Forscher: Fast jedes vierte WLAN-Netz undicht

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Trantor, 27. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Trantor

    Trantor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    760
    Man sollte unterscheiden.

    Nur weil ein WiFi-DSL Router auch andere PC's als den eigenen zulässt heisst es noch lange nicht, das auch die darin enthaltenen Netze unsicher sind. Könnte ja auch beabsichtigt sein das jemand für den halben Wohnblock Hot-spot spielt.

    Und zudem....nur weil sich jemand über einen fremden Router ins Internet einwählen könnte, heisst es ja noch lange nicht das er auch auf die PC's im Netzwerk oder auch nur auf den Router sich Zugriff verschaffen kann.
     
  2. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Wenn ich alle gesendeten Daten abfangen und auswerten kann benötige ich keinen direkten Zugriff auf deinen Computer, um mit deinen Daten bei eBay eine Millionen-Villa zu ersteigern :D
     
  3. airdsl

    airdsl Byte

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    29
    Wer meint er könne ohne Probleme einen solchen "Hotspot" betreiben sollte sich allerdings auch aller Konsequenzen bewusst sein: Ein Nutzer der unangemeldet ins Netz kann ist nicht rückverfolgbar. Wenn dieser User dann unrechtmäßige Aktivitäten (Spam, Kinder****os u.ä.) im Netz tätigt, fällt dass durch NAT (Adressumsetzung am Router) auf den Accountinhaber des DSL/Einwahlkontos zurück der den Zugang geschaffen hat. Viel Spass beim Belegen, dass man es nicht war ! Also vielleicht nicht nur die Kostenseite sehen ("habe Flatrate -alles egal").
    :aua: Ich glaube viele wissen nicht welches Risiko da dran hängt !
     
  4. Trantor

    Trantor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    760
    Naja......ich wage jetzt mal zu bezweifeln, daß Du das ohne beträchtlichen Aufwand machen könntest (ansonsten ist jeder Schutz nur eine Sache des "Aufwands" ihn zu überwinden), denn ich denke mal das die meisten doch zumindest den Standardverschlüsselung aktiviert haben, ist ja schliesslich auch in jeder Betriebsanleitung empfohlen welche ich bisher an Routern in der Hand hatte. - ansonsten hat man ja in der Tat "freies Datensenden" welches in der Tat nicht so berühmt ist. :rolleyes:
     
  5. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Wäre ja ein Riesenfortschritt wenn nur noch jedes vierte Wlan undicht wäre.
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Nanu? Betriebsanleitung? Auf deutsch? Und? Nur in der Hand gehabt, auch die Bildchen beguckt, oder sogar alle Texte gelesen?

    Genau das ist doch die Frage: Die meisten werden die Strippen zusammenstecken und dann gehts ab ins Web. Grauslich sowas!

    MfG Raberti
     
  7. Sveni2211

    Sveni2211 Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    211
    Es gibt aber auch Router, die bieten ein Setup-Wizzard. Finde ich schonmal einen guten Schritt. Gerade für unerfahrene Nutzer. Hab erst letztens einen bei nem Kunden gesehen. Da gibt man halt brav seine DSL- Daten ein und dann will der entweder zumindest eine WEP/WPA ASCII- Passkette haben oder WLan abschalten. Gibt zwar auch nen abbechen. Aber ehe man da alle Warnmeldungen durchgeklickt hat, hat man schneller nen Textfeld ausgefüllt. ;-)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen