fli4l und trojaner

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von oppauer, 22. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. oppauer

    oppauer Byte

    Registriert seit:
    18. September 2002
    Beiträge:
    46
    Habe da eine frgae.
    Wenn ich jetzt einen Trojaner auf meinem rechner habe und der geh über port xyz,aber ich habe den port indem router nicht eingestellt oder einem clienten zugewissen.Kann der trotzdem raus ins Internet???
     
  2. lpofo

    lpofo Byte

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    74
    Nicht unbedingt Schwachsinn, auf jeden Fall aber kein Allheilmittel.

    Ein Router kann auch Teil einer Umsetzung eines Sicherheitskonzeptes sein.

    Eine nette URL zu diesem Thema ist übrigens http://mpdshfaq******/.

    mfg, Fritzi
     
  3. oppauer

    oppauer Byte

    Registriert seit:
    18. September 2002
    Beiträge:
    46
    dann wäre ja dann der linux router schwachsinn!?
     
  4. lpofo

    lpofo Byte

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    74
    Ein Trojanisches Pferd prinzipiell ist ein Programm, das neben einer Nutzfunktion auch eine dem Benutzer unbekannte Schadfunktion enthält. Diese kann sein: Beliebige Dateien löschen oder verändern, beliebige Informationen an andere Computer verschicken, oder einen Dienst installieren, über den andere deinen Computer fernsteuern können.

    Nun zu deiner Frage: Sofern du nicht *alles* blockst (also sowas wie Kabel raus), kann das Trojanische Pferd mehr oder weniger ungehindert Verbindungen aufbauen. Die Sache mit den Ports bezieht nämlich ausschließlich auf eingehende Verbindungen.

    mfg, Fritzi
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen