Florida: GPS-Überwachung von Sexualstraftätern

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von pbird, 3. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pbird

    pbird Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    353
    Warum kommt unser Schily nicht auf solche Ideen? Statt dessen zerbricht man sich bei uns den Kopf darüber, wie man der Raubkopierer habhaft werden könne und dergleichen Volksanliegen mehr. Zur technischen Umsetzung hätte ich da noch einen Vorschlag: Zwecks besserer GPS-Verbindung zum Satelliten könnte den Figuren das Tragen einer Kopf-Antenne (Größe wie bei WLAN-Karten) auferlegt werden. Diese könnte zusätzlich an der Spitze eine blinkende, rote LED haben, welche den ordnungsgemäßen Betriebszustand anzeigt und gleichzeitig Eltern und Kinder warnt. Aber daran hat hier bei uns wahrscheinlich solange keiner ein Interesse, wie die Industrie sich hiervon keine ausreichenden Profite verspricht ...
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Warum stimmst Du nicht gleich das Loblied des Prangers an und gründest mal zum Warmlaufen einen Verein zur Förderung der Wiedereinführung der Trinker-Trolle? Da kommen dann diejenigen rein, die öffentlich erkennbar unter Alkohol unterwegs waren.

    Die Trinker-Trolle war ein Käfig, der auf einer hochkant stehenden Achse montiert war. Wenn dann ein Bürger vorbeikam, konnte er dem Käfig mitsamt dem darin eingeschlossenen Säufer einen Schubs geben und in Drehung versetzen. Das sollten allerdings nur solche Leute tun, die auch schnell beiseitespringen können...

    MfG Raberti
     
  3. TheKey84

    TheKey84 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    187
    Also wie das mit dem GPS und der Ortung und so funktioniert, das versteh' ich ja im Prinzip. Und das mit der technischen Umsetzung sind ja nur Kleinigkeiten, die relativ bald gelöst sein sollten. Dann kann die Polizei oder eben die authorisierte Stelle halt genau verfolgen, wo die Zielperson sich befindet.

    Aber ich hab' da mal 'ne ganz prinzipielle Frage: Wie genau verhindert man jetzt, dass diese Zielperson wieder ein Kind missbraucht?
     
  4. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    gar nicht. aber man weiss, dass er am tatort war... (?)
     
  5. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    > Wie genau verhindert man jetzt, dass diese Zielperson
    > wieder ein Kind missbraucht?

    Ganz einfach. - 2 Fuss-Sender, gleichschenkliges Dreieck ausrechnen mit Höhe ca. 1 m und den 3-ten, unbekannten Punkt mit einem Laser *bearbeiten*.
     
  6. Winnie The Pooh

    Winnie The Pooh Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    3.247
    Falsch, Ace. Nicht nur ein Mißbrauch mit vollendeter Penetration ist ein Mißbrauch.

    Die sicherste Methode, den Rückfall eines Sexualstraftäters zu verhindern, ist seine Separation von der Gesellschaft. Ob der Täter da therapiert wird, ist mir übrigens völlig gleichgültig. Hauptsache, er bekommt nie wieder ein Kind zu Gesicht, das er quälen kann.
     
  7. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    > Nicht nur ein Mißbrauch mit vollendeter Penetration ...
    Wurde ich mal wieder missverstanden...

    Ich hätte wahrscheinlich schreiben sollen... "unbekannten Punkt mit einem Laser (per Sat.) REGELMÄSSIG *bearbeiten*."... eine Vision. - Ich könnte mich auch mit *div.* mechanischen Methoden anfreunden.

    Wird klar?


    Vorher = oo
    Nachher= --


    Ist aber auch nur die Hälfte der Seite. Ich denke an das belgische Dorf, welches die Blagen *generell geshared* hat. - Ich mache keinen Hehl daraus... Ich bin für die Todesstrafe. - Und über die Situation "Wer Leben nicht geben kann, kann auch keines nehmen" habe ich (als Mensch = domin. Wesen dieses Planeten) nachgedacht. - Frei nach Gödel muss es akzeptable Lösungen geben, die begreifbar, aber wohl nach ethnischen (+philosophischen) Punkten widerlegbar sind.


    > Ob der Täter da therapiert wird,
    ...ist stets die lokale Herausforderung eines Psychologen/ -therapeuten, mit dem er sich einen Namen macht / versucht und scheitert (-> Freigängertaten). - In meinem Bekanntenkreis habe ich ein Dutzend, aber privat sieht niemand einen Erfolg in Therapien. Offiziell wirst Du keine Stellungnahme hören.
     
  8. pbird

    pbird Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    353
    Winnie The Pooh kann ich nur voll zustimmen - ohne Wenn und Aber. Und RaBerti1's Anregung finde ich gar nicht so übel - im Ernst! Nur eben nicht mit Alks, sondern mit Kinderschändern. So ein Drehkäfig mit einem (nachweislich überführten und verurteilten) Pädophilen darin als Jahrmarktsattraktion, der mit den Schaustellern von Ort zu Ort reist, das wäre wohl eine Vorstellung, die auf einige hierfür in Frage kommende Personen abschreckender als die Todesstrafe wirken dürfte. Barbarisch? Was ist denn Kindermißbrauch?
     
  9. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Danke für die Blumen. Stell Dir aber bitte vor, wie ein frisch ertappter Säufer in das Gerät gesperrt wird. Mit dickem Kopf und verkorkstem Magen. Und dann die Drehung... Gerichtsverfahren? Urteil? Wozu? Der Effekt wär dann ja nicht mehr derselbe gewesen nach Ausnüchterung und Abbau des Blutalkoholpegels.

    Für mich ist das schon gut und richtig so, daß die körperlichen Strafen sich heute eben auf das Wegsperren beschränken. Das Thema "Resozialisierung" ist ohnehin inzwischen als erfolglos abgehakt worden.

    MfG Raberti
     
  10. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Gar nicht! Man kann ihm nur haarklein nachweisen, das er am Ort des Verbrechens war. Kann der Beobachtete jetzt nachweisen, das er nicht allein am Ort der Deliktes war, hat der Staat wieder ein Problem... Alles nur dampfende Kacke !
     
  11. unserkleiner

    unserkleiner Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    149
    Full ACK. Mindestens 25 Jahre klingt gut.
    Nach meiner Auffassung aber völlig unlogisch: So wie man eine/n Homosexuellen nicht "heilen" kann, kann man das bei einem Pädophilen genauso wenig. Einzig mögliches Resultat dieser Überlegung: Nie wieder raus, da der "Rückfall" immer vorprogrammiert ist. :(
    Grüße
    unserkleiner
     
  12. unserkleiner

    unserkleiner Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    149
    Der Schutz der Täter steht doch immer viiiel höher als der der Opfer. Das heißt dann Rechtsstaat. :(
    Grüße
    unserkleiner
     
  13. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    ...was sich schon leider mehrfach bestätigt hat...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen