mal muss man schauen, ob das Telefon wirklich weg ist. Wenn ja, dann muss er selbstverständlich umgehend den Chef informieren, da das Telefon nicht sein Eigentum ist - unabhängig davon, welche Daten auf dem Handy sind. Normaler Weiser sollte das Telefon so konfiguriert sein, dass man es aus der Entfernung löschen kann bzw. ein Zugriff auf die Daten unmöglich ist. Andernfalls hat nicht nur der Arbeitnehmer sondern auch der Arbeitgeber ein Problem.
     
  5. @kalweit: Das Telefon ist definitiv weg :-(
    Hatte gedacht, mit der Ortung den Ärger vermeiden zu können. Aber es sind Daten drauf, zwar keine Kundendaten aber Daten von Mitarbeitern. Dann noch ein Dropbox Account, um Dokumente zu laden. Wenn ich das Smartphone heute nicht mehr finde, werde ich den Verlust morgen melden.
     
  6. rushfast

    rushfast ROM

    Was denn für ein iPhone. Etwa ein neues 8er?
     
  7. nein, ein iPhone 7 ca. 5 Monate alt :-(
    Fand das Gerät so toll, da wasserdicht
     
  8. rushfast

    rushfast ROM

    wirklich ärgerlich. Ich selbst habe nur ein ipohone 5 - mehr ist finanziell momentan nicht drin. Schon ein 7er wäre ein Traum.
     
  9. Andererseits geht es hier nur um ein Handy. Mein Arbeitgeber hat es bezahlt und erwartet eine entsprechende Gegenleistung. Mein Gehalt ist mir ehrlich gesagt wichtiger als das Smartphone.
     
  10. rushfast

    rushfast ROM

    Hätte ich ein gutes Gehalt, würde ich vermutlich auch so denken.
     
  11. bellyman

    bellyman Byte

    Gute Entscheidung den Verlust zu melden. Jedes Unternehmen hat seine eigenen Regeln beim Datenschutz, bei uns müsste jeder Mitarbeiter den Verlust von einem Handy SOFORT melden. Da kann nämlich großer Ärger drohen. Gar nicht so sehr dem Mitarbeiter, aber dem Unternehmen selbst von der Datenschutzbehörde.
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Hätte der Thread nicht eher in den Bereich "Umgang mit dem Arbeitgeber" gehört? ;)
     
  13. So schlimm schätze ich das Risiko nicht ein, wie soll denn eine Behörde überhaupt merken, dass ein Verlust meines Smartphones bzw. eines x-beliebigen Firmenhandys vorliegt?

    "Umgang mit dem Arbeitgeber" ähm tja, irgendwie ist ja menin iphone abhanden gekommen ;-)
     
  14. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Es gibt zu dem Thema ganz klare Rechtsvorschriften. Die zuständige Behörde wird aber nur auf Grund von Hinweisen aktiv. Letztlich reicht aber ein Kollege, der dir oder dem Chef eins auswischen will. Gerne eskalieren auch Betriebsräte solche Geschichten. Dich persönliche trifft die Sache aber nicht wirklich, so lange du dich an die Datenschutzvorgaben deiner Firma gehalten hast. Der Verlust eines Handys gehört zu Tagesgeschäft.
     
  15. bellyman

    bellyman Byte

    Habe jetzt mal gegoogelt. Zunächst: Mein Fehler, es heißt nicht Datenschutzbehörde, sondern Aufsichtsbehörde. Die kann aber ein sattes Bußgeld verhängen, sollte ein Datenschutzverstoß begangen werden. Ob sie den Verlust mitgekommen? Naja, zumindest wenn dein Handy in die falschen Hände kommt und sensible Date (auch Mitarbeiterdaten!) in Umlauf geraten. Oder wie @kalweit schreibt: Wenn dir jemand eines auswischen möchte.

    Auch damit er recht: Tagesgeschäft! Es gibt Standardprozeduren, um im Verlustfall schnell handeln zu können. Es ist weniger wichtig, das verlorene Smartphone zu orten: https://www.mein-datenschutzbeauftr...om-laptop-worauf-es-beim-datenschutz-ankommt/ Wie beim verlorenen Laptop ist es ratsam das Gerät aus der Ferne zu sperren und alle betroffenen Accounts (z.B. deine Dropbox) zu ändern und mit neuen Passwörtern zu versehen. Aber das ist nicht dein Job, sondern wird von der IT geregelt.
     
  16. Habe erst die Ortung versucht, hat mir aber keine neuen Erkenntnisse gebracht. Daraufhin den Chef angerufen. Der Datenschutz hat ihn gar nicht interessiert, nur die Kosten des Geräts. Naja, die Jungs aus der IT kümmern sich darum und ich kriege jetzt wohl erstmal so ein billiges Android-Gerät.
     
  17. bellyman

    bellyman Byte

    Glaub mir, es war richtig so. Nur hoffentlich haben deine Kollegen aus der IT etwas mehr für den Datenschutz übrig als dein Chef ;-)
     
  18. Da kann ich nachhaken. Denke aber schon, dass sie wissen, was sie tun. So klein ist unter Unternehmen gar nicht. Nur mein Chef ist sehr auf die Ausgaben fixiert, so ein Kostensenker halt.
     
  19. bellyman

    bellyman Byte

    Solche Typen gibt es wohl in jedem Unternehmen. Aber Kosten senken ist nicht alles! Angenommen Ihr bekämt ein Bußgeld aufgebrummt, dann wüsste er wie die Prioritäten zu setzen sind.
     
  20. so, neue Arbeitswoche begonnen und das neue Handy erhalten. Alles top! Beim alten Gerät wurden Zugänge etc. gesperrt, scheint also alles sicher zu sein.
     

Diese Seite empfehlen